Iced Earth Interview mit Jon Schaffer

Iced Earth Interview mit Jon Schaffer

geführt im Rockpalast in Würzburg

Man konnte ihm deutlich ansehen, daß ihn die letzten 2 Stunden ziemlich geschafft haben, aber das kann Jon Schaffer nach einer solch emotionalen und energiegeladenen Show, wie er sie im Rockpalast in Würzburg geboten hat auch niemand verdenken. Trotzdem nahm er sich die Zeit, mit Vampi, Boxhamster und mir das folgende Interview zu führen und unsere Fragen geduldig zu beantworten, auch wenn diese vielleicht das ein oder andere mal etwas zu persönlich wurden…

——————————————————————————–

V: Die Tour läuft ja jetzt schon seit ein paar Wochen, wie bist du bisher zufrieden?

J: Es läuft sehr gut! Es sieht so aus, als hätten wir unser Ziel erreicht und die nächste Stufe betreten!

V: Dann bist du also mit dem Package zufrieden?

J: Ja! Es sind großartige Leute und wir haben viel Spaß!

V: Bei eurem Auftritt sprachst du jedoch von ‘Personal Demons’ auf dieser Tour! Willst du darüber reden?

J: Nicht wirklich! Es sind keine persönliche Dämonen auf dieser Tour, es sind persönliche Dämonen in meinem Leben. ‘Thumper’ (Bassist von Wicked Angel) war in Vietnam und hat in seinem Leben wohl mehr Scheiße erlebt, als jeder in diesem Gebäude, und er hat mir bei einigen Problemen die ich hatte sehr geholfen. Er ist wirklich cool!

V: Okay, reden wir über etwas anderes. Ihr habt dieses Jahr viele Festival-Gigs gespielt, Wacken, Dynamo, Bang your Head. Könntest du zu jedem Festival ein paar Worte sagen und was war für dich das beste?

J: Oh, sie waren alles Killer auf ihre eigene Art. Festivals sind halt, was sie sind, man geht blind auf die Bühne, kein Sound-/Lichtcheck, du hoffst einfach, daß alles klappt. Aber sie liefen alle sehr gut. Das coolste Festival für mich war vermutlich das ‘Gods of Metal’-Festival in Italien, denn wir spielten zum ersten mal für BLACK SABBATH! Für mich ging damit ein Traum in Erfüllung, so war das wirklich fickend cool. Aber ich kann nicht wirklich einen Favoriten aussuchen. Wacken war cool, wir standen weit oben und hatten eine Stunde zu spielen, das war echt auch ein Killer! Wir hatten einen großartigen Sommer.

V: Für uns Metal-Fans ist das Bang your Head immer etwas sehr spezielles! Wie siehst du dieses Festival?

J: Ja Mann! Das Heavy, oder was!? ist zu einem der wichtigsten Magazine in Europa geworden, sie halten den Metal-Geist am Leben, wie wir auch. Sie machen das Festival sehr gut und es wird jedes Jahr besser! Es ist großartig!

V: Okay, die andere Sache ist natürlich wie immer das neue Album. Es ist nun schon einige Monaten draußen. Ist der Moment schon da, in dem ihr zurückblicken und sagen könnt, was dieses Album in eurer Karriere bedeutet?

J: Nun, wir haben erreicht, was wir erreichen wollten, und das war, auf den nächsten Level zu kommen. Vom Beginn ICED EARTH`s an, haben wir eine Schritt nach dem anderen getan und das nun seit 14 Jahren. Die letzten 8 Jahre davon hatten wir einen Plattenvertrag, aber alles, was wir gemacht haben, waren Babyschritte, verstehst du? Sei ehrlich zu dem was du bist und sei ehrlich zu deinem Musikstil und du gehst den harten Weg! Es ist sehr ermüdend für mich, den ganzen Bands zuzuschauen, die jetzt auf den fahrenden Metal-Zug wieder aufspringen. Death-Metal-Bands, die zu der Zeit Death-Metal spielten, als dies angesagt war, springen jetzt wieder auf diesen Wagen auf, usw. Wir haben diese Musik schon immer gemacht und machen sie weiterhin für vielleicht 10 Jahre oder wie auch immer, bis wir uns nicht mehr in der Lage dazu sehen.

