SCHANDMAUL & THE SEER: Karlsruhe-Durlach, Festhalle, 02.05.2008

Mittelalter-Rock in der mittelalterlichen Altstadt Durlachs. Passt ja wie die Faust auf´s Auge! Dachten sich auch die SCHANDMAUL-Fans und strömten in Scharen in die Festhalle.

Selten wirkt eine Band so sympathisch und unkompliziert wie SCHANDMAUL. Während sich andere Mittelalter-Folk-Rock-Truppen immer mehr an selbstverliebten Brachialsounds ergötzen und damit einen Schritt weg von den Fans, hinein in das eigene Ego-Universum machen, scheint SCHANDMAUL jegliches Angebertum völlig fremd. Bei Konzerten der Münchner wird weder gerammsteinert, noch wird die Pyro-Kiste ausgepackt. Hier zählen die Musik, das Publikum und der Spaß an der Freud. Das bodenständige Konzept geht seit mittlerweile knapp zehn Jahren auf und lockt immer mehr Anhänger und Neugierige in immer größere Locations. Auch die Festhalle in Karlsruhe-Durlach ist proppevoll und gleicht schnell einer Sauna, in der die Fans nicht nur aufgrund der Aufregung aus den Latschen kippen.

Schandmaul-LivePic-Ka020508_byElisaReznicekAls Support bringen SCHANDMAUL eine der beständigsten Folk-Bands Deutschland mit. THE SEER habe man in den Anfangstagen sogar gecovert, erzählt SCHANDMAUL-Sänger Thomas Lindner während des Konzerts. Keine schlechte Wahl, stehen die Augsburger doch seit nahezu 20 Jahren für melodiöse Songs im Fahrwasser von THE HOOTERS und RUNRIG. Obwohl die Titel auf teils verhaltene Reaktionen im Publikum stoßen, sind sie objektiv betrachtet handwerklich gut gemacht und somit ein gelungener Auftakt.

Weniger befangen geht es bei SCHANDMAUL weiter. Die vier Herren und zwei Damen schenken trotz typischer Mittelalterrock-Instrumentierung einen transparenten und – aufgrund der knackigen Bass-Läufe – überraschend groovigen Klang. Die Songs gewinnen ungemein durch das in vielerlei Hinsicht reizvolle Zusammenspiel zwischen Anna Katharina Kränzlein (Violine, Drehleier) und Birgit Muggenthaler (Dudelsack, diverse Flöten). Beide sehen in ihren fließenden Gewändern nicht nur bezaubernd aus. Die von ihnen gespielten, sich umrankenden Melodienstränge verleihen der ohnehin abwechslungsreichen Musik eine ganz besondere Note.

Schandmaul-LivePic02-Ka020508_byElisaReznicekSongs wie Frei und Walpurgisnacht, die durch ihre Unbeschwertheit und die gelungene Mischung aus Rock und Folk zum Tanzen einladen, werden durch nachdenkliche Titel wie Großes Wasser und Die Tür in Mir sowie gefühlvolle Balladen wie Prinzessin und Dein Anblick (am Ende komplett vom Publikum allein gesungen) kontrastiert. Der Rundumschlag aus alten und neuen Songs wirkt live noch eine Spur authentischer als auf den mittlerweile sechs Studioalben und wird von den Fans begeistert angenommen. SCHANDMAUL ermöglichen mit ihrem rund zwei Stunden langen Set tatsächlich eine kleine Realitätsflucht in die Anderswelt. Mission geglückt!

Artikel und Fotos: Elisa Reznicek