THUNDERSTORM: Doom bei Sonnenschein und ein Leben ohne Mama`s Pasta – La Dolce Vita?

THUNDERSTORM: Doom bei Sonnenschein und ein Leben ohne Mama`s Pasta – La Dolce Vita?


Die Italiener THUNDERSTORM haben mit ihrer dritten Scheibe Faithless soul zweifelsohne wieder eine klasse CD eingedoomt, aber nicht jeder war vollends überzeugt mangels spannender Ideen oder deutlicher Neuerungen. Da in den letzten Jahren ja doch einiges passiert ist im Hause THUNDERSTORM, war es mal wieder an der Zeit für ein ausführlicheres Schwätzchen, weitestgehend mit Bandkopf Fabio Bellan. Nicht immer ganz ernst gemeint, so mancher Dialog fiel auch der Zensur zum Opfer, gibt es aber doch hoffentlich hier und da ein paar Informationen zu entdecken.


Eure aktuelle CD Faithless soul hat eine Menge sehr guter Reviews bekommen. Seid ihr zufrieden mit diesen Reaktionen, hattet ihr diese Begeisterung erwartet?

Omar: Ja, alle scheinen total begeistert zu sein von unserem dritten Release, die Presse und auch die Fans! Wir haben alles in die CD gelegt was uns ausmacht. Ich weiß, es wird Leute geben, die unsere Arbeit nicht mögen, aber das interessiert uns nicht. Ich mag intelligente Kritiken, ich bin selbst mein größter Kritiker. Was ich nicht mag sind verbohrte engstirnige Schreiber, die alles einfach in feste Schubladen stecken. Ich weiß, dass wir nicht perfekt sind!

Wenn jemand, der sich mit Doom-Metal auskennt, erklärt, dass unsere CD schlecht ist, werde ich das akzeptieren. Aber ich verstehe nicht die Reviews von Schreibern, die sich gar nicht für Doom interessieren.


Wo und wie habt ihr die neue CD aufgenommen? Seid ihr für ein paar Tage ins Studio gegangen und habt sie in einem Stück aufgenommen oder habt ihr sie in mehreren Sessions aufgenommen?

Fabio: Wie schon bei den ersten beiden Alben haben wir im New Sin Studio hier in Italien alles aufgenommen, gemixt und gemastert. Aufgenommen haben wir in einem Durchgang, insgesamt sechzehn Tage. Diese Aufnahmen waren fast schon ein Urlaub. Es war ja das dritte Mal, dass wir dort aufnahmen, und wir waren alle total locker! Luigi Stefanini, der Soundengineer, ist ein netter Typ und wir hatten eine tolle Zeit mit ihm.


Der Sound ist noch besser als auf den ersten Scheiben. Jetzt kann man Omars Bass sehr gut hören und auch die Gitarren haben mehr Druck. Liegt es daran, dass ihr nur mit einer Gitarre aufgenommen habt und dadurch mehr Raum bleibt für einen besseren Sound?

Fabio: Wir haben ja im gleichen Studio gearbeitet. Wir und vor allem der Soundengineer haben hart gearbeitet, um den passenden Sound für Faithless soul zu finden. Ich habe verschiedene Kombinationen genutzt beim Aufnehmen, unterschiedliche Amps, Boxen und so weiter, und das Resultat ist wirklich gut!


Für Faithless soul habt ihr, um es mal einfach zu sagen, die besten Momente von Sad symphony und Witchunter tales zusammengepackt und für eine Gitarre optimiert. In der Vergangenheit hattest du Sandros Gitarre noch dabei. War es leicht für dich, mit nur noch einer Gitarre zu arbeiten oder fehlte Sandro doch hier und da?

Fabio: Nein, es war kein Problem, mit nur einer Gitarre zu arbeiten. Alle THUNDERSTORM-Songs wurden bisher mit nur einer Gitarre komponiert und wir haben die zweite Gitarre im Studio erst dazugepackt. Das war also nicht neu für mich!

