NEAERA: neues Video „Deathless“ vom Album „Neaera“

NEAERA: neues Video „Deathless“ vom Album „Neaera“

NEAERA melden sich nach vier Jahren Pause mit einem neuen Album zurück. Das mittlerweile siebte Studiowerk trägt den Namen der Band selbst: „Neaera„. Mit einem Videoclip zu „Deathless“ hat die Formation jetzt eine weitere Single veröffentlicht.

Bereits vor Releas egab es ein Musikvideo zu „Catalyst“. Seit Mitte Dezember kann man sich außerdem die erste Single „Torchbearer“ bei YouTube anhören.

“Wir waren von den Reaktionen schier überwältigt“, kommentiert Sänger Benjamin Hilleke die vereinzelten Festivalauftritte aus dem vergangenen Jahr. “Das hatte niemand von uns erwartet und in dem Moment wurde uns klar, dass wir noch etwas zu sagen hatten.“ Anschließend begann Gitarrist Tobias Buck mit dem Schreiben neuer Songs – das Resultat ist nun „Neaera“, das am 28. Februar 2020 via Metal Blade erschienen ist.

Für Mix und Mastering zeichnet Jacob Hansen verantwortlich, der seinerzeit schon „Let The Tempest Come“ (2006) und „Armamentarium“ (2007) den letzten Schliff verliehen hatte. Das Artwork stammt aus der Feder von Terje Johnson.

„Neaera“ erscheint in verschiedenen Formaten

  • Digipak-CD
  • Box Set (Digipak-CD, Demo-CD, Pin, Schweißband, Patch) – 3000 Stück
  • 180g LP (schwarz) – nur EU
  • Clear Vinyl mit schwarzem Raucheffekt – nur EU, 500 Stück
  • Clear / weißes Vinyl mit Marmoreffekt – nur bei EMP, 200 Stück
  • Dunkelrot-braunes Vinyl mit Marmoreffekt – nur EU, 200 Stück
  • Durchsichtiges Vinyl mit grau-weißen Wirbeln – nur im EU-Shop, 100 Stück
  • Ocker-braunes Vinyl mit Marmoreffekt – nur US, 200 Stück)

NEAERA „Neara“ Tracklist

1. (Un)drowned
2. Catalyst (Video bei YouTube)
3. False Shepherds
4. Resurrection of Wrath
5. Carriers
6. Rid the Earth of the Human Virus
7. Sunset of Mankind
8. Lifeless
9. Eruption in Reverse
10. Torchbearer (Video bei YouTube)
11. Deathless (Video bei YouTube)

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.