V: Hast du seit dem Erfolg des neuen Albums eine Veränderung der Band gespürt? Etwas, das mit der Band geschah, und mit den Leuten um die Band?

J: Nein, wir stehen sehr hinter dem was wir machen und schreiben uns den Erfolg auch selbst zu. Es interessiert mich nicht, was um uns herum geschieht. Schau, HAMMERFALL haben ein Album herausgebracht und sind damit erfolgreich geworden, und das gleiche gilt für eine Menge anderer Bands. Ich kümmere mich um keine andere Band, außer um ICED EARTH, ich denke nicht mal an andere. Okay, versteh mich nicht falsch, es gibt natürlich andere Bands, BLIND GUARDIAN z.B. sind meine Brüder, oder NEVERMORE sind Brüder für mich. Jedesmal, wenn du auf Tour gehst lernst du Menschen kennen, die dir wichtig werden. Was ich sagen wollte, wenn es darum geht, was ich mache, dann ist ICED EARTH meine Welt und das einzige, was mich interessiert. Es ist cool, daß Metal zurückkehrt und wir waren immer Metal. Aber die Bands, die momentan erfolgreich sind haben keinen Einfluß.

V: Was ich auf dem neuen Album vermisse ist, daß auf jedem ICED EARTH-Album, vom Debut bis zum ‘Dark Saga’-Album, eine besondere, kompakte Atmosphäre herrschte. Auf dem neuen Album gibt es viele verschiedene Stimmungen und es wirkt einfach zerfahrener.

J: Ja, aber das ist definitiv, was wir machen wollten! Wir tun, was wir tun wollen und geben keinen Fuck darauf, was andere denken. Es interessiert mich nicht, was mein Manager denkt, es interessiert mich nicht, was mein Plattenlabel denkt. Letztendlich interessiert es mich auch nicht, was die Fans denken. Die Musik muß zu mir kommen! Wir müssen ehrlich zu uns selbst sein und wenn andere Leute dies genießen, dann ist das großartig! Das ist ein Bonus! Aber wir müssen tun, was wir tun wollen und fuck to the rest of the world! Das ist die Haltung und das ist, wie es ist!

V: Aber würdest du nicht sagen, daß wenn ein komplettes Album dieselbe Atmosphäre hat, dies einfach tiefergeht? Die Menschen mehr berührt?

J: Nun, das neue Album ist bestimmt eine emotionale Achterbahnfahrt. Es ist einfach, was in dieser Zeit passierte und deshalb ist es so. Vielleicht ist das nächste Album absolut nicht so. Aber das entscheidet sich erst später. Für mich ist es cool…ich meine, wir haben am Ende die drei Songs, die durch ein Thema verbunden sind, aber wir wollten bei dem Album kein Konzept-Album. Das nächste Album wird ein Konzept-Album sein, aber das heißt nicht, daß das Album danach wieder eins sein wird.

V: Also wird das nächste Album definitiv das Wicked-Konzept-Album sein?

J: Nun, so definitiv wie es im Moment sein kann! Das ist jedenfalls, was wir planen. Die Story geht so tief, daß es eine ganze Menge gibt, was wir damit tun können.

V: Ja, ich habe gelesen, daß du einige große Pläne für das Album hast, eine Comic-Serie, evtl sogar ein Film…was würdest du sagen ist dabei Traum und was realisierbar?

J: Nun, für mich fängt alles als Traum an und muß in Realität verwandelt werden. Als ich 14 Jahre alt war, hatte ich den Traum eine Band zu haben und Platten zu verkaufen. Aber solche Dinge mußt du selbst wahr werden lassen, es liegt an dir! Nichts passiert zufällig, du mußt dich antreiben, hart arbeiten. Wenn ich etwas Luft mit der Band habe, kann ich mich auch darauf konzentrieren, die Comic-Serie zu realisieren. Wenn das Comic herauskommt und dies einigen Leuten gefällt, könnte daraus auch durchaus ein Film werden. Aber das ist ein langer Weg und momentan liegt meine Konzentration bei ICED EARTH. Es ist mehr ein Side-Ding, das ich machen möchte.