THUNDERSTORM
Basser/Master Of Lyrics Omar Roncalli hat seine ganz eigene Art des Doom-Dancing


Wie schreibt ihr die Songs? Sind sie weitestgehend von dir oder gibt es viele Ideen von Omar?

Fabio: Alles beginnt mit meinen Gitarrenriffs oder einer Gesangsmelodie. Danach machen wir daraus ein klassisches Strophe/Refrain-Stück, und wenn es gut kommt, arbeiten wir weiter daran, wenn es nicht gut läuft, streichen wir die Idee. Das ist für uns die übliche Weise, einen Song zu komponieren, alle Alben sind auf diesem Weg entstanden.

Omar ist unser Master Of Lyrics: wenn ich die Gesangsmelodien fertig habe, schreibt Omar die passenden Lyrics zu diesem Song.


Wieviel Einfluss hat Attilio? Er hat ja einen anderen Stil als eure alten Drummer und spielt mit deutlich mehr Power.

Fabio: Ja, Attilio spielt den klassischen Metal-Drum-Stil und spielt sehr, sehr laut! Er passt genau zum aktuellen THUNDERSTORM-Stil! Mit nur einer Gitarre brauchen wir kraftvolle Drums, und da passt Attilio wirklich perfekt!


Spielt Attilio immer noch in seiner alten Power-Metal-Band oder nur noch bei THUNDERSTORM (Tip: Schaut mal auf die WIRED-Homepage, die 2001er Scheibe Nello specchio war sehr US-metallisch und weit weg vom typischen italienischen Symphonic-Metal! – der Verf.)?

Fabio: Attilio spielt bei uns und auch weiterhin bei seiner alten Band WIRED, einer traditionellen Metal-Band mit italienischen Texten.

THUNDERSTORM
Power-Drummer und Großmeister lustiger Grimassen: Attilio Coldani


Attilios Background liegt eher im traditionellen US-Metal und im Power-Metal. Bei den ersten Shows mit euch beim DOOM SHALL RISE I, dem ROCKTOWN-Open Air und dem HEADBANGERS-Open-Air spielte er merklich schnell und direkt nach vorn, ließ dadurch THUNDERSTORM fast nach einer Power-Metal-Band klingen. Wie sieht es jetzt aus, ist er lockerer geworden und spielt mehr laid back? Ist aus ihm ein echter Doomer geworden?

Fabio: Oh ja, er ist jetzt deutlich relaxter, ha ha! Er hört jetzt auch verschiedene Doom-Bands und spielt jetzt ein bischen doomiger, denk ich mal.


Als Sandro die Band verließ, gab es da ein Loch? Ich denke, er hat sich auch mit eingebracht im THUNDERSTORM-Sound, spielte einen deutlichen MEGADETH-Stil. Zusammen mit deinem typischen BLACK SABBATH-Stil war das eine interessante Mischung!

Fabio: Sandro ist ein prima Kerl, aber er steht nicht auf Doom-Metal! Er hört verschiedene Sachen wie Thrash, Death-Metal usw., aber keine Doom-Bands. Die Trennung war die beste Entscheidung für beide Seiten.


Ihr hattet ja keinen dicken Stress, als Sandro im Sommer 2003 verließ. Seid ihr immer noch in Kontakt? Hat er eine neue Band?

Fabio: Oh ja, ich sehe Sandro einmal die Woche im Metal-Pub Keller, wo ich mich am Wochenende immer mit ein paar Bierchen kille. Auch MIRROR OF DECEPTION waren schon mal dort.

Ich weiß nicht, ob Sandro eine neue Band hat. Wir reden über alles, abgesehen von unseren Bands!

Ex-THUNDERSTORM-Gitarrist
Ein guter Kumpel, aber kein echter Doomer: Sandro Mazzoleni ist seit Juli 2003 nicht mehr dabei


Eure ersten Shows ohne Sandro beim ROCKTOWN und HEADBANGERS OPEN AIR müssen für euch sonderbar gewesen sein. Ich erinnere mich, dass dir und Omar eine deutliche Unsicherheit anzumerken war.

