KING DIAMOND: Songs For The Dead Live

King-Diamond-songs-from-the-dead-live-cover

Das wurde aber auch verdammt noch mal Zeit! “Deadly Lullabies”, das bisher einzige Live-Album von KING DIAMOND, erschien vor fünfzehn Jahren, kurz nach dem grandiosen “The Puppet Master”-Album. Seitdem gab es mit “Give Me Your Soul… Please” zwar nur ein weiteres Studioalbum, trotzdem unterscheiden sich die beiden Live-Alben recht deutlich voneinander.

Zum einen gibt es hier das 1987er Meisterwerk “Abigail” komplett am Stück, was alleine schon Grund genug für alle Fans sein sollte, hier zuzuschlagen. Außerdem spielen KING DIAMOND bei den beiden Shows, die hier enthalten sind, immerhin zwei MERCYFUL FATE-Songs. Das ist immer noch recht wenig, andererseits bleibt neben “Abigail” natürlich nicht mehr so viel Platz und KING DIAMOND hat mit seiner Solo-Band ja noch genug überragende Songs in der Hinterhand. Auf diesem Live-Album beschränkt die Band sich auf die Klassiker aus der Zeit vom Debüt „Fatal Portrait“ bis zum 1990er Album „The Eye“.

Endlich gibt es KING DIAMOND live und in Farbe für das Wohnzimmer!

Aber das allerwichtigste: Endlich gibt es auch den optischen Teil einer KING DIAMOND-Show für das heimische Wohnzimmer. Und die visuelle Komponente ist bei KING DIAMOND ja nun wirklich ein essentieller Teil der Live-Darbietung. Für diese Veröffentlichung wurden zwei Shows gefilmt, zum einen der Auftritt im vollgepackten Fillmore in Philadelphia aus dem November 2015 sowie die Show auf dem GRASPOP METAL MEETING 2016 vor riesiger Kulisse.

Da mir für die Besprechung nur die Audio-Version der Fillmore-Show, welche “Songs For The Dead” ebenfalls als CD beiliegt zur Verfügung stand, habe ich mir für meine Rezension aber zumindest die auf YouTube zu findenden Clips angesehen. Setlist und Show sind bei beiden Shows identisch, doch durch die völlig unterschiedlichen Locations ist die Atmosphäre doch jeweils eine ganz andere. Auf der einen Seite die Clubshow, bei der natürlich nur echte KING DIAMOND-Fans im Publikum stehen und entsprechend Stimmung machen, auf der anderen Seite die große Kulisse des GRASPOP METAL MEETINGS, einem der größten Metal-Festivals Europas.

Visuell grandios, musikalisch perfekt – “Songs For The Dead” gehört in jeden Haushalt!

Rein optisch ist das Paket die Anschaffung also auf jeden Fall wert. Wie sieht es nun mit dem musikalischen Teil aus? Ehrlich? Schaut euch doch einfach die Setlist an! Klar, so ziemliche jedem Fan des Kings wird da der eine oder andere Song fehlen, aber davon abgesehen, reihen KING DIAMOND hier Hit an Hit. “Welcome Home”, “Sleepless Nights”, “Eye Of The Witch”, “Halloween” oder der MERCYFUL FATE-Doppelschlag “Melissa” und “Come To The Sabbath” sowie natürlich das komplette “Abigail”-Album – das ist musikalische Perfektion.

Apropos Perfektion: Die Band ist hier tatsächlich spielerisch überragend. Das sind alles musikalische Ausnahmekönner. Vor allem das Gitarrengespann Mike Wead und Andy LaRocque zeigt hier seine Weltklasse. Und auch KING DIAMOND trifft hier jeden einzelnen Ton, meistert jede Höhe scheinbar spielend, so dass ich mich schon kurz gefragt habe, ob das wirklich alles live ist, was ich da zu hören bekomme. Dann habe ich mir ein paar Amateur-Mitschnitte von anderen Shows, unter anderem dem Auftritt auf dem ROCK HARD FESTIVAL 2013 angesehen und auch dort klingt der Gesang ähnlich perfekt. Im Zweifel für den Angeklagten würde ich sagen und erfreue mich an einem von vorne bis hinten fantastischen Live-Mitschnitt einer spielfreudigen Band vor einem frenetischen Publikum. Ganz ehrlich? Für jeden, der mit KING DIAMOND was anfangen kann, gibt es eigentlich keine Ausrede, “Songs For The Dead” nicht zu kaufen. Besser kann man sich die Zeit auf ein hoffentlich bald erscheinendes neues Studioalbum nicht verkürzen.

Veröffentlichungsdatum: 25.01.2019

Spielzeit: 80:00 je Show

Line Up:
King Diamond – vocals
Mike Wead – guitars
Andy LaRocque – guitars
Pontus Egberg – bass
Matt Thompson – drums

Label: Metal Blade Records

Bandhomepage: https://www.kingdiamondcoven.com
Facebook: https://www.facebook.com/kingdiamondofficial

KING DIAMOND “Songs From The Dead Live” Tracklist

Graspop Metal Meeting 
01. Out From The Asylum
02. Welcome Home (Mitschnitt bei YouTube)
03. Sleepless Nights
04. Halloween
05. Eye Of The Witch
06. Melissa
07. Come To The Sabbath
08. Them
09. Funeral
10. Arrival (Mitschnitt bei YouTube)
11. A Mansion In Darkness
12. The Family Ghost
13. The 7th Day Of July 1777
14. Omens
15. The Possession
16. Abigail
17. Black Horsemen
18. Insanity

The Fillmore
01. Out From The Asylum
02. Welcome Home
03. Sleepless Nights (Mitschnitt bei YouTube)
04. Eye Of The Witch
05. Halloween (Live-Mitschnitt bei YouTube)
06. Melissa
07. Come To The Sabbath
08. Them
09. Funeral
10. Arrival
11. A Mansion In Darkness (Live-Mitschnitt bei YouTube)
12. The Family Ghost
13. The 7th Day Of July 1777
14. Omens
15. The Possession
16. Abigail
17. Black Horsemen (Mitschnitt bei YouTube) 
18. Insanity

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.