BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE: Decades Of Decay II

Bei diesen Buben ist nicht nur einmal im Jahr Halloween: Seit 20 Jahren beackern und feiern die BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE aus Wien die Themenfelder Horrorfilme, True Crime und Massenmörder-Kult – und packen musikalisch mit viel Humor und ordentlich Schmäh auf den morbiden Horrorpunk-Sound der MISFITS eine satte Schippe melodiesatten Rockabilly/Psychobilly. Eine feine Kapelle, mit der wir in der Vergangenheit schon sehr viel Spaß hatten!

“Decades of Decay – Gravest Hits”: 22 Gassenhauer auf einmal

Zehn Jahre nach der ersten Werkschau “Decade of Decay – Gravest Hits” erscheint mit “Decades Of Decay II” nun ein zweites Best Of-Album, das erneut einen schönen Karriereüberblick gewährt. Scheinbar sind auch bei den BZFOS die Hits längst geschrieben, denn die Tracklists der beiden Scheiben sind über weite Strecken erstaunlich deckungsgleich. Doch wer nicht die komplette Diskographie der Schock Rocker aus der Mozartstadt im Schrank stehen hat (braucht man ja auch nicht), findet hier die größten Gassenhauer geschmeidig gebündelt: 22 Nummern, von frühen Perlen wie “Moonlight Sonata”, “Eaters Of The Dead”, “Bucket Of Blood” und “Monster Mutant Boogie” über jüngere Beiträge wie “Bela Kiss” und das mit einer endschicken 80er-Kante versehene “Night Flier” hin zu Publikumsfaves wie “Horrormovie Addict” und “Plainfield Love”.

Leider verzichten die Ösi-Ghouls auf einen Song in ihrer Muttersprache

Schade, dass es keine Dialektnummer auf das Album geschafft hat – die Wiener Zunge der beiden “Mörder Blues”-Platten passte nachgerade wunderbar zum schaurig-schönen Friedhofssound der Ösi-Ghouls. Im Gegenzug wurde jedoch dankbarerweise auf die einschlägigen Coverversionen verzichtet, die die Live-Rituale der Buben (bedauernswerte Entscheidung btw auch, dass Sänger Dead Richy Gein nicht mehr Bela-B.-like als singender Schlagzeuger antritt, sondern inzwischen nur noch den Frontkasper gibt) zuletzt mitunter zu argen Jukebox-Stimmungshits-Veranstaltungen geraten ließen.

Wer noch nix von den BZFOS daheim hat, wird mit dieser Kompilation bestens bedient – zumal viele der alten Scheiben der Zombies eh längst vergriffen sind.

VÖ: 28. Oktober 2022

Label: Schlitzer-Pepi Records/SBÄM Records

BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE “Decades Of Decay II” Tracklist

01 Radio Active 3:40
02 Werewolf in a Girl´s Dormitory 3:23
03 Bela Kiss 3:35
04 This ain´t no Halloween Costume 2:52
05 Nice Day for an Exorcism 3:19
06 Blood on Satan´s Claw 4:06
07 Monster Mutant Boogie 3:45
08 Night Flier 3:30
09 Bucket of Blood 3:12
10 Cannibal Holocaust Unplugged 3:32
11 The Head of your Mother 3:00
12 Stop writing Songs about your Girlfriend 3:15
13 Moonight Sonata 2:40
14 Eaters of the Dead 2:13
15 Trick or Treat 2:52
16 Plainfield Love 2:58
17 I wanna hear you scream 3:18
18 Off with their heads 2:42
19 Mr Barlow 2:58
20 Horrormovie Addict 3:03
21 Reign of Devils 3:10
22 Rainy Season 3:32