PLACEBO: Meds

PLACEBO: Meds

Die Altmeister der Manischen Depression melden sich zurück. Auch auf ihrem fünften Album, Meds, schwelgen PLACEBO in bitter-süßer Melancholie, während sie mit bewährten Mitteln ein zerrissenes Spiegelbild ihrer Gemütslage zeichnen. Damit der Sound trotzdem nicht zum musikalischen Déjà-vu-Erlebnis wird, setzt das Londoner Trio nun stärker als zuvor auf elektronischen Industrial-Charme und hochkarätige Unterstützung.

Im Opener Meds gibt Alison Mosshart von THE KILLS ein ebenso braves wie kurzes Stelldichein, ohne dem charakteristischen PLACEBO-Drive in die Quere zu kommen. Eine größere Bereicherung stellt ihr Gastauftritt jedoch nicht dar. Anders sieht es da in Broken Promise aus, in dem sich REMs Michael Stipe die gesangliche Hauptrolle mit Brian Molko teilt. Zu filigranen Piano-Tupfern gesellt sich Stipes flüsternde, geradezu gebrochen wirkende Stimme. Nur wenige repetierende Töne untermalen die nackte Szenerie. Wer PLACEBO kennt, weiß: natürlich trügt die Ruhe. Sie wird durch einen brachialen Ausbruch der Gitarren zerfetzt, der unweigerlich auf den Refrain hinführt. Immer wieder schleudert Molko mit durchdringendem Timbre die Worte I`ll wait my turn in den Raum, bevor der Sturm abebben darf. Aus den großen Kontrasten des Arrangements entwickelt sich eine starke Sogwirkung, die den Song zu einem der Höhepunkte der CD avancieren lässt.

Auch sonst wirkt Meds schlüssig, wenn auch wenig überraschend. Doch muss man sich als Band überhaupt immer wieder neu erfinden? Die Handschrift, die Titeln wie Song to say goodbye und In The Cold Light Of Morning den deutlichen PLACEBO-Stempel aufdrückt, spricht eine andere Sprache. Manchmal reicht die unverwechselbar-individuelle Note eben doch aus, um ein großartiges Album zu produzieren.

Veröffentlichungstermin: 10.03.2006

Spielzeit: 47:48 Min.

Line-Up:
Brian Molko – Gesang, Gitarre, Keys
Stefan Olsdal – Bass, Keys
Steven Hewitt – Drums, Percussion

Gastmusiker:
Alison Mosshart – Gesang (Track 1)
Deborah White, Natalia Bonner, Tom Piggot-Smith, Krista Casperz, Sarah Button – alle Violine 1(4,9,13)
Dave Williams, Lucy Wilkins, Gita Langley, Jessie Murphy, Ellie Stanford – alle Violine 2 (4,9,13)
Reiad Ceibah, Katherine Shave, Emma Owens, Fiona Griffiths – alle Viola (4,9,13)
Helen Rathbone, Vicky Mattthews, Sahara Willson, Ian Burge – alle Cello (4,9,13)
Michael Stipe -Gesang (10)

Produziert von Dimitri Tikovoi
Label: Virgin/EMI

Homepage: http://www.placeboworld.co.uk

Tracklist:
01. Meds
02. Infra-Red
03. Drag
04. Space Monkey
05. Follow the cops back home
06. Post Blue
07. Because I want you
08. Blind
09. Pierrot the clown
10. Broken Promise
11. One of a kind
12. In the cold light of the morning
13. Song to say goodbye