SAVATAGE: Edge Of Thorns [Re-Release]

Das erste und beste Album der Zak Stevens-Ära, jetzt im hübschen Digipack mit massig Linernotes und zwei Bonustracks.

Wie schon angekündigt wird die gesamte Diskographie von SAVATAGE (mal wieder) wiederveröffentlicht. Warum? Gute Frage, es ist ja nicht so, dass die Alben nicht mehr zu bekommen wären. Aber gut, letztendlich kann ja jeder selber entscheiden, ob er sich ein Album das er schon hat für ein paar Akustik-Bonustracks noch mal zulegen möchte. Immerhin werden die Alben zu einem günstigen Preis angeboten, wer die Alben also noch gar nicht besitzt hat nun wirklich keine Ausrede mehr, wobei die letzten SPV Re-Releases ja ebenfalls preislich schon recht günstig waren. Dazu kommt die Aufmachung im Digipack. Und wenn man alle Alben dieser Re-Release Reihe kauft und nebeneinander stellt, erhält man auf dem Rücken das SAVATAGE-Logo. Dafür muss man die CD´s allerdings in der Reihe der Wiederveröffentlichung ins Regal stellen, chronologisch nach ursprünglicher Veröffentlichung hätte wohl mehr Sinn gemacht. Davon abgesehen kommen bei Edge Of Thorns ganze vierzehn (!) Seiten Liner Notes zur Entstehung des Albums die sich wirklich interessant lesen. Das ist wirklich erstklassig. Inwieweit sich diese mit den Liner Notes des letzten Re-Releases überschneiden weiß ich nicht, da ich eine ältere Version des Albums habe.

Was soll ich zu Edge Of Thorns noch groß schreiben was Jutze in seinem Hell Of Fame-Artikel nicht schon getan hätte? Edge Of Thorns ist das erste Album mit Zak Stevens und das letzte mit Gitarrengott Criss Oliva. Selbst ich als beinharter JON OLIVA-Fanboy muss sagen, dass Edge Of Thorns mit Sicherheit eines der besten Alben ist, die SAVATAGE je hervorgebracht haben und das will schon was heißen, schließlich ist die Band-Diskographie nicht gerade mit wenigen Meilensteinen bestückt. Los geht es mit dem Titeltrack zu dem man eigentlich echt nichts mehr schreiben muss. Ganz große Dramatik. Das Solo am Ende von He Carves His Stone ist sicher einer der größten Criss Oliva-Momente überhaupt und in Verbindung mit Zaks hohen, halb geschrien, halb gesungenem Gesangspart einer der intensivsten Momente dieses Albums. Für SAVATAGE zu diesem Zeitpunkt ziemlich straight ausgefallen ist Lights Out, hier drücken die Jungs so richtig aufs Gaspedal, ein klassischer SAVATAGE-Headbanger wie sie mit den Jahren immer seltener wurden. Und so könnte ich jetzt zu so ziemlich jedem Song noch was schreiben, sei es Follow Me, welches neben dem tollen Text ebenfalls mit ganz großer Saitenakrobatik von Criss Oliva aufwarten kann oder All That I Bleed, dessen Refrain mir zu jeder Zeit Gänsehaut galore verpasst. Aber um die Redundanz in Grenzen zu halten sei hier einfach noch mal auf Jutzes Artikel verwiesen. Ok, wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass Skraggy´s Tomb und Degrees Of Sanity im Vergleich zum restlichen Songmaterial etwas unspektakulär ausgefallen sind, auch wenn beide Songs alles andere als Füllmaterial sind.

Dazu kommen als Krönung des Ganzen noch zwei neue Akustik-Versionen von All That I Bleed und If I Go Away, erstere ist vor allen dadurch interessant, dass man hier JON OLIVA statt Zak Stevens singen hört. Beides sind auf jeden Fall wunderschöne Piano-Balladen, gefühlvoll gesungen von JON OLIVA und auf jeden Fall eine Bereicherung. Das alles macht Edge Of Thorns für Noch-nicht-Besitzer zum absoluten Pflichtkauf, wer schon die eine oder andere Version hat, kann sich ja wie gesagt selber überlegen ob er sich die CD für die zwei Bonustracks noch mal ins Regal stellen will.

Veröffentlichungstermin: 21.05.2010

Spielzeit: 62:20 Min.

Line-Up:
Zachary Stevens – vocals
Criss Oliva – guitars
Johnny Lee Middleton – bass
Steve Wacholz – drums
Jon Oliva – piano, keyboard

Produziert von Paul O´Neill
Label: earMUSIC (Edel)

Homepage: http://www.savatage.com

MySpace: http://www.myspace.com/savatage

Tracklist:
01. Edge Of Thorns
02. He Carves His Stone
03. Lights Out
04. Skraggy´s Tomb
05. Labyrinths
06. Follow Me
07. Exit Music
08. Degrees Of Sanity
09. Conversation Piece
10. All That I Bleed
11. Damien
12. Miles Away
13. Sleep
14. All That I Bleed (Acoustic Version) (Bonus Track)
15. If I Go Away (Acoustic Version) (Bonus Track)