Ein Hoch auf Frau Carola Hans

Ein Hoch auf Frau Carola Hans

„Kennen Sie Frau Carola Hans?“ fragt mich eine freundliche Annonce im wöchentlichen Tofublatt „Sonntags-Rundblick“. Nein, sage ich, kenne ich nicht. „Nein?“ Nein. Ich erwähnte es bereits. „Brauchen Sie ein neues Bad?“ Nun ja, ein Bad könnte ich sicherlich… aber ein neues? Von mir aus. „Na also, so können SIE Frau Carola Hans doch noch kennen lernen!“

Wenn alle Annoncen so wären, ich liebte die Werbung.

Womöglich, so stelle ich es mir zumindest vor, ist „Frau Carola Hans“ ja die Frau Hans, die der großartigen Musikgruppe OMA HANS ihren Namen gegeben hat. Wenn nicht, ist das auch egal, denn das ist eine so tolle und schöne Gruppe, daß ich sie einfach jedem Menschen mit Herz und Verstand ans – nun ja – Herz legen möchte.

Aufgeweckten Lesern mag bis hierher aufgefallen sein, daß ich noch keine Anglizismen verwendet habe. Das liegt an einem unserer aufgeweckten Leser, der uns, bzw. dem lieben Kollegen Z., einen Liebes- oder Leserbrief geschickt hat, indem er sich besonders darüber freut, daß wir so wenige Anglizismen verwenden. Ein Hoch auf diesen aufgeweckten Leser, liebe Leserinnen und Leser, er lebe hoch.

Nicht hochleben soll eine andere Gruppe, eine aus den USA. Was METALLICA einem Gelegenheitsmasochisten wie mir, der hin und wieder durch die um sich greifende TV-Landschaft zappt, so antun, wenn man ihre Videos sieht, schmerzt; selbst einen Gelegenheitsmasochisten. Angesichts dieses Mists, der mit Heavy Metal soviel zu tun hat wie diese Phrase mit einem passenden Stilmittel, wird man wütend, oder von mir aus auch zornig. Auf jeden Fall ist es ärgerlich, was man da hören muß: kaum hörbare Gitarren, nicht vorhandene Songstrukturen, ein Aggressionslevel jenseits des Nullpunkts, debile Texte. METALLICA waren noch nie wirklich mein Fall, aber anno 2003 sind sie einfach nur noch lächerlich, und das, obwohl man darüber nicht einmal lachen kann.

Eine weitere Tanzkapelle aus den Staaten hat sich jüngst ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckert: ICED EARTH. Sänger Matthew Barlow singt ein Album ein, danach bemerkt man, daß das Resultat scheiße klingt, und der Herr nimmt seinen Hut, um Justizbeamter zu werden, damit das Böse in der Welt endlich mal ein Ende findet, jawohl. Selbst wenn ICED EARTH jemals gute Musik gemacht hätten: nach so einer Nummer muß ich würgen, wenn ich den Namen nur höre, und das ist wiederum äußerst traurig, denn die Zumutungen des Lebens sind mit einem Lächeln zu nehmen und zu parieren; allein, hat schonmal jemand lächelnd gekotzt?

Aber wieder zu erfreulicherem: Frau Carola Hans. Ich bin mir sicher, diese Grazie – denn das ist sie bestimmt – schert sich einen Dreck um Bands, die METALLICA oder ICED EARTH heißen, und damit hat sie nicht unrecht. Wahrscheinlich liegt Frau Carola Hans gerade jetzt in einem heißen, duftenden Schaumbad, pflegt ihren wohlgeformten Körper und denkt: „Ah, morgen! Morgen verkaufe ich wieder drei Bäder!“

Und eins davon ist meins.

Andreas ist mit vampster und Metal großgeworden, liebt Wald- und Wiesenmusik und dreckigen Punk und alles, was dazugehört (Whisky, Wanderschuhe und ein kaltes Bier in dunklen Kellern z.B.), und schreibt und singt und kämpft für das Wahre, Gute und Schöne.