TIDES FROM NEBULA: Earthshine

Supergenialer, schwebender Post-Rock. Pure Energie.

Oh man, ich kann mich erinnern, irgendwann vor ein paar Jahren mal durch Zufall an Tragedy Of Joseph Merrick von TIDES FROM NEBULA gehört zu haben.  Ich fand sie super, habe sie aber kurz danach vergessen. Warum ist mir ehrlich gesagt unbegreiflich, denn das, was die Polen hier mit Earthshine abliefern, ist einfach große Klasse.
Spielerisch, aber immernoch mit einer gehörigen Portion Druck und Deftigkeit präsentieren TIDES FROM NEBULA 8 wahnsinnig gut aufeinander abgestimmte Tracks, mal anmutig, mal luftig, mal sacht, aber immer kraftvoll – das geht runter wie Öl.

Also kein langes Zerreden, TIDES FROM NEBULA sollte man hören und nicht lesen. Zumindest Fans von GIFTS FROM ENOLA, SAD BREAKFAST oder AHKMED.  Der Rest eigentlich auch.

Veröffentlichungstermin: 20.05.2011

Spielzeit: 52:59 Min.

Line-Up:
Adam Waleszynski – gui
Maciej Karbowski – gui, synth
Przemek Weglowski – bass
Tomasz Stolowski – drums

Label: Mystic Production
MySpace: http://www.myspace.com/tidesfromnebula

Tracklist:

1. These Days, Glory Days
2. The Fall Of Leviathan
3. Waiting For The World To Turn Back
4. Caravans
5. White Gardens
6. Hypothermia
7. Siberia
8. Cemetery Of Frozen Ships