NUCLEAR ASSAULT: Alive Again

Die Idee, mit einem Konzert-Mitschnitt auf sich aufmerksam zu machen, bevor ein neues Studioalbum erscheint, ist im Prinzip nicht schlecht.

Mittlerweile dürfte sich herumgesprochen haben, dass NUCLEAR ASSAULT wieder unter den Lebenden weilen – für alle, die es noch nicht wissen, haben sich Band und Label etwas ausgedacht: Die Idee, mit einem Konzert-Mitschnitt auf sich aufmerksam zu machen, bevor ein neues Studioalbum erscheint, ist im Prinzip nicht schlecht. Allerdings werde viele mehr erwarten als magere 38 Minuten Spielzeit, ein wenig informatives Interview und ein Videomitschnitt von „Brainwashed“ als CD-Rom Bonus. Zu Recht, denn value for money wird hier ganz bestimmt nicht geboten.

Viel Liveatmosphäre wurde überdies auch nicht eingefangen, auch wenn der Sound darauf schließen lässt, dass man hier und da ein wenig nachgeholfen hat – unterm Strich ist „Alive Again“ kein herausragendes Livedokument, sondern ein mehr oder minder gut zusammengeschnittener Gig ohne Ansagen oder sonstige Besonderheiten wie Coversongs oder neuen Stücken. Dafür dürften Anhänger von John Connellys hysterischen Predigten auf ihre Kosten kommen, auch wenn der Mann in der Vergangenheit schon mal mehr Puste hatte. Die rohe Power eines NUCLEAR ASSAULT Gigs lässt sich erahnen, doch soundtechnisch ist heutzutage einfach mehr drin – den Gesamtsound hätte man durchaus besser ausbalancieren können, für meinen Geschmack lärmen Schlagzeug und Connelly viel zu sehr im Vordergrund herum.

Schade, da hätte man mehr draus machen können. Dass bei der kurzen Spielzeit ein paar „Klassiker“ der Band fehlen müssen, liegt auf der Hand. Die Setlist beschränkt sich auf die frühen Alben und geht auch in Ordnung, zumal sich nur die Hälfte der Songs auf dem 1989 erschienen Live-Album „Live At The Hammersmith Odeon“ befinden. Somit hat der Komplettist wenigsten sechs Songs in einer Liveversion, die es bislang offiziell nur auf Studioalben gab. Ob das ausreicht, um den vollen Preis für eine CD hinzublätttern, muss jeder selbst entscheiden.

Tracklist:

Rise From The ashes

Brainwashed

F*

New Song

Critical Mass

Sin

Betrayal

Radiation Sickness

Game Over

Butt F**ck

Trail Of Tears

Hang The Pope

CD-Rom Part:
Interview
Video

Spielzeit: 38:06

Besetzung:

Danny Lilker – Bass

John Conelly – Vocals/Gitarre

Anthony Bramante – Gitarre

Glenn Evans – Schlagzeug

VÖ: 26. Mai 2003

Label: SPV

Hompage: http://www.nuclearassault.us