freaks-and-clowns-set-the-world-on-fire-album-cover

FREAKS AND CLOWNS: We Set The World On Fire

Das Aufheben, dass um die Schweden FREAKS AND CLOWNS gemacht wird kann ich mir ehrlich gesagt nicht erklären. Sicher können die Jungs ihre Instrumente bedienen, fahren eine gute Produktion auf und bringen ihr Ding professionell rüber. Das können Unmengen anderer Bands allerdings auch.

Und sicher summt man bei dem einen oder anderen Refrain mit oder wippt bei den fetten Riffs, die den Großteil des Albums tragen mit dem Fuß.

ASTRAL DOORS-Sideproject

Aber unter dem Strich ist das Album: langweilig. Laaaaaaaaaaangweilig.

Ich bin ja nun der letzte, der ständige Innovation oder Variation fordert, im Gegenteil. Selbst die Schar der „IRON MAIDEN waren in den 80ern am geilsten“-Epigonen (wie zum Beispiel STARBLIND) haben für mich eine Berechtigung, wenn sie ihr Oeuvre frisch und überzeugend rüberbringen.

Aber bei FREAKS AND CLOWNS sind die Songs genauso abgeschmackt wie die Songtitel (siehe unten), außer dem fetten Wall Of Sound, dem dabei aber fast sämtliche Dynamik fehlt, bleibt wenig hängen, egal wie viele Durchgänge man dem Album gönnt. Dabei handelt es sich bereits um das dritte seit 2019 (gegründet hat man sich 2017).

Ermüdung durch penetrante Wiederholung aller Refrains

Sänger Chrille Wahlgren hat einen kleinen DIRKSCHNEIDER oder Dean Davidson in der Stimme, bringt aber viel zu wenig Variation, um der Ermüdung durch die penetrante Wiederholung aller Refrains entgegen zu wirken. So wird das Album hauptsächlich von eben diesen Refrains, den Chören (gerne mal mit Oooooos und Aaaaaas unterlegt) und der Riffwand von Mats Gesar und Mathias Henrysson getragen, Was bei einem Track für mich gut funktioniert, bei fast einer Stunde Spielzeit aber zunehmend ermüdet.

Dem kommerziellem Erfolg steht nichts im Wege

Insgesamt machen die drei ASTRAL DOORS Musiker (plus Chrille Wahlgren und Mathias Henrysson) auf ihrer Nebenspielwiese relativ viel aus relativ wenig und basteln ein Album, das Hard Rock und Power Metal unter einen Hut bringen will. Da auch das obligate Bandmaskottchen auf dem Cover und die inzwischen übliche Schminkerei der Musikanten nicht fehlen dürfen, steht kommerziellem Erfolg wohl nichts im Wege.

Veröffentlichungstermin: 28.01.2022

Spielzeit: 56:39 Min.

Line-Up:
Chrille Wahlgren – Vocals
Mats Gesar – Guitars
Mathias Henrysson – Guitars
Ulf Lagerström – Bass
Johan Lindstedt – Drums

Label: Metalville

Homepage: https://freaksandclowns.com/

FREAKS AND CLOWNS: We Set The World On Fire Tracklist

01. Am I A Freak Or Just A Monster
02. We Set The World On Fire
03. When Evils Got A Hold On You
04. Hell Raising Woman
05. Scream Until You Like It
06. Dogs Of War
07. Fight Fire With Fire
08. Dance Of The Dead
09. One Last Ticket
10. Toxic
11. Children Of The Night
12. Freaks Of The Town
13. Heavens Calling My Name