V.A.: Classics Video Collection #2

V.A.: Classics Video Collection #2

Die zweite “Classics Video Collection“ des spanischen Labels Locomotive Music liegt nun vor, und genau wie beim ersten Teil darf man sich fragen, welchen Sinn und Zweck eine derartige Mixtur von völlig unterschiedlichen Bands erfüllen soll.

Der Auftakt findet mit MÄGO DE OZ und der Megaballade “La Rosa De Los Vientos“ (Die Rose der Winde) statt. Etwas derart Kitschiges habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen. Der hier dargebotene Schleimfaktor ist so hoch, dass es dem Zuschauer/-hörer die Fußnägel aufkrempelt. Irgendein komischer Adler fliegt durch eine Berglandschaft, umrandet von zwei Monden, Meer, etc. Inmitten der computeranimierten Landschaft finden sich dann die Protagonisten mit Piraten- und Samtoutfits wieder. Und irgendein Alt-Metaller fängt einen brennenden (!!!) Stein a la Oli Kahn (oder eher wie Hildebrandt, Kahn wäre wahrscheinlich draufgefallen). Auweia… aber man sollte das Video allein wegen des Lacheffektes mal gesehen haben.

Als nächstes folgt dann ein Video der spanischen Altkiffer-Antwort auf MOTÖRHEAD: LOS SUAVES mit “Ya nos Vamos“ (Wir gehen schon). Gefilmt wurde für dieses Video ein Liveauftritt mit Impressionen gespickt. Ich weiß, dass die Band in Spanien Oberkult ist, aber man muss echt auf 70er Jahre, MOTÖRHEAD und Kiffen stehen, um das gut zu finden (ich frage mich immer noch, warum der Herr Kuhnle die Band nicht mag…).

ANKHARA’s “Mantente Firme“ ist eine Coverversion von TOTO’s Hold The Line, aber natürlich mit spanischen Lyrics, die mehr oder weniger die Übersetzung der Originalversion liefern. Das Video ist nett gemacht und besteht aus einer Mischung aus einem Konzertmitschnitt, Backstage- und Soundcheck-Aufnahmen. Nichts Besonderes, aber nett, und die Coverversion ist wirklich hervorragend. Anhänger des melodiösen Metals sollten die Band eh mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Sie sind’s definitiv wert.

Mit LUJURIA konnte ich eh noch nie was anfangen, ziemlich langweiliger Heavy Rock/Metal mit Rotzvocals. Und ‚Lasset die Kinder sich mir nähern’ ist auch ein etwas seltsamer Titel… aber man kann ja einfach auf forward gehen… zu HAMLET, einer weiteren spanischen Kultband, zu der man eigentlich nicht mehr viel sagen muss. Sehr solide, gute Band, netter Livemitschnitt (den man sich auch auf der Locomotive-Seite herunterladen kann (geht auf die spanische Version des Labels, und unter ‚Descarga’/ ‚Videos’ findet Ihr dann die Liste der Videos, die man sich dort ziehen kann)).

Happy-Abgeh-Party-Punk-Metal-Rock (oder wie auch immer man das beschrieben will, was REINCIDENTES fabrizieren) und Mitgröl-Drecks-Rock von PORRETAS sind die nächsten Stationen auf der DVD. Ja… was soll ich jetzt dazu sagen? Mehr oder weniger das übliche Video-Material (Auftritte ohne bzw. mit Publikum…). BOIKOT setzen sich thematisch mit der politischen Situation in Lateinamerika auseinander, was durchaus löblich ist, aber diese Mischung aus Sprechgesang und abgehacktem Sound ist wirklich eine Frage der Toleranz.

Das erste wirklich Live-Video liefern dann KOMA, das ganz nett ist, mich aber irgendwie an HENRY ROLLINS goes Spain erinnert.

Weiter geht es mit meinen Lieblingsspaniern von TIERRA SANTA, deren Video zu “Pegaso“ auch auf Cuando La Tierra Toca El Cielo vorhanden ist und ausschließlich die Studioaufnahmen zu diesem Stück zeigt. Total langweiliges Video, aber egal (ich weiß, warum keiner wirklich gerne Studioberichte macht…). METALIUM sind eine gute Band und liefern im Video einen guten Auftritt ab, aber das Outfit… mit RANDY sind wir dann bei irgendwas Happy-mäßiges mit hohem Lalala-Effekt…. SIN CITY SIX spielen auch irgendwelchen Drecks-Rock, den massig Bands besser spielen, und das Video ist indiskutabel…. weiter…. ONASSIS’ DAY gehen mehr in die Hardcore-Ecke, das Stück kann aber auch nicht gerade begeistern. Den Abschluss des Ganzen liefern TEA mit “No Es Tarde“ (Es ist nicht spät)… doch, ist es schon, vor allem für die Band, die in der Vergangenheit – sowohl musikalisch als auch kleidungstechnisch – kleben geblieben ist. Dreckiger 70er-Rock mit Kiffer-Mentälität und unsauber produziert. Und mir die Blümchen-Hemden weiter anzuschauen, will ich jetzt auch nicht mehr…

Keine Ahnung, wer sich solche DVDs kauft, da hier eben alles wild zusammengewürfelt ist. Und besonders schade ist, dass ein absolutes Label-Highlight hier nicht vertreten ist: BEFORE THE DAWN duften leider kein Video beisteuern.

Fazit: Nette, teils lustige Compilation, aber um potentiellen Kunden ihre Bands vorzustellen, würde es sich eher empfehlen, eine günstige CD-Compilation auf den Markt zu bringen. Oder aber man investiert das Geld lieber gleich in die DVD einer Band, die man wirklich gut findet.

Veröffentlichungstermin: 23.02.2004
Label: Locomotive

Hompage: http://www.locomotivemusic.com

Tracklist:
MÄGO DE OZ – La Rosa De Los Vientos

LOS SUAVES – Ya Nos Vamos

ANKHARA – Mantente Firme

LUJURIA – Dejad que los ni™os se acerquen a mí

HAMLET – Antes y Después

REINCIDENTES – Mi Generación

PORRETAS – Doce Mandamientos

BOIKOT – Pueblos III

KOMA – Marea Gora (live)

TIERRA SANTA – Pegaso

METALIUM – Metalium

RANDY – Little Toulouse

SIN CITY SIX – Sin City Six

ONASSIS’ DAY – 1000 Little Days

TEA – No Es Tarde