LACRIMAS PROFUNDERE: Filthy Notes For Frozen Hearts

LACRIMAS PROFUNDERE konnten bereits mit "Ave End" erste kommerzielle Erfolge feiern. Dass es ihnen auch mit "Filthy Notes For Frozen Hearts" gelingen würde, ist wenig überraschend: Die Bayern haben ihren Sound ganz auf den Massenmarkt ausgerichtet und setzen auf poppige Melodien, die sofort ins Ohr gehen, einfache Songstrukturen und Refrains, die teilweise unter dem IRON MAIDEN-Syndrom leiden, also der endlosen Wiederholung derselben Textzeile.

LACRIMAS PROFUNDERE konnten bereits mit Ave End erste kommerzielle Erfolge feiern. Dass es ihnen auch mit Filthy Notes For Frozen Hearts gelingen würde, ist wenig überraschend: Die Bayern haben ihren Sound ganz auf den Massenmarkt ausgerichtet und setzen auf poppige Melodien, die sofort ins Ohr gehen, einfache Songstrukturen und Refrains, die teilweise unter dem IRON MAIDEN-Syndrom leiden, also der endlosen Wiederholung derselben Textzeile. Die Songs weisen fast ausnahmslos eine Länge von nicht viel mehr als drei Minuten auf, genau die richtige Länge also fürs Radio oder Musikfernsehen, aber zu kurz, um eine intensive Atmosphäre aufzubauen.

Der kommerzielle Gothic Rock, bei dem der zweite Teil der Stilbezeichnung aufgrund der mitunter treibenden Drums und der bratenden Gitarren nicht zu kurz kommt, wurde von Produzent John Fryer, der auch schon mit HIM, NINE INCH NAILS und PARADISE LOST zusammengearbeitet hat, enorm druckvoll in Szene gesetzt, aber auch mit Blick auf die anvisierte Zielgruppe glattgebügelt.

Herausgekommen sind zwar einige sehr gute Songs, darunter die ordentlich rockende Single Again It´s Over, die sich zum Ende hin sogar in einen kurzen Doublebass-Part steigert, die mit ANATHEMA-Leadgitarren aufwartende Ballade Short Glance und der Opener My Velvet Little Darkness. Leider können jedoch nicht alle Lieder dieses Niveau halten, Songs wie Should oder To Love Her On Knees fehlt es an Substanz und wirklich guten Hooklines. Zudem orientiert sich die Band allzu sehr an den populären finnischen Vorbildern, HIM und THE 69 EYES. Das betrifft nicht nur das Songwriting und die Melodien, sondern auch die Gesangsphrasierungen von Frontmann Christopher. Filthy Notes For Frozen Hearts rockt zwar mehr als die Werke der Finnen, klingt aber dennoch wenig originell und etwas zu kalkuliert.

Wer das Album erwerben möchte, sei darauf hingewiesen, dass die Limited Edition neben dem verzichtbaren Bonussong Shiver noch ein nicht besonders informatives Making-Of des Videoclips zu Again it´s Over enthält, während das Video selbst nur auf der normalen Edition zu finden ist.

Veröffentlichungstermin: 07.07.2006

Spielzeit: 47:18 Min.

Line-Up:
Christopher – Gesang
Oliver Nikolas – Lead- und Cleangitarren
Christian – Keyboard
Fuhre – Schlagzeug
Tony – Rhythmusgitarren
Daniel – Bass

Produziert von John Fryer
Label: Napalm Records

Homepage: http://www.lacrimas.com

Tracklist:
1. My Velvet Little Darkness
2. Again It´s Over
3. Not To Say
4. No Dear Hearts
5. Short Glance
6. Filthy Notes
7. Sweet Caroline
8. An Irresistible Fault
9. To Love Her On Knees
10. Sad Theme For A Marriage
11. Should
12. My Mescaline
13. Shiver (nur Limited Edition)
Video: Again It´s Over (nur reguläre Edition)
Video: Making of Again It´s Over (nur Limited Edition)