AUTUMNBLAZE: Bleakness is everywhere – eine triste Seelenschau

AUTUMNBLAZE: Bleakness is everywhere – eine triste Seelenschau

AUTUMNBLAZE, das Projekt zweier PARAGON OF BEAUTY-Musiker, verwirrte neulich mit seinem zweiten Album „Bleak“ die Fans – anstatt den auf dem Debüt „DämmerElbenTragödie“ angefangenen Weg melodischen düsteren Metals fortzugehen, veröffentlichte man ein „Melancholic Trip Rock“-Album, das durch die einzigartige Kombination von Trip Hop und Goth-Rock, verbunden mit einer tristen, resignierenden Atmosphäre die Gemüter bewegte. Auch das lyrische Konzept, das eine Art Blick in die finsteren Abgründe der Seele darstellt, wurde sehr interessant umgesetzt – Grund genug also, ein Interview zu führen. Doch leider verweigerte sich Eldron, alleiniger Komponist und zusammen mit Arisjel Gründer von AUTUMNBLAZE, einem persönlichen Gespräch, so daß letztendlich ein schriftlicher Fragebogen dessen Stelle einnehmen mußte. Ich denke aber, daß auch dies ganz interessant geworden ist – Vorhang auf also für den Versuch einer Seelenschau…

Warum kein telefonisches Interview? Bereitet es dir Probleme, über ein so intensives Album, das ja einiges von dir preisgibt, mit einem Fremden zu *sprechen*?

Nicht unbedingt. Jedoch will ich lieber denken und schreiben, als reden und falsch verstanden werden.

Das neue Album ist ja sehr verschieden zu dem letzten. Wie kam es zu diesem krassen Stilwechsel?

Nach jedem Album muß ich mich entfernen, um mir klar zu machen, was ich zukünftig machen möchte. Zuerst entwickeln sich nur Ideen, die Gedanken werden mannigfach, alles ist möglich. Ich bin nämlich der Meinung, daß man sich niemals einschränken soll und auch von Bleak wird es keine einfache Fortsetzung geben, nur weil jetzt einige Leute auf Autumnblaze aufmerksam geworden sind. Auch ich werde immer wieder vom Endresultat überrascht und das ist gut so.

Waren das auch die Gründe für den Line-Up-Wechsel?

Nein. Es gab keine Line up Wechsel im eigentlichen Sinne. Autumnblaze bestanden immer schon aus Arisjel und Eldron und das wird sich auch nicht ändern. Die Leute, mit denen wir früher zusammengearbeitet haben, waren lediglich
Ausführende unserer Visionen, nicht mehr und nicht weniger.

Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Schwadorf? Warum war Arisjel verhindert?

Mit Schwadorf bin ich bereits einige Zeit eng befreundet. Zwar sehen wir uns nicht oft, jedoch wenn wir uns sehen, dann ist diese Magie da, aus der heraus sich Kreativität entwickelt und deshalb war uns klar, daß wir auf irgendeine Art und Weise zusammenarbeiten mußten.

Arisjel zog sich leider kurz vor den Aufnahmen eine schwere Ellbogenverletzung zu. Da wir nicht wußten, wie lang dies nun dauern würde, entschieden wir uns trotzdem ins Studio zu gehen, um das Album aufzunehmen. Bei der nächsten Platte wird Arisjel wieder dabei sein, das steht fest.

Ist Bleak vielleicht ein Versuch, sich von PARAGON OF BEAUTY zu distanzieren? DämmerElbenTragödie klang ja sehr nach eurer anderen Band.

Bleak ist im Endeffekt das Album, was mir schon immer für AUTUMNBLAZE vorschwebte. Natürlich distanziere ich mich dadurch auch von PARAGON OF BEAUTY. Aber weshalb sollte ich sonst noch ein anderes Projekt haben?

Soll Autumnblaze eine Art experimentelle Spielwiese für Arisjel und dich sein, so wie das SUN OF THE SLEEPLESS für Schwadorf ist?

Mit AUTUMNBLAZE werden wir immer mit verschiedenen Ausdruckformen arbeiten und wenn du das als experimentelle Spielwiese bezeichnest, dann kann man das durchaus so stehen lassen. Jedoch werden auch Paragon of beauty nicht stagnieren, niemals.

