FOR I AM KING: Daemons

Zeitgemäßer Metalcore / Melodic Death Metal mit giftiger Sängerin aus den Niederlanden.

Müsste man das Debütalbum von FOR I AM KING mit einem Wort beschreiben, so würde ich Daemons wohl als zeitgemäß bezeichnen. Denn irgendwie überkommt mich ein Gefühl der Moderne, wenn ich den zehn Tracks der Niederländer lausche. Der grundsätzlich als Melodic Death Metal firmierende Stil des Quintetts wird doch auch von großzügigen Metalcore-Anleihen durchzogen und hat zu allem Überfluss auch noch eine bissige Frontfrau mit von der Partie, die die Lyrics mit ganz großer (Black Metal-) Garstigkeit ins Mikro keift (Lost In Divinity, Tantalus).

Musikalisch agieren FOR I AM KING sehr präzise – vor allem beim Riffing ist keine Unsauberkeit zu entdecken, was durch die klare Produktion noch verstärkt wird. Dadurch wirkt Daemons allerdings auch etwas zu wenig organisch – mag heißen, irgendwie klingt das Album sehr durchdacht und wie vom Reißbrett konzeptioniert und produziert. Auch kompositorisch gibt es wenig zu bemängeln: die Songs sind kompakt und knackig, gehen mit ihrer Melodieführung gut ins Ohr (Black Death), haben Soli (Hades) und Breaks zu bieten und eben richtig giftige und gute Vocals. Insofern ein gutes und zeitgemäßes Album, das (in meinen Ohren) dann aber doch zu gewollt klingt.

Veröffentlichungstermin: 17.06.2016

Spielzeit: 42:00 Min.

Line-Up:
Alma Alizadeh – Gesang
Wouter – Gitarre
Jaap – Schlagzeug
Jasper – Bass
Jurgen – Gitarre

Produziert von Jasper van den Broek @ Blue Steel Audio
Label: Redfield Records

Homepage: http://foriamking.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/foriamkingofficial/

Tracklist:
1. Black Death
2. Breathe The Fire
3. Lost In Divinity
4. the Crone
5. Tantalus
6. Interlude
7. Hades
8. Des-Troy
9. Faust
10. We Must Obey