ANTHRAX: The Greater Of Two Evils

ANTHRAX: The Greater Of Two Evils

Ich war wohl einer der größten Skeptiker, als John Bush den Sängerposten für Joey Belladonna bei den NY-Thrashern ANTHRAX einnahm. Und das war ich sogar bis zur vorliegenden Veröffentlichung The Greater Of Two Evils. Ich bin mit den ersten Longplayern Fistful Of Metal, Spreading The Disease, Among The Living und State Of Euphoria aufgewachsen und ANTHRAX waren bis heute einfach nur dann ANTHRAX, wenn Joey hinter dem Mikro steht. Nichts gegen John Bush, der ein Ausnahmesänger ist und schon bei ARMORED SAINT grandiose Vocallines präsentierte, aber mit seiner Stimme konnte ich mich irgendwie nie so recht bei Scott Ian und seinen Mannen anfreunden. Zu seiner Rechtfertigung muss ich aber auch noch anmerken, dass musikalisch gesehen bei den Outputs mit John Bush viel im Argen lag (mit Ausnahme des aktuellen Studiowerkes We´ve Come For You All).

Nun jedoch liegt The Greater Of Two Evils schon seit geraumer Zeit in meinem CD-Player und will dort gar nicht mehr raus. ANTHRAX stimmten über ihre Website ab, welche Joey Belladonna-Tracks die Fans mit dem Gesang von John Bush hören wollen. Das Ergebnis wurde in Form von vierzehn Klassikern der New Yorker neu eingespielt und hat mich dermaßen weggeballert. Richtig heavy, in druckvollem Sound und teilweise etwas abgeändert im Songaufbau (z.B. wurde bei Deathrider die Strophe nur halb so schnell wie beim Original gespielt und kommt einige Pfunde fetter daher) wirken die alten Tracks frischer denn je. Und das Wichtigste: John Bush macht seine Sache perfekt und konnte mich endlich überzeugen. Er singt wie ein junger Gott und lässt mich Joey Belladonna endlich vergessen. Die Band spielt quasi ein Best Of…-Programm der alten Gassenhauer und wirkt dabei zu keiner Zeit angestaubt. Im Gegenteil, diese Band hat Pfeffer im Arsch und ich hoffe, dass sie durch The Greater Of Two Evils selbst wieder Blut im Bezug auf härtere Thrash-Tracks geleckt hat und sich dies auf das nächste Studioalbum niederschlägt.

ANTHRAX-Fans der Joey Belladonna-Phase können blind zugreifen und Neueinsteiger im Thrash-Metier, die noch nie etwas von Tracks wie z.B. Indians, Gung-Ho, Caught In A Mosh, Madhouse, Be All End All, Metal Thrashing Mad oder Keep It In The Family gehört haben sollten unbedingt reinhören. Es lohnt sich!

Auf dem Digipak sind zudem noch die Stücke Lone Rider, Anthrax und In My World als Bonus enthalten.

Veröffentlichungstermin: 29.11.2004

Spielzeit: 73:18 Min.

Line-Up:
John Bush – vocals

Scott Ian – guitars

Rob Caggiano – guitars

Frank Bello – bass

Charlie Benante – drums

Label: Nuclear Blast

Hompage: http://www.anthrax.com

Tracklist:
1. Deathrider

2. Metal Thrashing Mad

3. Caught In A Mosh

4. A.I.R.

5. Among The Living

6. Keep It In The Family

7. Indians

8. Madhouse

9. Panic

10. I Am The Law

11. Belly Of The Beast

12. N.F.L.

13. Be All End All

14. Gung-Ho

Psycho