NEVERMORE/JEFF LOOMIS: Nie wieder Kelly Gray!

NEVERMORE/JEFF LOOMIS: Nie wieder Kelly Gray!

Der Name NEVERMORE war dieses Jahr fast durchgehend im Gespräch, ohne dass die Band ein Album veröffentlicht hätte. Erst kam WARREL DANE mit seinem Solo-Album, dann JEFF LOOMIS und nun steht endlich die Veröffentlichung des Live-Pakets The Year Of The Voyager an. Und natürlich arbeiten NEVERMORE auch schon an neuem Songmaterial. Grund genug also, mal bei JEFF LOOMIS vorstellig zu werden.

 

Hey Jeff, in einigen Tagen wird endlich die Year Of The Voyager-DVD veröffentlicht. Das Ganze hat ziemlich lange gedauert, ich schätze also mal, dass du ziemlich froh bist, dass die Sache endlich abgeschlossen ist?

Ja, es war wirklich ein langer Weg, aber ich denke, dass das Ergebnis den Fans wirklich gefallen wird. Wir haben da echt eine lange Show gespielt mit einundzwanzig Songs von so ziemlich jeder unserer Platten. Außerdem wurde die Aufnahme von Andy Sneap gemixt, es klingt wirklich heavy und brutal.

Warum hat es so lange gedauert, die DVD fertig zu stellen?

Da gab es verschiedene Dinge. Zum einen gab es Probleme mit dem Schnitt und wir hatten keine Zeit, um sofort nach Europa zu fliegen und die Probleme direkt zu beheben. Dann war da noch Warrels Soloalbum. Als er mit dem Album fertig war, ist er dann nach Europa zu den Leuten geflogen, die die Aufnahme gemacht haben und hat das Ganze mit dem Kamerateam zusammen fertig gestellt. Deswegen hat es so lange gedauert. Es ist komisch, denn es gibt so viele Bands, die erst ein oder zwei Jahre zusammen sind, aber schon DVDs veröffentlicht haben. Wir sind jetzt seit fünfzehn Jahren aktiv und haben jetzt endlich mal eine DVD.

Ich schätze mal, es stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Ihr musstet die erste Show absagen, weil Warrel krank war.

Ja, das war furchtbar. Wir sind gerade von der Tour zurückgekommen und alle waren müde und fertig und dann wurde Warrel auch noch krank. Wir waren gerade soweit, dass wir die Show hätten spielen können, aber dann mussten wir das Ganze absagen, was uns wirklich unangenehm war, weil alle Leute schon in den Startlöchern standen. Aber wir wollten eine gute Show bieten, also haben wir gewartet und sind zurückgekommen, als es an der Zeit war.

Warum habt ihr Deutschland und speziell die Zeche gewählt, um die Show für diese DVD aufzunehmen?

Als wir 1995 das erste Mal auf Tour waren, sind wir nach Deutschland gekommen und haben mit BLIND GUARDIAN getourt. Wir fühlten uns bei unseren deutschen Fans sehr wohl, weil wir eine sehr solide deutsche Fanbase haben. Wir dachten also, dass es wirklich ideal für uns wäre, die Show in der Zeche in Bochum aufzunehmen. Es war cool, denn es war ein kleineres Publikum, etwa tausend Leute. Es war also eine eher intime Angelegenheit und wurde letztendlich zu einer großen Party. Wir hatten wirklich eine gute Zeit.

Wie viel von dem, was wir auf der DVD hören, ist wirklich live, und was wurde im Studio nachbearbeitet?

Ich habe zwei kleine Gitarrenparts neu aufgenommen und ich wünschte, ich hätte einen weiteren Part neu eingespielt, denn ich habe bei Sentient 6 einen Fehler gemacht, für den ich mich echt in den Arsch treten könnte. Warrel hat ein paar Vocals neu aufgenommen und Jim hat etwa 50 Prozent seiner Bassparts neu eingespielt, da er nicht sehr zufrieden mit seiner Performance war. An Van´s Drums wurde nichts geändert, Warrel und ich haben ein paar Sachen geändert, nur der Bass wurde wirklich neu eingespielt, damit es besser klingt. Was du also hörst ist tatsächlich fast komplett live.

