TSJUDER: Legion Helvete

TSJUDER sind zurück! Kalt, schnell, gehässigt…und sehr sehr gut.

Gute vier Jahre waren TSJUDER verschwunden, split-up. Man war froh, wenn man die Osloer noch hatte live erleben dürfen – und jetzt sind sie wieder zurück. Legion Helvete macht genau dort weiter, wo Desert Northern Hell aufgehört hatte. Kalt, schnell, unerbittlich und zum Teil mit herrlich fies gekeiften Lyrics auf Norwegisch. So muss das sein.

Stärkster Song ist eindeutig Blod og Aske, wo TSJUDER ein wuchtiges, langsameres Gitarrenriff auf eisige, schnellere Parts treffen lassen. Auch das abschliessende, über zehnminütige Vårt Helvete überzeugt. Neben klaren Parallelen zu ihrem Vorwerk Desert Northern Hell erinnern TSJUDER an die älteren Zeiten ihrer schwedischen Kollegen SETHERIAL oder NAGLFAR, deren Fans man Legion Helvete als Blindkauf ans Herz legen kann.

Überhaupt – wer es eisig schnell, schwarzmetallisch, unrumpelig und norwegisch-schroff mag, ist bei TSJUDER an der richtigen Adresse. Legion Helvete ist eine starke Rückkehr und nach dessen Genuss kann man das Live-Heimspiel am INFERNO FESTIVAL in Oslo kaum erwarten…

Veröffentlichungstermin: 14.10.2011

Spielzeit: 39:54 Min.

Line-Up:
Nag – Vocals, Bass
Draugluin – Gitarre
AntiChristian – Drums

Label: Season Of Mist

Homepage: http://www.tsjuder.com/

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/666tsjuder666

Tracklist:
1. The Daemon Throne  
2. Fra en Råtten Kiste 
3. Dauðir  
4. Voldsherskeren  
5. Slakt  
6. Black Shadows of Hell  
7. Blod og Aske  
8. Vårt Helvete