IHSAHN: Telemark (EP)

IHSAHN: Telemark (EP)

Amr“ ist nicht mal zwei Jahre her, da entwickelt sich IHSAHN wieder eine Runde weiter. „Telemark“ ist vom Titel her eine Rückbesinnung auf Heimat, Härte und Natur und schon „Stridig“ macht klar, dass diese EP wesentlich erdiger und schroffer ausfallen wird, als das teilweise elektronisch-entrückte „Amr“. „Telemark“ atmet die norwegische Natur statt Osloer Grau und die Gitarrenwand drückt entsprechend. Trotzdem ist schon nach wenigen Sekunden „Stridig“ klar, dass hier einzig und allein IHSAHN am Werk sein kann. 

Mit dem Saxofon als beständiger Begleiter

Nicht wegzudenken ist bei IHSAHN selbstverständlich das Saxofon. Jørgen Munkeby leistet wieder wunderbare Arbeit und wenn „Nord“ mit mehreren Bläserstimmen aufwartet, keimt im IHSAHN-verehrenden Hörer gar der abstruse Wunsch auf, der begabte Norweger möge doch bitte als Nächstes ein Bigband-Album veröffentlichen. Ganz ins Jazzige driftet IHSAHN natürlich auch auf „Telemark“ nicht ab – sein norwegischer Gesang ist kratzig, beschwörend, einnehmend und die Riffs weit von Schwurbeligkeit entfernt. Die drei eigenen Songs überzeugen von der ersten bis zur letzten Note und ..meine Güte, LENNY KRAVITZ?

IHSAHN covert LENNY KRAVITZ

Tatsächlich, IHSAHN wählt ausgerechnet LENNY KRAVITZ` Song „Rock n` Roll is dead“ als Cover aus. Dass IHSAHN die KRAVITZsche Ironie versteht, ist nicht verwunderlich, doch die Wahl riecht ungewohnt nach Patchouli, Schlaghosen und Hippiegroove und könnte wohl nicht weiter weg sein von IHSAHNs EMPEROR-Vergangenheit. Begnadete Musiker sind indes beide – LENNY KRAVITZ und IHSAHN. IHSAHNs Coverversion kommt dann auch verdammt nah dran ans Original – angesichts des von KRAVITZ benutzen High End Vintage-Instrumentariums sicherlich schon mal ein Achtungserfolg. Die Idee, „Rock n`Roll is dead“ mit Saxofon anzureichern, funktioniert ausgezeichnet, die coolen Basslines grooven und die Gitarrenlines sitzen. Einzig produktionstechnisch hat das Original mehr wums – aber IHSAHN macht mit der ungewohnten Wahl eine gute Figur. Und wenn dieser Song eine Prophezeiung fürs kommende Bigband-Album ist, dann…

IRON MAIDENs „Wrathchild“ mit Saxofon

IHSAHN zeigt sich mit seiner Coverwahl gleich zwei Mal mutig und unvorhersehbar. LENNY KRAVITZ ist so weit vom Trve Norsk Svartmetall entfernt, wie nur möglich. IRON MAIDEN sind hingegen häufige Cover-„Opfer“ und die Fangemeinde entsprechend kritisch. NECROPHOBIC versuchten sich vor Jahrzehnten an „Moonchild“ mit gemischtem Feedback, für IHSAHN muss es „Wrathchild“ sein. Basstechnisch befriedigt IHSAHN auch die größten Harris-Liebhaber und – hier dürfte ihm der Hass der Puristen gewiss sein – die Idee, IRON MAIDEN mit Saxofon zu ergänzen, ist stimmig. Beängstigend stimmig – was hindert IHSAHN eigentlich daran, ein bläserstarkes Coveralbum aufzunehmen?

Eine EP mit beängstigend viel Gehalt

Mit „Telemark“ ist IHSAHN ohne Wenn und Aber ein spannendes, abwechslungsreiches Werk gelungen. Zu jeder Sekunde trägt es – Cover oder Eigenkomposition – unüberhörbar seine Handschrift. Spannend, sperrig, eigenständig – „Telemark“ mag zwar „nur“ eine EP sein, aber wenn IHSAHN drauf steht, ist eine EP gehaltvoller als so manches Full Length-Werk…

Veröffentlichungstermin: 14.02.2020
Spieldauer: 24:00
Label: Candlelight Records
Website: http://ihsahn.com/

Line Up
Ihsahn (EMPEROR) – Vocals, Gitarre, Bass, Keyboards
Jørgen Munkeby – Saxofon

Trackliste

  1. Stridig
  2. Nord
  3. Telemark
  4. Rock and Roll is dead (LENNY KRAVITZ-Cover)
  5. Wrathchild (IRON MAIDEN-Cover)
Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.