IN MOURNING: Afterglow

Schwedische Qualitätsware in Sachen Melodic Death / Doom Metal.

IN MOURNING machen zum wiederholten Male alles richtig, um der Genre-Bezeichnung Melodic Death / Doom Metal gerecht zu werden. Denn auch auf ihrem vierten Album verbinden die Schweden griffige und skandinavische Melodien mit schwermütigem Tempo. Dazu kommen die beinahe klagenden Growls von Tobias Netzell, der sich aber auch im etwas dünnen, aber sanften Klargesang gut schlägt.

Kompositorisch bewegen sich die Tracks zumeist im Acht-Minuten-Bereich, was den Songs genug Raum gibt, sich zu entwickeln. Und IN MOURNING geben ihren Tracks diese Zeit, ohne dass man als Hörer irgendwie versucht wäre, einen Track wirklich als langweilig zu empfinden (selbst den Zehnminüter The Grinning Mist nicht), als dass es dann doch spezielle Momente und Elemente in den jeweiligen Soundschleifen gibt – wie etwa das Post Rock-Ende in Ashen Crown, die leichte stilistische Unruhe von The Lighthouse Keeper oder die gut ausgewählten, Anfang und Ende markierenden Tracks Fire and Ocean, das das Album entsprechend befeuert, und Afterglow, das als langsamster Track das Album beschließt.

Afterglow ist genau dasjenige Album, das man sich von IN MOURNING erwarten durfte. Die schwedische Qualitätsware kann demnach durchaus früheren OPETH-Fans ans Herz gelegt werden. Aber in dieser Hinsicht ist man von Schweden (und auch Finnen) in den letzten Monaten und Jahren ohnehin schon gut versorgt worden (u.a. INSOMNIUM, OCTOBER TIDE). Dennoch, gelungen… wenn auch letztendlich der spezielle Funke an Leidenschaft nicht überspringen mag.

Veröffentlichungstermin: 20.05.2016

Spielzeit: 56:01 Min.

Line-Up:
Tobias Netzell – Gitarre & gesang
Björn Pettersson – Gitarre
Tim Nedergård – Gitarre
Pierre Stam – Bass
Daniel Liljekvist – Schlagezug

Label: Agonia Records

Homepage: http://www.inmourning.net

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/inmourningband

Tracklist:
1. Fire and Ocean
2. The Grinning Mist
3. Ashen Crown
4. Below Rise to the Above
5. The Lighthouse Keeper
6. The Call to Orion
7. Afterglow