SOLITUDE AETURNUS: Downfall

SOLITUDE AETURNUS: Downfall

Der Grund warum Downfall von SOLITUDE AETURNUS in dieser Rubrik auftauchen muß, obwohl Kollege Fierce schon auf die Genialität der Texas Power Doomer aufmerksam gemacht hat, ist in den Aussagen der Bandmitglieder selbst zu suchen. Als Downfall Ende 1996 erschien, war die Band mit dem Sound des Albums nicht sonderlich zufrieden. Das schlug sich in allen Interviews nieder und die Band nahm sich selbst den Wind aus den Segeln. Völlig unbegründet, denn der Sound ist zwar nicht so allmächtig wie auf dem Vorgänger Through The Darkest Hour, auch nicht wie auf dem, von Fierce besprochenem Debut Into the Depths of Sorrow, bietet aber vielleicht gerade deshalb eine individuelle transparente Stimmung, die Downfall zu einem Höhepunkt in der Discographie von SOLITUDE AETURNUS macht. Die Stücke sind durchweg genial und bieten von schwermütigen, powervollen, mächtigen bis sogar psychedelischen Elementen viele Sternstunden des Hauptkomponisten John Perez. Hervorzuheben ist Midnight Dreams, das mir durch sein morbides Intro immer wieder Schauer über der Haut treibt.

Dass ein übermächtig fetter Sound nicht über die Qualität eines Albums entscheidet, sieht man am Nachfolger Adagio, dem monströs produzierten, aber schwächsten Album der Band. Wer seinerzeit also abgeschreckt wurde, muß sich Downfall spätestens jetzt besorgen (mittlerweile u.a. im Doppelpack mit Through… zum Midprice erhältlich – Killerpackage!). Ansonsten droht ein Schicksal in der Doomhölle, in der man sich rund um die Uhr Candlemass auf High Speed Dubbing anhören muß, arghh!

Jens Koch

Spielzeit: 44:34

Line Up:

Count Lyle (b.)

Wolf (d./perc.)

John Perez (g.)

Edgar Rivera (g.)

Rober Lowe (v.)

Produziert von: Dave Osbourn und Solitude Aeturnus

Homepage des Label von John Perez (derzeit keine Bandwebsite vorhanden): http://www.brainticket.com

Label: HIQ/IRS

Tracklist:

Phantoms

Only This (And Nothing More)

Midnight Dreams

Together And Wither

Elysium

Deathwish

These Are The Nameless

Chapel Of Burning

Concern