Fabio: Oh ja, natürlich! Das ROCKTOWN war der erste Gig ohne Sandro, da ist eine erste Unsicherheit und Verwirrung natürlich normal. Aber das ist vorbei, wir fühlen uns wohl mit dem jetzigen Line-Up und alles läuft perfekt.


Ihr habt ja auch wieder einige Shows in Italien gezockt?

Fabio: Ja, wir haben zum Beispiel gerade am 2. Juni beim Tradate Iron Fest in Varese in Norditalien gespielt. Es war ein gutes Open-Air über fünf Tage mit Killer-Bands wie CANDLEMASS, DIO, SAXON und vielen anderen großartigen Bands. Wir haben 40 Minuten gespielt, und glaub mir: es war der bisher beste Gig der Band! Mir tat der Nacken noch drei Wochen danach weh!!! 🙂 Wenn du jemanden triffst, der die Show gesehen hat, wird er dir von dem Gig erzählen, es war das reinste Erdbeben!


Aber auch die Shows beim SUMMERBREEZE und dem ROCK HARD-Open-Air waren große Ereignisse in eurer Bandgeschichte.

Omar: Beim SUMMERBREEZE und dem ROCK HARD-Open-Air war die Organisation perfekt und alle haben sich um uns gekümmert. Das Publikum war, wie jedesmal wenn wir in Deutschland spielen, heiß wie das Wetter! Wir wussten, dass wir beim ROCK HARD um 12:30 und beim SUMMERBREEZE um 14:30 spielen werden und keine düstere Atmosphäre haben werden. Aber das Publikum ließ uns die Sonne vergessen, verbreitete die passende Stimmung um uns zu motivieren. Was mich sehr überrascht hat waren die aufrichtigen Grüße vieler Bands. Weitere Highlights waren natürlich die beiden Auftritte beim DOOM SHALL RISE!


Ist es nicht ein komisches Gefühl, wenn ihr auf der Bühne melancholischen Doom zelebriert und das Publikum genießt das warme Wetter und die strahlende Sonne?

Fabio: Ja, bei warmem Wetter und Sonnenschein zu spielen ist nicht passend für eine Doom-Band, aber irgendwie klappt das bei uns ganz gut… sonderbar, aber wahr…

THUNDERSTORM
Die Italiener sind live immer gut für ein schmerzhaftes Erdbeben




Wie sieht es in Bella Italia aus? Spielt ihr viele Gigs in kleineren Clubs oder auch größere Shows? Ist die Situation für Bands gut in Italien oder ist es ein Problem, dass es dort so viele Band und nur wenige Clubs gibt und die Bands müssen um jede Show kämpfen?

Fabio: Wir spielen hier in Italien sowohl in kleineren Clubs als auch bei größeren Veranstaltungen. Es gibt hier sehr viele Bands und ja, jede davon muss kämpfen um auf der Bühne zu stehen! Die übliche Strategie ist es, umsonst zu spielen, das ist schon sehr übel!


Siehst Du eine Doom-Szene in Italien oder müsst ihr eure Shows mit den typischen italienischen Happy-Metal-Bands spielen?

Fabio: Die Doom-Metal-Szene in Italien ist sehr klein, aber es gibt sie! Um ein paar Bands zu nennen: DOOMRAISER aus Rom, MIDRYASI, BLOODY WINGS (aus Bergamo, unserer Heimat) und es gibt noch mehr Bands.
Oh nein, wir spielen nicht mit Happy-Metal-Bands, wir suchen uns die Bands schon aus… keinen Happy-Metal, bitte!!!


Letztes Jahr hast du dich auch mit Deathmaster von DOOMSWORD getroffen. DOOMSWORD und THUNDERSTORM wären sicher ein gutes Package!

