SPOIL ENGINE: skinnerbox v.07

SPOIL ENGINE: skinnerbox v.07

Es ist schön, mal wieder von einer recht unbekannten Band überrascht zu werden. SPOIL ENGINE wuchten mit skinnerbox v.07 ein intensives, kraftvolles und fett produziertes Stück Modern Metal in die überfüllten Verkaufsregale. Die Belgier gehen durchaus als kleine Brüder von MACHINE HEAD durch, was nicht zuletzt am guten Gesang von Niek Tournois liegt, der wie ein leicht durchgeknallter Robert Flynn seine Texte ins Mikro brüllt. Auch musikalisch sind immer wieder Parallelen zu den Männern aus Oakland auszumachen. Glücklicherweise kupfern SPOIL ENGINE aber nicht nur ab, sondern bringen eine Menge an eigenen Ideen ein. Am besten weiß das Quintett zu gefallen, wenn es gnadenlos die Thrash-Keule schwingen lässt, wie etwa beim halsbrecherischen Opener Enter The Arena. Hier herrscht perfektes Timing mit immenser Durchschlagskraft. Jedoch weiß die Truppe, an welchen Stellen das Tempo gedrosselt werden muss. Dann zeigt sich, dass SPOIL ENGINE wissen, wie man groovt und nebenbei werden noch eingängige Hooklines eingeflechtet. Wer MACHINE HEAD liebt oder sich CHIMAIRA schon zum Frühstück reinzieht, sollte unbedingt skinnerbox 0.7 anchecken, denn wenn die Belgier ihr vorhandenes Potential weiterhin gekonnt ausschöpfen, wird uns noch Großes erwarten und ihr könnt sagen, dass ihr von der ersten Stunde an Fan der modernen Thrasher gewesen seid.

Veröffentlichungstermin: 14.09.2007

Spielzeit: 40:38 Min.

Line-Up:
Niek Tournois – Gesang
Steven Sanders – Gitarre
Nick Vandenberghe – Gitarre
Steven Demey – Schlagzeug
Kristof Taveirne – Bass

Produziert von Niek Tournois & Jochem Jacobs
Label: Apache Productions

Homepage: http://www.spoilengine.com

Tracklist:
Enter The Arena
Nihil
Own Worst Enemy
Over & Out
Cold & Black
Chains
Danilah Breaks
Blood On My Hands
Fitting The Pieces
Voices Of Escape

Psycho