JAHRESPOLL 2004: boxhamster

JAHRESPOLL 2004: boxhamster
Weitere Polls von


Arlette
|
boxhamster
|
Captain Chaos
|
Carrie
|
Der Pohl
|
Der Praktikant
|
deviator
|
doomster
|
Fierce
|
Frank
|
Frank Kuhnle
|
Jutze
|
Oliver Loffhagen
|
Psycho
|
Rachendrachen
|
ruuud
|
Uwe
|
vampiria
|
WOSFrank

BOXHAMSTERS:
BOXHAMSTERS: Demut & Elite

BOXHAMSTERS: Demut & Elite
Wer hätte das gedacht? Die BOXHAMSTERS bringen vier Jahre nach Saugschmerle doch auch mal wieder eine neue Platte raus. Und das Album ist gut, richtig gut. Vielleicht sind die BOXHAMSTERS etwas ruhiger oder erwachsener geworden aber das ändert nichts daran, dass ich mich, wenn ich diese Band höre, einfach daheim fühle. Ein schönes Gefühl.

DISILLUSION: Back to Times Of Splendor
Dieses Album ist eine Offenbarung – zu Musik gewordene Emotion… Mir fehlen nach wie vor die Worte für dieses Werk. Unglaublich!

SACRED STEEL: Iron Blessings
Trotz der Texte, die diesmal überwiegend religöse Themen behandeln, empfinde ich Iron Blessings als ein extrem positives Album. Es hat jedenfalls diese Wirkung oder Ausstrahlung auf mich. Woran genau es liegt, kann ich nicht sagen – ob an der musikalischen Ausrichtung, die ziemlich powervoll ausgefallen ist oder am Gesang von Gerrit, der mich einfach berührt. Ganz groß, das Album!

Ja, und wenn ich jetzt ehrlich bin: Das waren die Alben, die mich 2004 WIRKLICH berührt haben. Klar, es gab noch andere Alben, die mir 2004 sehr gut gefallen haben – AMARAN: Pristine In Bondage, IMPALED NAZARENE: All That You Fear, MY DYING BRIDE: Songs of Darkness, Words of Light, SNFU: In The Meantime And In Between Time, CHAOSBREED: Brutal, WALTARI: Rare Species, MOTÖRHEAD: Inferno – aber viel mehr auch nicht. Seltsam, irgendwie. Dafür haben 2004 wieder Unmengen von alten Platten den Weg in meine Anlage gefunden.


Ich habe mich dieses Jahr durch so viele überflüssige, belanglose Alben gezappt, dass ich da jetzt gar keinen Bock habe, mir Gedanken über eine Auflistung der schlechtesten zu machen. 😉


SACRED STEEL – Ludwigsburg,Karlskaserne
Die Releaseparty zu Iron Blessings war schlicht ein Fest. Eine schwitzende Masse Langhaariger und eine saugut aufgelegte Band sorgten für ein einmaliges Erlebnis in diesem Jahr.

NO MEANS NO – Stuttgart,Universum
Ja, sie gibt es noch und sie können es noch. Zu einem NO MEANS NO Konzert zu gehen ist, immer wieder ein Erlebnis. Hoffentlich gönnen sie sich und ihren Fans noch ein paar Jahre den Spaß.

SLAYER – Böblingen, Sporthalle
Nach wie vor eine der besten Livebands auf diesem Planeten, da beisst die Maus keinen Nietengurt ab!

Boxhamster auf dem Party.San 2004 …

PARTY.SAN
Auch in diesem Jahr wieder ein Garant für unendlich viel Spaß!

SUMMER BREEZE
Jedes Jahr das gleiche: Irgendwie habe ich nach dem Festivalmarathon, dem man sich den Sommer über so aussetzt, nie so richtig Lust, mich noch zum SUMMER BREEZE zu quälen. Aber man wird dann doch immer wieder versöhnt und genießt das letzte Festival im Jahr mit viel Gedröhne (oder Johnny Cash), unmengen Alkohol und einigen strangen Aktionen (hm, hab da noch irgendwo so eine ziemlich schlammverschmierte Lederjacke rumliegen… *s*). Das Wetter war dieses Jahr glaub ich ziemlich beschissen, das war aber irgendwie völlig egal. Rock´n´Roll!! 😉

WACKEN
Nach Wacken zu fahren ist jedes Jahr etwas ganz besonderes und 2004 war es mal wieder richtig gut, da im hohen Norden.


DISILLUSION
Unglaublich, was die Jungs im vergangenen Jahr geleistet haben. Wurde ja auch mit einem Deal bei Metal Blade belohnt. 😉


Bernd das Brot
Ne, da fällt mir jetzt einfach nix blöderes ein.


BOXHAMSTERS: Demut & Elite
Hm, gefällt mir halt, schöne Aussage! 🙂


EXCREMEMENTORY GRINDFUCKERS: Im Graben vor mir, Marder, Hund und Schwein, Ungrind My Heart und die ganzen anderen Titel auf Fertigmachen, Szeneputzen *s*


IRON MAIDEN: The Early Years
Für mich als alten Maiden-Fan natürlich ein Muß.


Die beiden Interviews mit Rajk von DISILLUSION waren einfach beeindruckend.

Interview: DISILLUSION: Die Kompromisslosigkeit in einer Traumwelt oder: Vernunft im Rahmen des Wahnsinns


Die lustigen Festival-Wochen zusammen mit vampi und dem Praktikant. Knapp zwei Wochen Wacken/Hamburg/Bad Berka waren schon ziemlich krass und gingen auch etwas an die Substanz, es war aber trotzdem richtig schön! Auch wenn ich mich nach wie vor wundere, dass es in Hamburg an jeder Ecke Pizzen und Burger, aber kaum vernünftige Fischrestaurants gibt. Oder sie verstecken sich einfach nur gut. 😉


Die Auflösung von THE CROWN und Pasi trennt sich von AMORPHIS.