Fabio: Wir haben mit DOOMSWORD auf dem HEADBANGERS 2003 gespielt! Ja, wir würden gut zusammen passen! Eine Tour wäre eine gute Sache. Wir werden sehen, sag niemals nie…


In Deutschland sind THUNDERSTORM ja sehr bekannt, in Italien natürlich auch. Was ist euer nächster Schritt? In Griechenland, Spanien oder den USA kennen viele Doomer THUNDERSTORM gar nicht, weil man dort eure CDs kaum bekommt. Wird euer neues Label die neue CD denn auch in anderen Ländern professionell vertreiben?

Fabio: Faithless soul hat in Europa einen guten Vertrieb, aber bisher nicht in den USA. Der nächste Schritt? Oh, wir haben jetzt beim Metal Camp-Festival in Slowenien gespielt und die Reaktionen waren seeehr gut. Aber die Hauptmärkte mit dem besten Zuspruch bleiben Deutschland und letztendlich Italien. Der nächste Schritt unserer Band wird es sein, in diesen Ländern wieder live zu spielen. Die anderen Nationen nehmen wir und dann wohl mit dem nächsten Album vor…


Mit eurem ersten Label habt ihr ja einige Probleme. Ihr habt kein Geld für verkaufte CDs bekommen und ihr habt keine Informationen, wie viele Scheiben ihr überhaupt abgesetzt habt. Gibt es eine Chance für euch, die Rechte an den beiden Scheiben zurück zu bekommen, um sie über euer neues Label besser zu vertreiben?

Fabio: Oh je, eine gute Frage! Ich bekomme eine Menge Anfragen zu Sad symphony und Witchunter tales, aber ich hab keine Ahnung, ob Northwinds Records die Rechte an ein anderes Label verkaufen will. Ich hoffe auf eine gute Einigung und möchte diese Alben wirklich gern mit einem anständigen Vertrieb sehen, verdammt…..


Mit dem neuen Line-Up und einem gut arbeitenden Label im Rücken könnt ihr nun nach vorn schauen! Was ist dein Traum, wie weit kann eine italienische Doom-Band gehen und aufsteigen? Was ist dein angestrebtes Ziel für die Band?

Fabio: Ich hab keine Ahnung, wo THUNDERSTORM ankommen werden, aber ich will spielen, spielen und spielen bis zu meinem Ende! Ich kann mir mein Leben nicht vorstellen ohne Auftritte, CDs, Gitarren und all den Musik-Kram!

THUNDERSTORM-Frontmann
Musiker aus Leidenschaft: Fabio Thunder Bellan


Bisher hast Du immer eine Gibson SG gespielt, genauer gesagt eine Tony Iommi-Signatur, also einen Nachbau der Standardgitarre unseres Gitarrengottes TONY IOMMI (BLACK SABBATH), um dem Sound von BLACK SABBATH möglichst nahe zu kommen. Auf der letzten Show, die ich sah (DOOM SHALL RISE III) spieltest Du überraschend eine alte Fender Stratocaster! Warum dieser Wechsel zu einem komplett anderen Gitarrensound?

Fabio: Yeah, ich liebe solche Fragen über Instrumente und so! Warum eine Stratocaster? In letzter Zeit gibt mir diese Gitarre ein ganz besonderes Feeling. Ich kann echt keinen genauen Grund nennen, aber es fühlt sich einfach gut an, diese Art von Gitarre zu spielen! Ich hab verschiedene Stratocaster ausprobiert, Original-Modelle von 1979 und `76, auch eine Neuauflage des `57er Modell und einige andere. Aber wie es aussieht habe ich jetzt MEINE Stratocaster gefunden: es ist ein Custom-Modell, ein Relikt der Time Machine-Serie von 1965. Es ist eine schweineteure Gitarre, aber sie klingt wie die Hölle!!!


Ich denke, ihr drei seid ein gutes Team. Du bist eine sehr aktive und hektische Person, Omar ist sehr ruhig und nachdenklich, Attilio ist ein lebhafter Spaßvogel. Es schein, ihr seid in einer wirklich guten Harmonie.

