MEGADETH: Peace Sells… But Who´s Buying? (25th Anniversary Edition 2CD)

Ein Meilenstein des Thrash Metal feiert Geburtstag. "Peace Sells… But Who´s Buying?" sollte natürlich in keiner Sammlung fehlen. Diese Version kommt noch mit einem kompletten Live-Mittschnitt aus dem Jahr 1987 als Bonus. Oder man entscheidet sich gleich für die Box-Version mit 5 CDs und 3 LPs.

MEGADETH´s zweites Album feiert dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Und deswegen erschien vor Kurzem auch ein Re-Release von Peace Sells… But Who´s Buying?. Die hier besprochene Version ist die einfache Doppel-CD Variante, die neben dem Album in remasterter Form auch noch eine Bonus-CD mit einem Live-Mitschnitt von einem Auftritt der 1987-Tour zum Album enthält. Außerdem gibt es im Booklet Linernotes unter anderem von Lars Ulrich und Mr. Mustaine himself. Dafür fehlen leider die Texte, was ich ehrlich gesagt ziemlich arm finde. Die zwei zusätzlichen Seiten hätte man sich ruhig leisten können. Für alle, denen das nicht reicht und die genug Geld übrig haben, gibt es auch noch die ultimative Box-Version mit 5 CDs und 3 LPs.

Tja, was soll man über ein Album, das ganz klar einer der großen Meilensteine im Metal ist, noch schreiben? Eigentlich sind alle Songs auf Peace Sells… But Who´s Buying? absolute Kracher, von den sieben Eigenkompositionen bis zur Willie Dixon Neuunterpretation I Ain´t Superstitious. Der furiose, direkte Einstieg mit Wake Up Dead, der von einem der wohl berühmtesten Bass-Intros eingeleitete Titeltrack oder mein Favorit, der Headbanger Devil´s Island. Das alles macht Peace Sells… But Who´s Buying? zu meinem persönlichen Favoriten in der MEGADETH-Diskographie. Hierzu trägt vor allem das unglaubliche Zusammenspiel der vier Musiker bei, die bärenstarke Gitarrenarbeit, die spielerisch den Kollegen von METALLICA mal ganz locker zeigt, wo der Hammer hängt, und die verspielte, dennoch jeden Song nach vorne treibende Rhythmus-Abteilung.

Insgesamt gehen MEGADETH hier noch verdammt breaklastig zu Werke, immer wieder gibt es Tempowechsel, schlagen die Songs eine andere Richtung ein. Genau das macht den Reiz dieses Albums aus. Ganz objektiv ist Dave Mustaines Gesang natürlich der Schwachpunkt, denn mit den instrumentalen Leistungen der Mucker, inklusive Mustaine selber, kann der natürlich nicht mithalten. Aber sein nöliger Gesang ist charimatisch und gehört einfach zu MEGADETH dazu.

Die Bonus-CD enthält wie gesagt einen Konzert-Mitschnitt aus dem Jahr 1987. Der Sound ist roh und das ganze wurde sicher nicht großartig nachbearbeitet. Ein sehr cooles Dokument, das die Energie einer MEGADETH-Show sehr gut einfängt. Wer diesen Meilenstein schon in der einen oder anderen Version zu Hause hat, kann sich diese Neuauflage prinzipiell schenken, es sei denn, er ist wirklich scharf auf die – ohne Frage gute – Live-CD. Wer Peace Sells… But Who´s Buying? aus irgendwelchen Gründen noch nicht hat, der sollte das jetzt verdammt noch mal endlich ändern!

Veröffentlichungstermin: 08.07.2011

Spielzeit: 36:17 + 55:02 Min.

Line-Up:

Dave Mustaine – vocals, guitars
David Ellefson – bass, vocals
Chris Poland – guitars
Gar Samuelson – drums

Label: Capitol Records

Homepage: http://www.megadeth.com

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/megadeth

Tracklist:

CD1 (Peace Sells… But Who´s Buying?):
01. Wake Up Dead
02. The Conjuring
03. Peace Sells
04. Devil´s Island
05. Good Mourning / Black Friday
06. Bad Omen
07. I Ain´t Superstitious
08. My Last Words

CD2 (Live At The Phantasy Theatre, Cleveland 1987)
1. Intro
2. Wake Up Dead
3. The Conjuring
4. Bad Omen
5. Rattlehead
6. Killing Is My Business…And Business Is Good!
7. Looking Down The Cross
8. My Last Words
9. Peace Sells
10. These Boots Are Made For Walkin´
11. Devils Island
12. Last Rites/Loved To Deth
13. Mechanix