DEATH KOMMANDER: Pro Patria Mori

Die Edinburgh-basierten DEATH KOMMANDER präsentieren nach ihrem flotten 2018er-Demo ihr Debütalbum “Pro Patria Mori”. An der Produktion haben die Death Metaller definitiv gefeilt und darüber ihre Rohheit nicht verloren. Der musikalischen Richtung und ihrem Thema sind DEATH KOMMANDER auf “Pro Patria Mori” treu geblieben: Historische Kriegsbegebenheiten werden in Klänge gehüllt, die einen wohlig an die Vergangenheit denken lassen, in der HAIL OF BULLETS und BOLT THROWER noch existierten.

Death Metal fürs Schlachtfeld

Und eins muss man DEATH KOMMANDER neidlos zugestehen: Sie haben den typisch körnigen, Schützengraben-verdreckten HAIL OF BULLETS-Sound voll hingekriegt für die Saitenfraktion. Bestes Beispiel dürfte wohl “Incoming Death” sein – zumal hier Sänger Kruxator auch noch arg an Martin van Drunen erinnert. Da macht das BOLT THROWER-, HAIL OF BULLETS– und ASPHYX-Fanherz dann doch ungewohnt hohe Sprünge! Dass DEATH KOMMANDER auch ASPHYX-mäßig langsam können, zeigen sie im Outro “Pro Patria Mori” – da packen die Jungs noch ganz laaaaaaaangsam die Death Doom-Kelle aus, nur um zu zeigen, dass sie das sehr wohl können. 

Hauptsache Nostalgie

DEATH KOMMANDER zelebrieren auf “Pro Patria Mori” schamlos ihre nostalgischen Gefühle für die oben genannten Truppen. Schreit man hier nach Innovation? Nein. Man suhlt sich lieber genüsslich in der dargebotenen Zeitreise in die Vergangenheit und hängt Flammenwerfer-Fantasien nach, die man seit dem “Super Probotector: Alien Rebels”-Gamen hegt. Bezüglich DEATH KOMMANDERs “Pro Patria Mori” gilt: Rundumempfehlung für Anhänger des Schlachten-orientierten Todesstahls. 

Veröffentlichungsdatum: 01.01.2021

Spieldauer: 49:35

Label: Warhorn Records

Website: https://deathkommander.bandcamp.com

Line Up
Mark – Bass
Matt – Drums
George – Gitarren
Ben – Gitarren
Kruxator – Vocals

DEATH KOMMANDER “Pro Patria Mori” Tracklist

1. Intro (feat. Patrick “Frugi” Hersche)
2. Tunes of War
3. Steel Reaper
4. Incoming Death
5. Shock Trooper
6. Mechanized Warfare
7. Unnamed Grave
8. Play of Death
9. Flander’s Blues
10. Flamethrower
11. The March (Lyric-Video bei YouTube)
12. Pro Patria Mori (feat. Tony “Demolition Man” Dolan)