Fabio: Ja, wir sind jetzt in perfekter Harmonie! Jeder Gig ist ein Vergnügen für die Band! Das ist ein weiterer Grund, warum wir nach Sandros Ausstieg keinen neuen Gitarristen dazugeholt haben. Wir haben ein gutes Gefühl in dieser Besetzung und neue Leute könnten diese tolle Stabilität gefährden.


Ist es nur THUNDERSTORM, was euch verbindet? Oder verbringt ihr auch privat außerhalb der Band Zeit zusammen als Freunde?

Fabio: Attilio lebt zirka 60 Kilometer entfernt, aber wir treffen uns gelegentlich außerhalb der Band auf ein paar Bier oder essen `ne Pizza. Omar sehe ich zwei bis drei Tage die Woche, wir wohnen nahe beieinander und haben die gleichen Kumpels.


Was passiert bei euch? Was für Abenteuer hat ein Doomer zu bestreiten, um in Bergamo zu überleben? Gibt es ein Night-Life? Oder gar Metal-Clubs?

Fabio: In Bergamo zu leben ist weder gut noch schlecht, es gibt ein paar Metal-Clubs und das Nachtleben ist auch ok. Nur mit den Frauen könnte es besser sein, Bergamos Frauen lassen gern die Diva raushängen, das ist echt übel…


Ist Bergamo ein schönes Plätzchen für Touristen oder eher eine triste Arbeiterstadt? Glaubst du, das Leben in Bergamo hat Einfluss auf dich genommen, Doom-Metal zu machen?

Fabio: Oh, Bergamo ist eine schöne Stadt für Touristen! Wir haben eine Plattform mit toller Aussicht über Bergamo, den Bergamo Altar. Es ist wirklich schön, ein Teil der Altstadt und sehr beeindruckend! Ich kann nicht sagen, ob das Leben in Bergamo ein Einfluss war, Doom-Metal zu machen. Aber Bergamo ist keine der klassischen italienischen Städte mit Sonne, Strand und Spaß. Es ist ein sehr industrielles Gebiet, eine Art Birmingham in Italien!


Was ist der Unterschied, im Norden von Italien zu leben? Bergamo ist nicht gerade bekannt bei typischen deutschen Italien-Reisenden.

Fabio: Das Leben im Norden ist ganz anders als das im Süden. Das typische Italien, das alle kennen, ist der Süden Italiens: Pizza, Pasta, Sonne, Meer, Strand usw. Im Norden Italiens gibt es sehr viel Industrie, keinen Strand und weniger Sonne. Aber ich mag den Norden sehr, bin wohl kein typischer Italiener…


Um größere Konzerte zu sehen, müsst ihr sicher in die großen Städte wie Milano (Mailand) fahren, richtig? Oder spielen auch in Bergamo größere Metal/Rock/Pop-Acts?

Fabio: Ja, genau: Milano ist das Zentrum für große Shows und alle internationalen Stars spielen in dieser Stadt. Bergamo hat nur kleine Veranstaltungsorte, abgesehen vom Stadion und dem dazu gehörenden Parkplatz. Es ist kein Ort, um große Veranstaltungen oder Festivals zu machen. Aber im letzten Jahr haben in meiner Stadt zumindest Bands wie DREAM THEATER, FEAR FACTORY und RADIOHEAD gespielt. Gerade hat ELTON JOHN im Bergamoer Stadion gespielt, aber das ist nicht wirklich was für mich, haha!


Wie sieht es aus mit der Formel 1? Kämpfst du immer noch um die Weltmeisterschaft auf deinem PC wie du es in der Vergangenheit immer gemacht hast? Schumi/Ferrari ist nicht wirklich der große Hit in dieser Saison, vielleicht ist es an der Zeit, dass du mitfährst? Bist du ein Speed-Freak?

Fabio: Hahahaha! Ja, du kennst meine Leidenschaft für virtuellen Grad Prix! Aber in letzter Zeit spiele ich Nascar Racing aus der Nascar-Serie. Ich liebe es, mit 250 Sachen meine Runden zu drehen, haha! Aber diese Geschwindigkeiten mag ich nur in dieser virtuellen Welt!


