FIDDLER’S GREEN: 3 Cheers For 30 Years

„The Drunken Sailor“, „Old Lang Syne“, „Whiskey In The Jar“ – eigentlich ist es geradezu unerklärlich, wie FIDDLER’S GREEN ganze drei Jahrzehnte so viele weltbekannte Traditionals und Evergreens umschiffen konnten. Jetzt zum 30. Jubiläum kommen aber weder wir noch die Erlanger Folk Rock-Band aus: „3 Cheers For 30 Years“ ist kein regulärer Nachfolger des starken „Heyday“ (2019), sondern eine Ansammlung elf traditioneller Stücke, welchen FIDDLER’S GREEN bislang noch nicht die Ehre erwiesen haben.

Dementsprechend locker und unverkrampft geht es zu, während der Alkohol zumindest lyrisch in Strömen fließt. Es ist die typische irische Unbeschwertheit, die FIDDLER’S GREEN während „All For Me Grog“, „Seven Drunken Nights“ und dem tanzbaren „The Wild Rover“ an den Tag legen. „The Galway Girl“ wiederum gefällt mit federleichten Instrumental-Arrangements und verträumten Gesangslinien, nachdem zuvor „Auld Lang Syne“ in seiner garagigen Punk-Interpretation die Emotionen eher auf der Strecke ließ.

FIDDLER’S GREEN machen aus “The Drunken Sailor” eine Jubiläumshymne

Das ist relativ untypisch für FIDDLER’S GREEN, die ja sonst immer den richtigen Ton treffen und auch bei der Songauswahl für „3 Cheers For 30 Years“ um Abwechslung bemüht sind. Bei „Greensleeves“ und „Wild Mountain Thyme“ drosseln die Veteranen etwa das Tempo, wobei vor allem Letzteres dank Sänger Albis beherzter Performance im Gedächtnis bleibt.

Unvergessen bleibt sicherlich auch „The Drunken Sailor“. Nicht etwa, weil den Song vermutlich jedes Kind im Alter von zehn Jahren schon rauf und runtersingen kann, sondern weil FIDDLER’S GREEN aus dem Traditional eine Art Jubiläumshymne geformt haben: Über 20 Gäste hat das Sextett geladen, die dann auch gut gelaunt und leidenschaftlich ihre Textzeilen beisteuern. Von Eric Fish (SUBWAY TO SALLY) über Micha Rhein (IN EXTREMO) und Alea (SALTATIO MORTIS) bis hin zu Thomas Lindner (SCHANDMAUL) ist quasi die Crème de la Crème der deutschen Folk-Szene an Bord – ein eindeutiger Beleg für das Standing, das sich FIDDLER’S GREEN 30 Jahre lang erarbeitet haben.

Wer nach 30 Jahren im Geschäft noch so jung und frisch klingt wie FIDDLER’S GREEN, kann auch mit “Whiskey In The Jar” in seine Jubiläumssause starten

Exakt aus diesem Grund kann es sich die Band auch erlauben, auf ihrer Geburtstagsplatte selbst die ausgenudeldsten aller Folk-Klassiker auf die Programmkarte zu setzen. Von der einen Ausnahme „Auld Lang Syne“ abgesehen, bewahren FIDDLER’S GREEN nämlich stets ihren ureigenen Charme, der sich auch in den Neuvertonungen bemerkbar macht. Und wer nach 30 Jahren im Geschäft immer noch so jung und frisch klingt wie die Franken auf „3 Cheers For 30 Years“, kann dann auch gut und gerne mit dem millionenfach gehörten, aber für das Jubiläum zumindest fein herausgeputzten „Whiskey in the Jar“ in seine Jubiläumssause starten. Cheers!

Veröffentlichungstermin: 4.12.2020

Spielzeit: 36:05

Line-Up

Ralf Albers: Vocals, Acoustic Guitar, Banjo, Mandolin
Pat Prziwara: Vocals, Electric Guitars, Acoustic Guitars, Bouzouki, Mandolin
Tobias Heindl: Violin, Vocals
Stefan Klug: Accordion, Bodhrán
Rainer Schulz: Bass
Frank Jooss: Drums, Percussion

Label: Deaf Shepherd Recordings

Homepage: http://www.fiddlers.de
Facebook: https://www.facebook.com/Speedfolk/

FIDDLER’S GREEN “3 Cheers For 30 Years” Tracklist

  1. Whiskey In The Jar
  2. Auld Lang Syne
  3. The Galway Girl (Video bei YouTube)
  4. All For Me Grog
  5. Haul Away, Joe
  6. The Wild Rover
  7. Wild Mountain Thyme
  8. The Drunken Sailor (Video bei YouTube)
  9. Seven Drunken Nights
  10. Molly Malone
  11. Greensleeves