Macht es dir Spaß, die alten Songs zu spielen oder tut ihr das nur, weil die Fans die Sachen hören wollen?

Ich denke, dass unser Songwriting in den letzten Jahren deutlich besser geworden ist. Es ist nicht so, dass ich die alten Songs hasse, aber einige dieser Songs wurden geschrieben, als ich 19 oder so war und damals war ich kein wirklich guter Songwriter. Aber Songs wie What Tomorrow Knows oder Gardens Of Grey zu spielen, war wirklich cool und brachte einige Erinnerungen zurück, weil wir die Songs lange nicht mehr gespielt haben. Oder Songs wie I Am The Dog oder Matricide – es war wirklich gut, diese Songs wieder zu spielen. Wir haben sie früher oft gespielt und es war gut, sie für die DVDs mal wieder raus zu kramen. Wir haben das nicht nur für die Fans gemacht. Wir wollten wenigstens zwei oder drei Songs von jedem Album auf der DVD haben.

Gibt es einen Song, den du gerne aus der Setlist schmeißen würdest? Nicht speziell auf die Bochum-Show bezogen sondern eher allgemein.

Rauschmeißen? Lass mich nachdenken. Weißt du was, ich würde – glaube ich – The Learning raus schmeißen. Der Song ist so lang und so schwer zu spielen. Da passiert so viel in diesem Song. Wen ich mir die DVD ansehe, denke ich, dass wir den Song gut gespielt haben, aber der Song ist wirklich so schwer zu spielen, manchmal macht es echt keinen Spaß mehr, weil er technisch so abgedreht ist.

Und einen Song, den du gerne mal wieder spielen würdest?

Ich hätte es wirklich cool gefunden, The Sorrowed Man von der EP zu spielen. Das wäre eine coole Sache gewesen, wenn da nur Warrel und ich auf der Bühne gewesen wären und den Song gespielt hätten. Aber wir hatten leider keine Zeit mehr, den Song zu proben.

Was mir auf der DVD fehlt, ist eine Art NEVERMORE-Historie. Plant ihr so etwas eventuell für eine zweite DVD?

Ja, ich denke, das wird in der näheren Zukunft kommen, weil wir diese ganzen Aufnahmen haben, die wir nicht genutzt haben. Jetzt wollten wir den Fans erst mal eine gute Live-Performance bieten.

Was war das für ein Gefühl, die alten Videoclips zu sehen?

Meinst du die Videos von der Bonus-DVD? Das war echt ein Trip. Da hat man gesehen, wie schnell die Zeit vergeht und dass man das Leben jeden Tag genießen sollte, ha ha ha. Diese Century Media-Party war 2001 oder so. Oder das Video zu What Tommorow Knows, das ist so verdammt lange her.

Sucht ihr noch nach einem zweiten Gitarristen oder habt ihr aufgegeben?

Nicht wirklich, nein. Da waren wir in der letzten Zeit nicht so hinterher. Wir haben gerade Chris an MEGADETH verloren. Wir werden jetzt erst mal das neue Album zu viert schreiben und aufnehmen und wenn die Zeit kommt, werden wir einen Tourgitarristen anheuern, denn NEVERMORE waren immer eine Band, die auf zwei Gitarristen ausgelegt ist, es macht für mich also keinen Sinn, zu viert auf Tour zu gehen. Aber momentan machen wir uns darum keine Gedanken. Darum kümmern wir uns, wenn es soweit ist.

 

Year
The Year Of The Voyager wird als Doppel-CD, Doppel-DVD, Special Edition mit 2 CD´s und DVD´s sowie als Dreifach-LP erscheinen.

Es ist wirklich schade, dass Chris weg ist. Ich habe euch beide 2006 in WACKEN gesehen und das hat mich echt umgehauen.