Nochmal zu dem Stilwechsel: Gab es vielleicht irgendein einschneidendes Erlebnis in deinem Leben, das dich zu einem solchen Album genötigt hat? Die Texte lassen ja einige Interpretationen zu.

Vielleicht gab es das, vielleicht ist es aber auch eine Zusammenwirkung von vielen Dingen, die geschehen sind, die man gedacht hat…Ich werde mich hüten auf Einzelheiten einzugehen.

Woher kommen die Trip-Hop-Einflüsse? Hörst du privat auch solche Musik?

Bisweilen schon. Einige Songs von PORTISHEAD gefallen mir gut, ULVERS letztes Album war ein Meilenstein…Mich interessierte jedoch eher, wie man diese Einflüsse in einen vollkommen organischen Zusammenhang bringen könnte, eine Dynamik zwischen Loops und normalem Schlagzeug.

Ein weiterer Einfluß ist sicherlich KATATONIA, oder? Wen oder was würdest du noch als Einfluß nennen?

KATATONIA haben mich immer schon sehr beeindruckt und zwar in allen Klangvariationen. Weitere Einflüsse sind mit Sicherheit THE CURE, SLOWDIVE, TORI AMOS, ANATHEMA, DARKTHRONE…Ich denke aber, daß AUTUMNBLAZE ein eigenes Klanguniversum geschaffen haben, ohne jetzt die Einflüsse zu verleugnen.

Zu den Texten: Das Album wirkt irgendwie misanthropisch auf mich, und besonders thoughts by a weary man´s side (besonders der deutsche Text am Ende) und …and we fall wirken auf mich so, als ob ihr sagen wolltest: Hier sind wir, dort die Menschen. Sehe ich das richtig?

In den, von dir angesprochenen, Texten geht es um tiefe persönliche Reflexionen und hieraus eine Misanthropie abzuleiten finde ich ein wenig gewagt. Allgemein kann man schon sagen, daß wir in irgendeiner Weise misanthropisch sind, da wir die oberflächlichen Denkstrukturen, Dogmen der Gesellschaft verachten. Ein richtiger Misanthrop wird jedoch gar keine Freunde haben, er wird jeden Mensch verachten. Das trifft auf uns nicht zu.

Zu dem Song Bleak: Du suchst in dem Song irgendetwas (I´ve wandered to find…), aber findest es nicht. Was ist das? Vielleicht eine Art Paradies, dieser Garten, der in euern Texten ja oft vorkommt? Und warum wäre der Angespochene verängstigt (You´d be frightened…)?

Ich bin stets auf der Suche nach etwas, was ich nicht in Worten ausdrücken kann. Wüßte ich, was ich suche, wäre ich bereits tot. Das ist dieser Kreislauf. Man sucht und sucht und wenn man findet, sucht man weiter, immer weiter…

Der Refrain You´d be frightened… bezieht sich auf den gesamten Text und vor allem den Geisteszustand, in welchem der Autor sich in Bleak befindet.

Im Booklet sprichst du von Bleak entertainers und benutzt das Wort bleak so oft, daß es schon fast witzig klingt (bleak drums etc.) – warum? Ist das Zynismus? Oder Ironie?

Es ist wohl eher eine Übertreibung, zu der sich jeder seine eigenen Gedanken machen kann. (das meinte ich natürlich auch… – der trottelige Verfasser)

I cried for nothing steht in großen Lettern da, wenn man die CD aus der Hülle nimmt. Was meinst du damit? Doch bestimmt nicht, daß Bleak einfach aus dem Nichts entstanden ist, oder?

Dazu sage ich nichts. Man muß ja nicht alles auseinanderpflücken.

In so close yet so far kommt die Zeile In your hearse we´ll rest tonight vor. Vorher geht es meines Erachtens um eine Beziehung zweier Menschen zueinander, die aber immer mit quälender Distanz verbunden ist. Diese Zeile ist die einzige, die ich nicht einordnen kann. Was soll das Bild des Leichenwagens bedeuten?

Bei so close… geht es darum, daß Beziehungen zur Gewohnheit werden, daß man sich dann zwar ganz nah aber auch ganz fern ist. Zu Beginn ist das anders. Die von dir zitierte Zeile funktioniert nur im Zusammenhang, Yesterday I sang a melody of autumn/ In your hearse I rest tonight. Das ist eine Vorahnung dessen, was geschehen wird.

