LIONHEART: Live At Summer Breeze

LIONHEART: Live At Summer Breeze

2020 ist das Jahr der Live-Alben. Zugegeben, diese Entwicklung ist eher aus der Not geboren und im Endeffekt auch eine eher schwache Ersatzdroge für die entfallene Konzertsaison und doch trifft sie irgendwo einen Nerv. Für Bands wie LIONHEART ist es darüber hinaus eine Möglichkeit, im Gespräch zu bleiben, dabei den ausgehungerten Fans die Quarantäne zu versüßen und im Idealfall durch die mediale Aufmerksamkeit auch ein paar Einnahmen zu generieren. Ein Stück Wehmut und Nostalgie schwingt natürlich mit, wenn man an die Erfahrungen des letzten Festivalsommers zurückdenkt – „Live At Summer Breeze“ müsste daher eigentlich Salz in der noch nicht verheilten Wunde sein.

Aufgezeichnet im August 2019 in Dinkelsbühl, geht es eine gute halbe Stunde zur Sache, wobei LIONHEART ihren Hardcore-Wurzeln alle Ehre machen: keine Sperenzchen und keine großen Verschnaufpausen, sondern schlicht und ergreifend ehrlich in die Fresse. „Live At Summer Breeze“ zeigt die Band authentisch und energiegeladen. Der grundsätzlich fette Sound ist entsprechend natürlich und kantig geblieben – wir spüren das Flair der Straße.

LIONHEART liefern das passende Ventil, sofern der Live-Entzug entkickt

Da zudem auch das Publikum nicht zu kurz kommt und etwa in „Vultures“ hörbar partizipieren darf, fühlen wir uns bisweilen gedanklich zurück vor der Dinkelsbühler T-Stage. Dort servieren uns LIONHEART ein buntes Programm beliebter Live-Hits, welches natürlich das obligatorische Finale „LHHC“ ebenso umfasst wie „Still Bitter Still Cold“ oder den energiereichen Auftakt „Hail Mary“. Einzig auf Songs des aktuellen Werks „Valley Of Death“ (2019) müssen wir verzichten – die Platte erschien erst einige Monate nach der Festivalsaison.

Für Fans der amerikanischen Hardcore-Institution ist „Live At Summer Breeze“ dennoch lohnenswert, sofern der Live-Entzug langsam kickt und es immer schlimmer in den Gelenken kribbelt. LIONHEART liefern uns das richtige Ventil, solange der Moshpit im Eigenheim die letzte verbleibende Indoorsportart darstellt – manchmal wird aus der Not eben eine Tugend.

Veröffentlichungstermin: 6.11.2020

Spielzeit: 32:42

Line-Up

Rob Watson – Vocals
Nick Warner – Guitar
Walle Etzel – Guitar
Richard Mathews – Bass
Jay Scott – Drums

Label: Arising Empire

Facebook: https://www.facebook.com/lionheartca/

LIONHEART “Live at Summer Breeze” Tracklist

01. Cali Stomp
02. Hail Mary
03. Vultures
04. Pain
05. Still Bitter Still Cold (Mitschnitt bei YouTube)
06. Keep Talkin‘
07. Trial by Fire
08. Lock Jaw (Mitschnitt bei YouTube)
09. Love Don’t Live here
10. Rest In Power
11. Fight for Your Right
12. Lhhc (Mitschnitt bei YouTube)
13. Going Back to the Bay

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.