Haha, ich erinnere mich gut, wie wir zusammen zum HEADBANGERS gefahren sind. Einige Wochen vorher war ich in Rom und es war ein harter Kampf gegen all die Vespas und die heimischen Autofahrer! Daher dachte ich, mich erwartet ein wildes Rennen über die deutschen Autobahnen! Aber ihr seid sooo langsam gefahren, es war unglaublich! Ist das die Art, in Bergamo zu fahren? Ist es ein Unterschied, ob ihr zuhause in Bergamo mit dem eigenen Auto fahrt oder in Deutschland mit dem Auto von Omars Papa?

Fabio: Hahaha, ja ja, der Verkehr in Rom ist schrecklich! Oh nein, Bergamo ist viel viel ruhiger als Rom, keine Angst! In Bergamo zu fahren ist nicht anders als in Deutschland. Wenn du kommst, um mein neues Castle Of Doom zu besuchen, brauchst du nicht gegen Vespas und andere Autos kämpfen, hahaha!


Du bist ein sehr aktiver Mensch, immer unter Strom und du hast kaum entspannte Momente. Für Leute, die dich privat kennen ist es unvorstellbar, dass jemand wie du DOOM macht! Du müsstest eigentlich der perfekte Typ sein für diesen typischen schnellen italienischen Happy-Metal! Oder ist gerade dies der Grund, Doom-Metal zu machen? Zieht dich diese schleppende Musik etwas zurück, behältst Du damit deine Energie in Griff?

Fabio: Hahaha, ja, ich bin wirklich ein sehr aktiver Mensch. Und vielleicht ist das tatsächlich der Grund, warum ich Doom-Metal spiele: diese Musik beruhigt mich, bringt mich wieder zurück auf den Boden!


Hast du immer noch das Problem, dass du nur wenige Stunden schlafen kannst? Ich kann mich noch genau erinnern, wie du bei mir mal sehr viele Stunden durchgeschlafen hast. Omar und Sandro konnten das kaum glauben und haben jede Stunde nachgeschaut, ob Du noch am Leben bist!

Fabio: Ja, es ist ein sehr ernstes Problem mit dieser Schlaflosigkeit, es ist ein sehr großes Problem für mich! Es ist eine richtige Krankheit und ich muss Medikamente nehmen um zu schlafen. Vielleicht werde ich diese Probleme in späteren Kompositionen verarbeiten und dort darüber reden….


Neben Schlafen und dem Gewinnen von PC-Rennen bleibt aber sicher genug Zeit um neue Songs zu schreiben. Schreibst du immer wieder Songs wie es gerade kommt oder nur wenn die Arbeiten an einer neuen CD anstehen?

Fabio: Nein, ich schreibe nicht die ganze Zeit neue Lieder, ich nehme mir nach der Songwriting-Periode für ein Album etwa ein Jahr Pause. Ich werde jetzt langsam anfangen, neue Songs zu komponieren. Aber ich ziehe es vor, während der Herbst/Winter-Monate zu Komponieren.
Zu viel Sonne jetzt, um einen Doom-Song zu schreiben… argh!


Lass uns aber nochmal über Faithless soul reden: wenn man sich mit der Scheibe näher befasst, findet man reichlich neue Klänge und Ideen. Aber ebenso erinnern viele Parts der neuen Songs sehr an Lieder der ersten beiden CDs. Man braucht nicht mal lange nachzudenken, um bestimmte neue Parts dem passenden alten Song zuzuordnen! Viele Leute sagen, eure neuen Songs sind zu berechenbar. Werdet ihr genau diesen Stil beibehalten? Ist dies der typische, endgültige THUNDERSTORM-Sound oder werdet ihr einige neue Einflüsse einbringen?

