HYPERION: Seraphical Euphony

Überraschend starker und vielschichtiger Melodic Black / Death Metal aus Schweden.

Knapp zehn Jahre lang hielten sich HYPERION im schwedischen Untergrund verborgen, ehe sie sich nun mit ihrem Debütalbum Seraphical Euphony wie Phönix aus der Asche erheben. Denn was das Stockholmer Sextett auf ihrem ersten Album abliefert, hat nicht nur Hand und Fuß, sondern auch wirklich gute Qualität.

HYPERION geben sich dem Melodic Black / Death Metal hin und lassen dabei Vergleiche zu DISSECTION und EMPEROR zu. Dabei greifen die Skandinavier auch auf entschleunigte Akkustik-und Symphonic-Passagen zurück und geben dem Album dadurch eine gute Dynamik. Etwas bitter stößt auf, dass die Produktion nicht ganz mit der Qualität des Songwritings mithalten kann – insbesondere das Schlagzeug kommt nicht so brillant zur Geltung.

Von dem abgesehen finden sich reihenweise interessante Songs auf dem Album: Novus Ordo Seclorum wirft schon sämtliche Attribute HYPERIONs in Sachen Variantenreichtum in die Waagschale, während Flagellum Dei zwar etwas zerfahren beginnt, aber dann doch mit seinem Gitarrenhandwerk überzeugt. Darüber hinaus liefert der Titeltrack Seraphical Euphony sowie der das abschließende und melancholisch angehauchte Blood of the Ancients (im Übrigen mit cleanen Vocals und coolem Gitarren-Solo) einige erhabene symphonische Elemente und Primal Cosmic Ascendancy brettert nach sanfterem Beginn richtig böse dahin. Tja, ein überraschendes und gutes Album.

Veröffentlichungstermin: 22.02.2016

Spielzeit: 51:25 Min.

Line-Up:
Anders Peterson – Schlagzeug & Keyboards
Erik Molnar – Gitarre & Akkustik-Gitarre
Micke Malm – Gitarre
Harry Lauraéus – Gesang
Raul Vicente – Bass
Efe Guner – Gitarre

Produziert von Sverker Widda Widgren (DEMONICAL, DIABOLICAL)
Label: Black Lion Productions

Homepage: http://www.hyperion.nu

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/HyperionSwe

Tracklist:
1. Remnants of the Fallen
2. Novus Ordo Seclorum
3. Flagellum Dei
4. Seraphical Euphony
5. Moral Evasion
6. Primal Cosmic Ascendancy
7. Zephyr of Grace
8. Empyrean Yearning
9. Blood of the Ancients