Er ist ein wirklich guter Freund von mir geworden – ist es auch noch, aber er wollte bei einer etablierteren Band spielen und sich weiter entwickeln. Das ist absolut in Ordnung und er ist immer noch ein guter Freund von mir. Er ist einfach sehr talentiert, ein großartiger Gitarrist und es ärgert mich natürlich, ihn zu verlieren. Das ist dieser Fluch, der auf uns lastet, dass kein zweiter Gitarrist lange bei uns bleibt.

Was können wir vom neuen NEVERMORE-Album erwarten?

Es wird unser bisher bestes Album werden (Ach wirklich? Anm. d. Verf.). Es wird extrem heavy, extrem melodisch und ich denke, dass wir mit jedem Album besser und besser werden. Wir werden wohl irgendwann im Herbst im Studio sein und das Album voraussichtlich 2009 veröffentlichen.

Kannst du uns schon ein paar Songtitel oder sogar den Albumtitel verraten?

Oh Gott, da haben wir noch gar nichts. Ich habe erst fünf oder sechs Songs geschrieben. Wir sind noch voll im Songwriting-Modus.

Wird Andy Sneap das Album wieder produzieren?

Darüber sprechen wir gerade. Wir sind momentan für die Promotion in Deutschland und reden auch mit den Leuten von Century Media darüber. Die Chance, dass er die Platte produziert, ist ziemlich groß – ich würde sagen 75 Prozent.

Die anderen 25 Prozent sind Kelly Gray? (Hat die erste Version von Enemies Of Reality verproduziert – Anm. d. Verf.)

Nein, er wird es nicht sein. Nein, nein, nein. Ich glaube nicht, dass ich noch einmal mit ihm arbeiten werde. Ich bekomme immer noch Albträume davon. Um ehrlich zu sein, lass uns nicht darüber reden, ha ha ha.

Andy Sneap ist inzwischen ein gefragter Mann…

Er weiß definitiv, was man mit NEVERMORE machen muss. Er ist wirklich ein verdammt guter Produzent.

Ihr habt also keine Angst, wie eine weitere Andy Sneap-Band zu klingen, weil er momentan einfach so verdammt viele Bands produziert?

Ja, ich weiß. Ich hoffe er brennt nicht aus oder so. Ein Mann mit seinem Potential und all der Arbeit, die er macht, kann leicht ausbrennen, ich hoffe also, dass er sich seine Projekte weise auswählt. Ich finde, er hat mit der neuen TESTAMENT wirklich fantastische Arbeit geleistet. Magst du die?

Die Produktion war großartig. Das Album war gut, aber ich halte es für arg überbewertet. Jeder redet vom Thrash-Abum des Jahres und das sehe ich einfach anders.

Ich habe sie nur ein paar Mal gehört aber ich finde sie wirklich gut.

Dein Solo-Album wurde von Neil Kernon produziert. Habt ihr auch über ihn als Produzenten für das neue NEVERMORE-Album nachgedacht?

Auch darüber haben wir geredet, ja. Darüber diskutieren wir momentan noch, ich weiß also noch nicht, worauf es hinausläuft, aber es wird wohl auf jeden Fall Andy oder Neil. Es kann ja auch sein, dass Andy gerade beschäftigt ist, wenn wir die Platte aufnehmen wollen und Neil Zeit hat. Oder umgekehrt. Ich kann dir da momentan wirklich noch keine ehrliche Antwort geben.

Aber es wird definitiv nicht Kelly Gray!

Nein. Nein, das ist ein böses Wort.

Ok, ich verspreche dir, dass ich ihn in diesem Interview nicht mehr erwähnen werde.

Ok, gut.

 Jeff
Hat immer noch Albträume wegen Kelly Gray – Jeff Loomis 

Du hast einige Gäste auf deinem Solo-Album. Pat O´Brien hat mal mit euch gespielt, aber wie bist du in Kontakt mit Michael Manring und Ron Jarzombek gekommen?

