THE PIGHOUNDS: Hilleboom

Noisolution sind ja bekannt dafür, gern mal schräge Vögel in ihre Labelrunde einzuladen. Da liegen sie mit dem Dortmunder Duo THE PIGHOUNDS wieder mal genau richtig. Mit ihrem Sound, der fern aller aktuellen Trends ordentlich Popo tritt und beiweitem nicht an ein Duo denken lässt, rocken sie ordentlich die Bude. Das haben Peter Bering und Alessandro de Luca bereits bei den Stoner Rockern FITCHES gut hingekriegt. Nun also sind die Jungs mit einem eingängigen Mix aus Grunge, Alternative Rock und 70ies-Flair unterwegs und passen mit ihrem zweiten Album “Hilleboom” super in die Noisolution-Sammlung mit Kollegen wie THE PICTUREBOOKS, DAILY THOMPSON oder auch VUG.

THE PIGHOUNDS passen mit “Hilleboom” perfekt ins Noisolution-Team

Dreckigen Rock haut man uns um die Ohren, “Neon” zeigt als Opener wie auch später noch energischer mit “Rutger Hauer” schnell, dass die Jungs gern auch heute noch bei Proberaumpartys zu NIRVANA abzappeln. Wenn immer wieder mal der Grunge durch kommt wie auch beim abschließenden Bonustrack “YouMe”, dann immer mit dem punkigen, kratzigen, nach Teenagerschweiß riechenden Staub der Genre-Legende aus Aberdeen. Kraftvoller mit Mitsingzeile “Doing Doe”, sexy tänzelt man Popo wackelnd durchs Haus zu “Love Yourself” mit hübschem Video. Das gibt es auch zu “Milk & Honey” mit dezenten Southern Rock-Vibes. Derb bluesig “Save Your Lies”, “Chairclimber” zeigt sich bei aller Einfachheit als kleiner Hit. Ha, bei “Superstar” lande ich immer wieder bei den 60/70er Glam-Rockern T.REX. Da wird der Rock-Dino-Stempel von den vampster-Kollegen sicher wieder auf meinem Haupt landen. Selbst die Stimme von Peter klingt hier krass nach Marc Bolan.

“Hilleboom” bietet einen bunten Mix mit reichlich Hitpotential

Überhaupt macht es Spaß, dem dreckigen, aber immer sympathischen Gesang zu lauschen. Der wird eingepackt im ebenso dreckigen Sound, der so voll daher kommt, dass man kaum an ein Duo denken mag. Aber das hatten wir ja oben schon. Auch die Mucke hatten wir so oder ähnlich schon überall. Aber was die Jungs da zusammenbraten, macht schlichtweg Spaß und gute Laune. Hier auf “Hilleboom” und sicher total live auf der Bühne. Passende KollegInnen bieten sich bei Noisolution genug an, das Berliner Label zeigt da ja gern ein gutes Händchen für coole Bands fernab vom Mainstremprogramm anderer Labels. Ein cooler Mix aus NIRVANA-Grunge, 90ies Alternative Rock, Garage-Dreck und 70ies-Flair mit einer guten Portion Punk und Blues.

Veröffentlicht am 23.04.2021

Spielzeit: 36:55 Min.

Lineup:
Gesang und Gitarre – Peter Bering – Vocals, Guitar
Alessandro “Sandro” de Luca – Drums

Label: Noisolution

Mehr im Web: https://www.facebook.com/ThePighounds

Die Tracklist von “Hilleboom”:

1. Neon
2. Doing Doe
3. Love Yourself (Video bei YouTube)
4. Save Your Lies
5. Rutger Hauer
6. AGAB
7. Tree Pee
8. Chairclimber
9. Milk & Honey (Video bei YouTube)
10. Superstar
11. YouMe (Bonus)