SUPPOSITORY & REGURGITATE: Split

SUPPOSITORY & REGURGITATE: Split

Endlich mal wieder ein paar herrliche Krachperlen von REGURGITATE! Diese Split macht´s möglich. Zwar ist ein Teil ihrer Songs bereits auf Deviant zu hören, brandheißes, unveröffentlichtes Material findet sich dennoch auf der Split. Doch zuvor holzen ihre holländischen Genrekollegen SUPPOSITORY derbe und groovige Songs runter.

Und die sind zwar vollgestopft mit coolen Riffs, fetten Grooves und schönen Blast Beat-Passagen, aber so richtig überzeugen kann der Fünfer dabei nicht. Zwar gibt es Nummern die sich im Hirn verankern wie Don´t Leave Your Seats und die arschcoole Stoner-Nummer The Mute doch ansonsten wirkt das Material etwas müde, fast schon lahmarschig. Trotz vieler schneller und heftiger Stellen und LENG TCH´E-Brüllwürfel Boris am Mikro, wollen die neun Songs nicht wirklich Arsch treten. Und gerade das ist doch das, was Grindcore soll, oder?

Dafür haben Genrekollegen SUPPOSITORY den eindeutig fetteren Sound, denn wenn im Anschluss REGURGITATE zu holzen beginnen, merkt man doch deutlich, dass der Demosound auch den Schweden zu schaffen macht, wie man an den Drums und an den Gitarren hört. Dennoch, sie beherrschen ihr Terrain einfach zweifellos. Punish them with Pain tritt trotz des mageren Soundgewands sowas von in die Fresse, ebenso Prayers of Hatred, das mit seinem ultraschnellem Uptempo-Beat für die ultimative Zerstörung sorgt. Das wilde Geschrei von Rickard geht durch Mark und Bein, die Riffs von Urban Skytt könnten treffsicherer nicht sein. Langsam sollte mal wieder ein neues Album nachrücken, meint ihr nicht auch?

Spaß macht die Split zwar durchgehend, doch REGURGITATE zeigen ihren Genrekollegen SUPPOSITORY auch mit miesem Soundgewand wo der Hammer hängt. Denn auf dieser Split klingen sie im Vergleich zu ihren holländischen Brüdern so frisch und dreckig, als hätten sie das Genre erfunden. Dennoch, eine Pflichtveranstaltung ist diese Split nicht, außer man ist Fan einer der Bands auf diesem Silberling.

Veröffentlichungstermin: Ende 2005

Spielzeit: 28:54 Min.

Line-Up:
SUPPOSITORY:

Boris – Vocals

Willem-Jan – Guitars

Robin – Guitars

Max – Bass

Rutger – Drums

http://www.suppository.nl

REGURGITATE:

Rikard – Vocals

Urban – Guitars

Jocke – Drums

Glenn – Bass & Backing Vocals

Label: Power It Up

Tracklist:
SUPPOSITORY:

1. Shaped

2. Well Fair

3. Fury to Exile

4. Don´t Leave Your Seats

5. Concrete

6. Fictive Relapse

7. Out of Hand

8. The Mute

9. P.A.K. (Politically Approved Killings)

REGURGITATE:

10. The Ultimate Enslavement

11. Punish Them with Pain

12. Crouching Victim, Hidden Sniper

13. Prayers of Hatred

14. Ripe for Cruel Mistreatment

15. Manipulation Reigns Supreme

16. Embrace Obscenity and Kiss the Eruption of Destruction

17. Dignified Manslaughter