VALDAUDR: Drapsdalen

Das Cover verspricht grau-schwarzen Kvlt, das Name-Dropping ebenfalls (Stichworte: BLOOD RED THRONE und SATYRICON). VALDAUDR waren von 2000 bis 2018 unter dem Namen COBOLT 60 unterwegs, mittlerweile nennt sich das norwegische Schwarzmetall-Gespann VALDAUDR und hakt so ziemlich jede Box ab, die man auf der To Do-Liste einer norwegischen Black Metal-Band in den Früh- bis Mittneunzigern finden kann. Rohe Produktion, keine Keyboards, keine Schalala-Weibergesänge – hier wird TNBM gespielt, ohne Rücksicht auf Innovationen und Gspüürschmi-Bedürfnisse. 

Wunderbar anachronistisch auf den Pfaden DARKTHRONEs

VALDAUDR unterscheiden sich indes durch einen wichtigen Punkt von vielen Retro-Black Metal-Bands: Sie können verdammt gute Songs schreiben. “Trass och vrede” ist ein anachronistisches Geschoss der Marke DARKTHRONE zu “Under a Funeral Moon”-Zeiten und führt zu unmittelbarem Nostalgie-Schüttelfrost. Da denkt man zurück an ULVER, bevor sie die Stromgitarren in die Ecke legten. Da erinnert man sich selig an IMMORTAL, als sie noch unsichtbare Orangen in die dunklen Wälder trugen statt besoffen in der Ecke zu liegen. Da – bei Odin, ist das ein Wikingerchor?

Unholy Black Metal?

Es ist ein Wikingerchor, tatsächlich. “Den evige lid” gemahnt allen Ernstes an uralte ENSLAVED– und ARCTURUS-Zeiten. Und hörbare Basslines! Und grandios fieses Kreischen! In welchem Wald waren VALDAUDR eigentlich die letzten 25 Jahre? “Drapsdalen” entwickelt sich zum Nostalgiepanorama, das einem vor Ohren führt, was man seit Jahrzehnten vermisst. VALDAUDR brechen ihre Songbögen immer wieder auf, Wechseln das Tempo, sind weit entfernt davon, stumpf zu sein. In “Du vantro og vrange” wird – wenn man nicht schon vor lauter Begeisterung Halluzinationen hat – allen Ernstes “Unholy Black Metal” gekreischt. Oder habe ich mich verhört? War es nur Wunschhören, um das zu bestätigen, was VALDAUDR in jeder Sekunde klar machen? Auch ein “ugh” gibt es hier und da – aber alle diese Aspekte, die so oft als Zielscheibe fürs Spötteln dienen, sind auf “Drapsdalen” gelebter Ernst und einfach nur geil. 

Unholy Black Metal!

VALDAUDR legen mit “Drapsdalen” eine starke Platte hin. Wer neuen Stoff nach der 2020er Überraschung LIFVSLEDA sucht, ist bei diesen Norwegern an der richtigen Adresse. Auch alte “Nattens Madrigal”-Fans, die wegen der neun bunten Vinylvarianten pleite und farbenblind sind, dürften bei VALDAUDR Linderung finden. Unholy Black Metal!

Veröffentlichungstermin: 26.02.2021

Spieldauer: 39:00

Label: Soulseller Records

Website: https://www.facebook.com/valdaudr/

Line Up
Død (BLOOD RED THRONE, Ex-SATYRICON) – Gitarre, Bass
Vald (BLOOD RED THRONE) – Vocals
Rune Nesse – Drums

VALDAUDR “Drapsdalen” Tracklist

1. Liket Skulle Vaert Brent (6:24) (Audio bei YouTube)
2. Trass og Vrede (5:04)
3. Evig Langt Inn I Tiden (4:39)
4. Den Evige Ild (5:15)
5. Du Vantro Og Vrange Slekt (3:57)
6. Drapsdalen (5:19)
7. Kom, Bestig Vaare Fjell (7:28)