Nei Kernon ist mit Michael Manring befreundet und hat ihn gefragt, ob er ein Solo bei Cashmere Shiv spielen möchte. Er hat den Song gehört, mochte ihn und hat uns am nächsten Tag ein Basssolo geschickt. Ron Jarzombek habe ich 2005 auf der Gigantour getroffen. Er war dort, um NEVERMORE zu sehen und wir sind gute Freunde geworden und seitdem in Kontakt geblieben. Eines Tages hab ich ihn angerufen und gefragt, ob er an meinem Soloalbum mitarbeiten möchte und er hat zugestimmt und mir ebenfalls ein Solo geschickt. Das is echt cool. Diese Leute sind nicht aus Seattle und schicken mir Soli über das Internet. Das ist großartig. Pat O´Brien war 1995/1996 bei NEVERMORE und wir sind immer noch befreundet. Also habe ich ihn auch gefragt, und er hat ebenfalls Lust gehabt. Ich hatte wirklich Glück, Michael, Pat und Ron für dieses Projekt zu bekommen.

Michael Manring ist ein Jazz-Musiker. Hattest du Zeit mit ihm zu sprechen, ist er ein Metal-Fan?

Er hört sich alle möglichen Musikstile an. Er hört viel experimentellen Kram, Jazz. Er ist wirklich ein außergewöhnlicher Bassist, ich bewundere ihn für das, was er für meine Platte eingespielt hat.

Hörst du selber Jazz oder hast du Jazz-Einflüsse in deinem Gitarrenspiel?

Ja, ich höre wirklich gerne RETURN TO FOREVER, Al Di Meolas erste Band oder John McLaughlin. Ich stehe auch sehr auf Frank Gambale, einen wirklich brillanten Jazz-Gitarristen. Ich versuche, mich bei der Musik, die ich höre, nicht zu limitieren und höre mir alles Mögliche an, von Klassik über Jazz, Rock oder Siebziger-Sachen.

Wirst du Sachen von Zero Order Phase auf der nächsten NEVERMORE-Tour spielen?

Oh Mann, das weiß ich echt noch nicht, das liegt noch zu lange in der Zukunft, um dir diese Frage zu beantworten. Ich werde ein paar Guitar-Clinics geben, eventuell auch in Europa. Das ist alles, was ich momentan sagen kann. Außerdem werde ich wohl auch eine Lehr-DVD veröffentlichen. Das sind Kleinigkeiten, die wohl auf jeden Fall kommen werden, aber was mein Solomaterial bei NEVERMORE angeht, kann ich dir momentan echt nichts sagen.

Ich schätze mal, dass du mit deinem Solomaterial nicht auf Tour gehen wirst.

Wahrscheinlich nicht, denn NEVERMORE haben momentan Priorität, weil wir das neue Album fertig stellen müssen. Wenn ich da irgendwas mache, wäre das wohl nur ich in einem Musikladen als Solo-Musiker oder so.

War Zero Order Phase eine einmalige Angelegenheit oder hast du vor noch mehr Solo-Alben zu veröffentlichen?

Ich habe für zwei weitere Instrumental-Alben unterschrieben, da wird also in Zukunft auf jeden Fall noch was kommen.

Was passiert sonst noch so bei NEVERMORE? Werdet ihr in nächster Zeit auf Tour in Europa kommen?

Auf jeden Fall, klar. Wir schreiben gerade am neuen Album das hoffentlich 2009 veröffentlicht wird und dann gehen wir auf Tour. Wir müssen nur das Album fertig stellen, und das ist momentan unsere Priorität. Wir brauchen ein neues Produkt.

Ihr habt die DVD.

Ja, ich weiß. Wir hatten die Solo-Alben von Warrel und mir. Das sollte reichen uns im Gespräch zu halten, bis das neue Album kommt. Ich kann es kaum erwarten wieder ins Studio zu kommen.

Danke für deine Zeit. Letzte Worte?

Danke für Das Interview. Ich hoffe, dass mein Solo-Album und die DVD den Leuten gefallen.

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.