COLLAPSE UNDER THE EMPIRE: Shoulders & Giants

Kein Schönwetteralbum: bei "Shoulders & Giants" wünsche ich mir Wolken, Regen und Wind – Post Rock á la Carte.

COLLAPSE UNDER THE EMPIRE, die Zweite: nach dem Split mit MOONCAKE, Black Moon Empire, legen die Hamburger COLLAPSE UNDER THE EMPIRE nach. Shoulders & Giants ist Teil 1 eines Doppelalbumkonzeptes (Teil 2 Sacrifice & Isolation ist für nächstes Jahr geplant) und ist – gelinde gesagt – einfach großartig.
Gleichermaßen stürmisch wie ruhig schafft es das Duo, Stimmungen einzufangen, die dem Hörer entweder völlige Leere oder aber gehöriges Kopfkino abverlangen.
Ein Zwischending oder Hören nebenher gibt es nicht. Geht auch nicht.

Wie auch andere Genrekollegen bewegen sich COLLAPSE UNDER THE EMPIRE in einer musikalischen Grauzone irgendwo zwischen ätherischen Melodien und brachialen Strukturen, ebenso gilt auch wie bei Kollegen wie GRAILS oder TIDES FROM NEBULA weniger die Devise Rumlabern sondern eher Los! Hopp! Anhören.

Also. Los! Hopp! Anhören! und träumen.

Veröffentlichungstermin: 22.10.2011

Spielzeit: 55:08 Min.

Line-Up:
Chris Burda
Martin Grimm

Label: Sister Jack

Homepage: http://collapseundertheempire.com/

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/collapseempire

Tracklist:

1. Shoulders
2. Giants
3. There´s No Sky
4. The Last Reminder
5. The Sky Is The Limit
6. Disclosure
7. After The Thaw
8. Days Of Freezing
9. Incident
10. A Riot Of Emotion