FALCONER: Falconer

Eine Mischung aus NWoBHM, traditionellem Power Metal, speedigen Einlagen und kraftvollem, akzentuiertem Gesang. Alles umgeben von einer nordischen Atmosphäre.

Stefan Weinerhall und Karsten Larsson (beide Ex-MITHOTYN) konnten die Finger wohl doch nicht so ganz vom Viking Metal lassen. Mit Mathias Blad haben sich die beiden nach dem Ende ihrer ehemaligen Band einen kompetenten, ausdrucksstarken Sänger eingefangen, und schon waren FALCONER geboren. Und von dieser Scheibe kann man nur eines sein: positiv überrascht! Eine Mischung aus NWoBHM, traditionellem Power Metal, speedigen Einlagen und kraftvollem, akzentuiertem Gesang. Alles umgeben von einer nordischen Atmosphäre, die ihren deutlichsten Ausdruck im Bonustrack „Per Tyrssons Döttrar I Vänge“ findet, bei den anderen Tracks aber auch stets präsent ist. Ein komplett stimmiges Gesamtpaket mit gutem Coverartwork, guter Produktion und sehr ausgeglichenem, gekonntem Songwriting. FALCONER sind schwer mit anderen Bands zu vergleichen, aber das gleichnamige Debütalbum wird vom traditionellen Metaller, italienischen Bombast-Liebhaber bis zum Düstermeier fast jeden ansprechen. So muss METAL sein! Knallharte Riffs, überragender Gesang, Melodien vom Fass. Eine gut instrumentierte, aber vom Spirit her sehr rohe Scheibe, die hoffentlich nicht im Veröffentlichungsoverkill untergeht. Ganz starkes Teil! Das einzige, was mir nicht gefällt ist das etwas spartanische Booklet. Bei dieser Thematik hätte man da viel mehr draus machen können.

Wings

Spielzeit: 56:40 Min.

Line-Up:
Mathias Blad – v, key

Stefan Weinerhall – g, b

Karsten Larsson – dr

Label: Metal Blade

Tracklist:
1.Upon The Grave Of Guilt 2.Heresy In Disguise 3.Wings Of Serenity 4.A Quest For The Crow 5.Mindtraveller 6.Entering Eternity 7.Royal Galley 8.Substitutinal World 9.Lord Of The Blacksmiths 10.The Past Still Lives On 11.Per Tyrssons Döttrar I Vänge