SONATA ARCTICA: Successor

…sicher lässt sich auch bei dieser Mini-CD herzlichst über den Sinn von solchen Veröffentlichungen streiten, aber jeder, dem die Full-Length CD der Band bereits zugesagt und der ein paar Mark übrig hat, wird es sicher nicht bereuen, diese CD im Regal stehen zu haben.

Die jungen Finnen von SONATA ARCTICA werden mir irgendwie immer sympathischer und daran ändert sich auch nix, wenn die Band eine dieser unsäglichen Wir müssen jetzt unbedingt gleich nochmal was raushauen-Mini-CDs veröffentlicht. Denn im Gegensatz zu vielen anderen solcher Veröffentlichungen machen Fans der Band mit Successor mal keine Miese, wenn sie sich das Teil besorgen. Zwar halten sich die Anteile an neuen und altem Material einmal mehr in der Waage, dafür entspricht aber keiner der alten Songs komplett denen auf dem regulären Album.

Der Edit von Full Moon ist dabei sicher das entbehrlichste Stück dieser Mini-CD, da er nichts wirklich neues bietet. Dafür wurde mit Still loving you gleich eine außergewöhnliche Coverversion des SCORPIONS-Klassikers eingespielt, bei der sich der Song nach der ersten Strophe – eingeleitet durch ein fieses Lachen – in einen typischen SONATA ARCTICA-Melodic-Speed-Track verwandelt. Der eine mag der Band damit nun gleich ein Kapitalverbrechen anhängen wollen, mich kann die Band damit jedoch überzeugen. Ganz im Gegensatz zu der Umsetzung von HELLOWEEN´s I want out, die zwar in einen ähnlichen Stil umgewandelt wurde, aber einfach nicht die Energie des ursprünglichen Songs mitbringt. Schade eigentlich.

San Sebastian gehört dann eher zu den durchschnittlicheren Kompositionen von SONATA ARCTICA und ist eben erneut ein Melodic-Song unter vielen. Hoffen wir mal, dass dieser Track nicht wegweisend für das kommende Album der Band ist.

Denn dass die Bandmitglieder hervorragende Songwriter sind erkennt man spätestens bei den beiden großartigen Live-Versionen von Replica und My Land, bei dem vor allem letzterer durch sein klasse Riffing und seine Dynamik das Highlight dieser Mini-CD darstellt.

Ja und ganz zuletzt möchte ich dann noch die Ballade Shy erwähnen, bei der die Meinungen sicher weit auseinander gehen werden. Ich glaube, ich hab noch nie solch eine zerbrechliche Ballade gehört. Richtig süß, und dann auch noch dieser niedliche Akzent…snief…ich bin gerührt…schnäuz…jetzt aber echt, ich find´s klasse! Vielleicht werd ich ja doch noch zum Softie…

Sicher lässt sich auch bei dieser Mini-CD herzlichst über den Sinn von solchen Veröffentlichungen streiten, aber jeder, dem die Full-Length CD der Band bereits zugesagt und der ein paar Mark übrig hat, wird es sicher nicht bereuen, diese CD im Regal stehen zu haben.

Fierce

Veröffentlichungstermin: 23.10.00

Spielzeit: 30:44 Min.

Line-Up:
Tony Kakko – Vocals

Jani Liitmtainen – Guitar

Janne Kivilahti – Bass

Tommy Portimo – Drums

Mikko – Keyboards

Label: Century Media

Tracklist:
1. Full Moon (Edit)

2. Still loving you

3. I want out

4. San Sebastian

5. Shy

6. Replica (live)

7. My Land (live)