OOMPH! feat. L´ÂME IMMORTELLE: Brennende Liebe (Single)

OOMPH! feat. L´ÂME IMMORTELLE: Brennende Liebe (Single)

Der Erfolg ist OOMPH! zu gönnen nach all den Jahren, in denen sie stumpfe Rasiermesserriffs, teilweise deutsche Texte und kalte Elektronik schon lange vor RAMMSTEIN kombiniert haben und trotzdem immer wieder mit dem Vorwurf des Epigonentums konfrontiert werden. Das Grundrezept eines guten OOMPH!-Songs haben Dero und Co. nie geändert, sondern lediglich verfeinert. Entsprechend ist auch „Brennende Liebe“, die zweite Singleauskopplung vom “Wahrheit oder Pflicht“-Album, simpel gehalten und instrumental auf das Nötigste und Wuchtigste reduziert. Das wiederum maximiert die Schlagkraft der einzelnen Parts wie beispielsweise dem langsam treibenden Drumbeat oder der in ihrer Einfachheit bezaubernden Hookline des Refrains. Allerdings ist anzumerken, dass Gastsängerin Sonja Kraushofer von den österreichischen Elektronikern L´ÂME IMMORTELLE kein wirklich adäquater weiblicher Gegenpart zu Deros charismatischer Stimme ist. Daher ist „Brennende Liebe“ zwar ein guter Song mit Hitpotenzial, aber beileibe nicht so unwiderstehlich und nahe gehend wie „Fieber“, bei dem damals Nina Hagen für eine kongeniale Umsetzung des im Text ausgedrückten Konflikts sorgte. Vielmehr wirkt der Song durch den Gastgesang und dank der melancholischen Stimmung eher wie ein (besserer) Gothicsong, dem es aber an Tiefe mangelt.

Veröffentlichungstermin: 10.05.2004

Spielzeit: 9:15 Min.

Line-Up:
Dero – Gesang, Schlagzeug

Crap – Gitarre, Keyboards

Flux – Samples, Gitarre

Sonja Kraushofer – zusätzlicher Gesang

Produziert von OOMPH!, Ben Lauber
Label: GUN/Supersonic

Homepage: http://www.oomph.de

Tracklist:
Brennende Liebe

Brennende Liebe (Transporterraum-Remix)