SPECTRE DRAGON: Beyond Creation [Eigenproduktion]

SPECTRE DRAGON: Beyond Creation [Eigenproduktion]

Was, Ihr habt noch nie von SPECTRE DRAGON gehört? Höchste Zeit, das zu ändern. So steht es im Bandinfo und auch wenn in eben diesen Pamphleten neben den nackten Fakten eigentlich selten etwas Sinnvolles steht, so muss ich diesem Satz tatsächlich zustimmen. Denn was die vier Bielefelder auf ihrer ersten full-lenght-CD Beyond Creation abliefern, schraubt mir gehörig den Kopf von den Schultern. Da fragt man sich, wie denn eine Band aus einer Stadt, die es ja eigentlich überhaupt nicht gibt, ein derart starkes Album raushauen kann! Noch schlimmer wird es, wenn man dann sieht, dass diese Band bereits seit 15 Jahren existiert, und Beyond Creation bereits 2005 veröffentlicht wurde. Hoffentlich bekommt dieser Thrash-Brocken jetzt mal die Aufmerksamkeit, die ihm zusteht.

12 mal wird auf Beyond Creation nach dem Intro der Thrash-Hammer geschwungen, dass es nur so kracht. Dabei kann man den heimatlichen Ursprung im eigenen Sound zwar nicht verleugnen (wozu auch???), doch auch die gute alte U.S. amerikanische Schule ist ebenfalls nicht spurlos an den Herren vorbei gegangen. Frontmann Mat kreischt, growlt und brüllt sich mit seinem kraftvollen und variablen Organ durch die Songs und wird hierbei mit starken Gangshouts unterstützt. Gleichzeitig sorgt er zusammen mit seinem partner in crime an der Axt für ein Riff-Feuerwerk sondergleichen und viele klassische Soli, so dass die Geschichte niemals zu stumpf wird. Was SPECTRE DRAGON hier abliefern, hat durchaus die Qualität, um mit einer Band wie SCORNAGE auf gleiche Höhe zu kommen. Wer also vom deutschen Thrash-Underground in der letzten Zeit ein wenig enttäuscht war, der hat hier nach dem fabulösen Zweitwerk der Aachener direkt die nächste Scheibe, die Eure Aufmerksamkeit verdient. Daumen hoch in Richtung Bielefeld. Wenn ich nur wüsste, wo zum Teufel das sein soll…

Veröffentlichungstermin: 2005

Spielzeit: 53:44 Min.

Line-Up:
Mat – vocals, guitar
Henny – guitar
McZ – bass
Draconiz – drums

Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.spectredragon.com

Email: mail@spectredragon.com

Tracklist:
01. Plutonium 666
02. Burning Red Eyes
03. Under Hell´s Command
04. Feeding The Brood
05. Masterplan
06. Blood Addicted
07. Soul Harvest
08. Providence
09. The Sky Turns Black
10. The Thing In Area 6
11. …To The Cellar
12. Out Of Spite
13. Thrash Metal Legions

Markus
Markus ("boxhamster") hat das Magazin 1999 gegründet und kümmert sich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibt ab und zu Reviews und fotografiert bei Festivals und Konzerten.