In bruderseele höre ich einen Refrain in englisch, der nicht im Booklet abgedruckt ist. Was singst du da?

Wenn man gut zuhört, kann man alles verstehen.

In scared geht es nach meiner Interpretation um die Angst vor einer Trennung. Warum aber ist sich das lyrische Ich so sicher, daß der Moment niemals kommen wird?

In Scared geht es um innere Ängste und das lyrische Ich fürchtet sich davor, daß ein erlösender Moment niemals kommen wird.

Kann man das Album vielleicht als eine Art verzweifeltes Statement einer Kreatur verstehen, die genug von der Welt hat?

Nein. Bleak ist schonungslose Selbstreflexion und Seelenblick.

Versteht ihr euch als Elite?

Was soll die Frage? Wir verstehen uns als Seelenschauer und wie andere uns titulieren wollen, ist uns völlig gleich.

Warum habt ihr verschiedene Pseudonyme für PARAGON OF BEAUTY und AUTUMNBLAZE?

Weil sich viele verschiedene Seelenwesen in unserem irdischen Leibe tummeln. Um dem gerecht zu werden, verwenden wir unterschiedliche Pseudonyme.

Ist AUTUMNBLAZE eine Band oder ein Projekt?

Eher ein Projekt würde ich behaupten, da wir ja nur, wenn man Schwadorf noch dazurechnet, zu dritt sind und ich sämtliche Musik komponiere.

Wird es Live-Auftritte geben? Ist mit PARGAON OF BEAUTY was geplant?

Mal sehen. Wenn wir eine gute Gelegenheit bekommen, warum nicht? Mit PARAGON OF BEAUTY wollen wir dieses Jahr noch zwei, drei kleinere Gigs in unserer Umgebung spielen. Nächstes Jahr wollen wir aber auf alle Fälle touren und ein paar Festivals spielen.

Was hältst du von der Metal-Szene? Fühlst du dich ihr zugehörig?

Ich bin zwar mit Metal aufgewachsen, habe mich jedoch noch nie irgendeiner Szene zugehörig gefühlt. Was halte ich von Metalszene? Wie bei allen Szenen ist mir alles zu engstirnig. Man ist entwicklungsunfähig.

Wer sind deine Lieblingskünstler?

KATATONIA, THE CURE und DARKTHRONE.

Eigentlich finde ich die Frage nach der Band-History immer langweilig. Aber für Leute, die euch noch nicht kennen, mag es vielleicht ganz nützlich sein, mal auf die Geschichte eurer beiden Bands einzugehen?

Was war überhaupt der Beweggrund für Arisjel und dich, Musik zu machen?

AUTUMNBLAZE gibt es seit etwa 3 Jahren, PARAGON OF BEAUTY seit numehr 6 Jahren.

Seitdem haben wir mit beiden Bands einige Demos und Platten veröffentlicht. Wir machen Musik, um nicht im Innern zu verwelken.

Was wird man in Zukunft von AUTUMNBLAZE und PARAGON OF BEAUTY erwarten können?

Ich werde in solchen Dingen liebend gern überrascht. So soll es auch allen anderen ergehen.

Zum Abschluß noch ein paar Fragen für unseren Vampster-Fragebogen:

Was hälst du vom Internet? Internet und Musik – die Zukunft?

Abwarten. Ich will kein vorschnelles Urteil abgeben. Wenn jedoch das Medium Internet sinnvoll verwendet wird, dann wird es vielen helfen.

Wen willst du gerne mal treffen? Warum (tote oder lebendige Person, ganz egal)?

Franka Potente. Nur ein Gefühl.

Was waren die drei letzten Alben, die dir gut gefallen haben?

Seigmen – Radiowaves

My Bloody Valentine – Loveless

Magnolia – Soundtrack

Ist dir bei einer Live-show mal etwas denkwürdiges passiert?

Fällt mir im Moment nichts ein.

Und dir steht natürlich frei, noch ein Schlußwort zu formulieren.

Bleakness is everywhere!

Avatar
Andreas ist mit vampster und Metal großgeworden, liebt Wald- und Wiesenmusik und dreckigen Punk und alles, was dazugehört (Whisky, Wanderschuhe und ein kaltes Bier in dunklen Kellern z.B.), und schreibt und singt und kämpft für das Wahre, Gute und Schöne.