IMPERIUM DEKADENZ: Procella Vadens

Eine Stunde gepflegt langweiliger, erhabener Black Metal.

Nachdem IMPERIUM DEKADENZ im Underground bereits für Furore gesorgt haben, feiern sie mit Album Nummer drei ihren Einstand bei einem großen europäischen Indie. Allerdings macht das Release durch SEASON OF MIST die Musik auch nicht interessanter und mitreißender. Das Duo aus dem Schwarzwald spielt sogenannten erhabenen Black Metal, hebt sich aber nur selten vom Groß des Genres ab. Langsam und getragen zieht sich Procella Vadens eine Stunde lang hin, selten gibt es Highlights zu hören, nur manchmal horcht man auf. Diese Momente sind rar, aber dann zugegebeneramßen auch ziemlich gut. An Autumn Serenade ist dieses Highlight und weiß durch kräftige Riffs, eingebettet in schöne Klavierpassagen, mit einem Mittelteil aus poetischen Akustikgitarren zu verzaubern. Irgendwie traurig, dass außer diesem Song das Klavieroutro, das Akustikgitarren-Interlude À la nuit tombante und das Ambient-Zwischenstück The Descent Into Hades am aufregendsten sind.

Hier kommen wir zu den unangenehmen Fragen zu Procella Vadens: Wenn IMPERIUM DEKADENZ Songs wie An Autumn Serenade schreiben können, warum tun sie das nicht auch auf Albumlänge? Warum haben sie nicht wenigestens einmal einen auflockernden Blast Beat auf ihrem Drittling stehen? Warum suhlen sie sich in immer gleichen Songstrukturen und experimentieren nicht ein klein wenig? Es scheint fast so, als würden sich IMPERIUM DEKADENZ nicht trauen aus ihren Ketten auszubrechen, weil sie fürchten an Niveau und Atmosphäre einzubüßen. Procella Vadens ist ja auch niveauvoll, gut gespielt und mit Würde ausgestattet, aber es geht nur sehr selten unter die Haut. Daran können auch das schöne Artwork und die ordentliche Produktion nichts ändern.  IMPERIUM DEKADENZ´ Landsleute FARSOT, COLDWORLD und sogar GEIST haben hier mehr zu bieten und stehen für mehr als eine Stunde gepflegte Langeweile.

Veröffentlichungstermin: 18. Januar 2010

Spielzeit: 57:15 Min.

Line-Up:
Horaz – Vocals, Guitar
Vespasian – Drums, Guitar, Bass, Synths

Live-Members:
Naavl – Guitar
Kaell – Guitar
Harvst – Bass

Label: Season Of Mist

Homepage: http://www.imperium-dekadenz.de

MySpace: http://www.myspace.com/imperiumdekadenz

Tracklist:
1. Die Hoffnung stirbt…
2. Lacrimae Mundi
3. A Million Moons
4. Ego Universalis
5. À la nuit tombante
6. An Autumn Serenade
7. Ocean, Mountain´s Mirror
8. The Descent Into Hades
9. Procella Vadens
10. …wenn der Sturm beginnt