V: Könnte Creg Capullo evtl. an dem Comic beteiligt sein?

J: Nein, er ist zu beschäftigt. Ich hab da aber ein paar Leute im Kopf…

V: Das andere Ding ist ja diese ‘Spawn’-Sache. Ich hab schon ein paar mal gelesen, daß du von einigen Leuten enttäuscht warst, da dir versprochen wurde, beim Film Musik beisteuern zu dürfen und andere Dinge…

J: Nun, sie haben es nie versprochen. Aber es war eigentlich schon ausgemacht, daß wir etwas zurückbekommen, für all die Arbeit, die wir uns machten. Es gab einige Dinge, die versprochen wurden, aber die hatten nichts mit dem Soundtrack zu tun. Wir fühlen uns doch in den Rücken getreten. Wir haben 1996 einige Interviews gegeben, in denen wir Werbung für Spawn machten, auch 1997, und es hat niemand interessiert. Aber letztendlich ist der Film Scheiße und es ist bestimmt besser, daß wir damit nichts zu tun haben.

V: Und der Soundtrack ist ja wohl noch schlimmer…

J: Der Soundtrack ist furchtbar! Die Zeichentrick-Serie ist großartig! Sie ist sehr düster und eher für Erwachsene. Sehr gut! Viel besser als der Film. Jetzt wären wir gern Teil davon. Wir haben eigentlich so begonnen, daß wir gemeinsam etwas machen wollten, und dann lief alles ziemlich scheiße. So ist das mit Verträgen, Major-Labels, Major-Industry.

V: Du hast aber nie die Menschen benannt, von denen du enttäuscht wurdest…wirst du das jemals tun?

J: Nein!

V: Todd McFarlane?

J: Was Todd angeht…er ist ein starker Business-Man und ich respektiere ihn immer noch.

V: Aber das Gefühl, was Todd anbelangt ist doch so, daß er viele Dinge tut, die sehr kommerziell sind und er verkauft sich auch irgendwo. Allein die Sachen, die er mit populären Bands wie Korn, Marilyn Manson oder Kiss macht…im Blabla von Spawn war nie die Rede von ICED EARTH, aber immer wieder von diesen kommerziellen Bands…

J: Nun, das macht Terry, das ist nicht Todd! Ich möchte echt nicht darüber reden, Mann, ich habe nichts gutes darüber zu sagen, also sag ich besser nichts.

V: Klar, das ist okay. Also was anderes…ich kann mich noch daran erinnern, daß du einmal sagtest, als das Burnt Offerings-Album rauskam, daß wenn dieses Line-Up nicht funktionieren würde, du mit ICED EARTH aufhören würdest. Wie siehst du dies heute?

J: Nun, es war damals eine sehr negative Zeit für die Band. Ich denke, was ich sagen wollte war, daß ich einfach angepisst war von dem ganzen Musik-Business und all den verfickten Arschlöchern darin, einfach alles. Ich sagte bestimmt etwas in der Richtung, aber das hatte eigentlich nichts mit dem Line-up zu tun. Es ging einfach nicht voran und ‘Burnt Offerings’ war im Grunde ein Schritt zurück, da wir mit ‘Stormrider’ einige Scheiben mehr verkauften. Das ist Fakt. Aber ich fand heraus, daß ich bestimmte Dinge einfach etwas positiver sehen mußte, um die Band dorthin zu bringen, wo ich sie haben wollte. Eine melodische Metal Band! Solche Songs zu schreiben, wie sie auf ‘Burnt Offerings’ zu hören sind, war eigentlich nicht die Richtung, in der ich ICED EARTH haben wollte. Aber es sind die Songs, die ich zu dieser Zeit fühlte. Ich war angepisst und wütend. Als wir die Sache mit Spawn beschlossen, kurz nach den Summer Metal Meetings, war es als würden wir wild laufen. Es war so eine positive Energie zu spüren. Ich hatte wieder Hoffnung und sah das Licht am Ende des Tunnels. So änderte sich auch wieder das Songwriting und die Sichtweise. Aber wir werden nicht aufgeben Mann! Ich kann nicht!