THUNDERSTORM
Ein klasse Album, das aber auch Kritik einstecken muss: Faithless soul

Fabio: Faithless soul ist der typische THUNDERSTORM-Sound, das ist sicher! Aber mit dem nächsten Album wird es einige Änderungen geben. Ich weiß noch nicht genau, in welche Richtung das dann geht, aber es wird anders klingen als die bisherigen Alben! Aber keine Angst, das Album wird kein Nu-Metal oder Death-Black sein, es wird natürlich wieder fuckin´ Doom-Metal sein!!!


Welches ist dein Lieblingssong auf Faithless soul und warum?

Fabio: Narrow is the road: DER Doom-Metal-Song auf diesem Album!


…auf Witchunter tales?

Fabio: Der Titelsong: vielleicht der beste Song den wir je geschrieben haben


…und auf Sad symphony?

Fabio: Auch der Titeltrack: ein großartiger melancholischer Song.


Was war die letzte CD, die du dir gekauft hast? Warum?

Fabio: Never say die von BLACK SABBATH. Ich habe leider meine arme Vinyl-Version zerbrochen.


Welchen Song oder welche Band kannst du aktuell überhaupt nicht ab? Ich erinnere mich als ihr mich das erste Mal besucht habt, und der erste Song, den ihr im deutschen Sender nach der Grenze geboten bekamt war gleich die neue Single von Eros Ramazotti! 🙂

Fabio: Ahhhhhh! Ramazotti! Ich hasse ihn!!! Ich hasse all diese typische italienische Musik: Ramazotti, Pausini, etc, etc….


Wie oft in der Woche isst ein italienischer Doomer Pizza? Welche deutschen Speisen magst du besonders gern?


Fabio: Ich esse Pizza nur einmal die Woche! Mein liebstes deutsches Essen ist euer großartiges Beefsteak!


Jetzt lebst du in deiner eigenen Doom-Burg. Was hat deine Mom richtig gut gekocht, was vermisst du am meisten? Bist du in der Lage, so tolle Pasta zuzubereiten wie es Omar kann oder bist du kein Held in der Küche?

Fabio: Pastasciutta mit Tomatensoße, die Soße natürlich handgemacht! Ich hab es verloren, schluchz, heul….. Ich bin kein guter Koch, ich esse fast nur ungesundes Essen. Ja ja, ich weiß, ich brauche unbedingt eine gute Frau im Haus….. 🙂


Ich werde nie die selbstgemachte Pasta von Omars Mama vergessen!!! Ist es traditionell üblich, Nudeln selbst zu machen oder kauft ihr die auch einfach im Supermarkt?

Fabio: Oh nein, in Italien ist es immer noch üblich, die Pasta zuhause selbst zuzubereiten!


Gibt es etwas, das du an Deutschland überhaupt nicht magst? Was gefällt dir hier am Besten?

Fabio: Ich mag alles an Deutschland, das ist echt kein Scherz! Deutsche sind sehr freundlich und höflich, italienische Leute sind das nicht immer….


Ein letztes Spiel: knappe Frage, kurze Antwort…

Pizza oder Pasta?

Fabio: Pizza!


Ferrari oder Lamborghini?

Fabio: Beide!


BLACK SABBATH mit OZZY?

Fabio: 40%


… mit DIO?

Fabio: 40%


… mit TONY MARTIN

Fabio: 10%


… mit IAN GILLAN oder GLENN HUGHES?

Fabio: 10%


THUNDERSTORM meets CANDLEMASS

Fabio: Tradate Iron Fest in Italien: THUNDERSTORM spielen mit CANDLEMASS auf demselben Festival, ein erfüllter Traum!


Italienische Bella Donnas oder deutsche Chicks?

Fabio: Beide!!!


Gefährliche Höllenhunde oder nette und knuddelige Pudel? (Fabios ganzer Stolz ist ein knuffiger weißer Pudel! – der Verf.)

Fabio: Gefährliche Höllenhunde….


Kurz deine letzten Worte für die Vampster-Leser:

Fabio: Gerne: LET THERE BE DOOM!

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.