V: Würdest du mir zustimmen, daß diese Tour eigentlich der beste Zeitpunkt für ein Live-Album gewesen wäre?

J: Nun, wir spielen mit dem Gedanken, dies in Griechenland zu tun. Aber aus Businesstechnischen Gründen hat sich dies zunächst auf Januar/Februar verschoben. Vielleicht wird es also nächsten Sommer/Herbst klappen! Aber wir werden es bald machen!

V: Vielleicht auch ein Live-Video?

J: Es wäre möglich. Wir haben das Wacken gefilmt und es kam gut rüber. Was wir machen möchten wäre verschiedenes Live-Material, Behind-Scene-Sachen, so daß die Fans hinter die Kulissen schauen und die ganze Iced Earth – Welt betrachten können. Wir wollen ein Video, das sich auch mit den Leuten und der Band auseinandersetzt, mit der Bandgeschichte und all dem. Es wäre eine coole Sache.

V: Was mir auffällt ist, daß es noch nie ein Iced Earth Videoclip gab. Was steckt dahinter, vermeidet ihr dies mit Absicht?

J: Nun, ich vermeide es nicht! Wir geben kein Geld für etwas aus, das eh nicht funktioniert. Es wäre Verschwendung. 20000 oder von mir aus auch 10000 Dollar für ein verdammtes Video auszugeben, das vielleicht ein-zweimal auf Viva oder Europe-MTV läuft…ich stecke mein Geld lieber in andere Dinge, die die Band betreffen. Wer unterstützt heutzutage denn noch Metal? Nicht viele Leute! Besonders in der großen Industrie, wie z.B. MTV. So fuck them! Wenn wir die Leute an den Punkt bringen, an dem sie Metal nicht mehr ignorieren können, dann kommt auch die Zeit, zu der wir ein Video machen. Wenn sie dazu gezwungen sind, die Videos zu zeigen. Ich möchte, daß bei sowas was gutes rauskommt, nicht nur verschwendetes Geld. Wir kommen bisher auch ganz gut ohne Video klar.

V: Könntest du zuletzt noch die 5 Alben nennen, die du dir als letztes gekauft hast?

J: Das ist schwierig, ich kaufe mir nicht mehr viele Alben…Das letzte Album war Psycho Circus von KISS. Ich hab es gleich gekauft als es heraus kam

V: Magst du es?

J: Ich mag ein paar Sachen. Ich bin Kiss-Fan seit ich 7 Jahre alt war. Für mich sind sie Teil meines Lebens seit 23 Jahren. Ich kaufe mir deren Scheiß immer, ob ich ihn mag oder nicht. Ich mag sie, weil sie Entertainer sind. Die besten Entertainer in der Welt. Es gibt ein paar Songs, die ich wirklich cool finde, aber das meiste ist nicht besonders. Sie beeinflußten mich nie musikalisch, nur visuell.

BRUCE DICKINSON gab mir eine Kopie seines neuen Albums auf dem Bang your Head Festival, deshalb mußte ich es nicht kaufen, aber ich hätte es auf jeden Fall getan. Ich denke es ist ein Killer. Man muß es einige male anhören und sich mehr damit beschäftigen als mit ‘Accident of Birth’. Es ist nicht so melodisch, wie ich es gerne hätte, aber es ist cool!

V: …und hatte eine coole Düsternis…

J: Ja, definitiv. Düsterer Shit!
Mann…ich weiß nicht. Ich hab mir den ganzen BLACK SABBATH-Remastered-Katalog gekauft. Aber ich kaufe nicht mehr viel.

V: Hast du eigentlich in Italien mit Ozzy geredet?

J: Nein, aber ich hab es mal bei anderer Gelegenheit getan, er würde sich aber nie mehr daran erinnern….haha…

Markus
Markus ("boxhamster") hat das Magazin 1999 gegründet und kümmert sich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibt ab und zu Reviews und fotografiert bei Festivals und Konzerten.