ENTWINE: Gone

Warum umständlich eigene Songs und Ideen verwirklichen, wenn man auf den fahrenden Gothic Pop/Rock-Zug aufspringen kann, den HIM so erfolgreich ins Rollen gebracht haben? ENTWINE langweilen mit gesichtslosem Dunkel-Rock…

Eieieieiei, was haben sich Century Media bloß dabei gedacht, als sie ENTWINE gesignt haben? Das Dortmunder Label hat wirklich jede Menge Perlen im Programm, aber leider kommt in letzter Zeit immer mal wieder ein Totalausfall hinzu, so wie dieses Werk hier.

Die Vorbilder der fünf Finnen sind schnell ausgemacht: Warum umständlich eigene Songs und Ideen verwirklichen, wenn man auf den fahrenden Gothic Pop/Rock-Zug aufspringen kann, den HIM so erfolgreich ins Rollen gebracht haben? Und damit ist schon fast alles gesagt. Über rund 42 Minuten bekommt man einen HIM-inspirierten Song nach dem anderen vorgesetzt, ohne auch nur ansatzweise ein eigenes Gesicht der sich dahinter verbergenden Band erkennen zu können. So schleimt und schmiert sich von den ersten Klängen an seichter Gothic Rock aus den Boxen, der mal hier von einem Klavier untermalt, da von einer Geige umwoben ist.

Die im Info angepriesene neue Gothic Rock-Sensation aus Finnland entpuppt sich recht schnell als HIM für Arme. Ob sie damit Erfolg und viel mehr: Bestand haben werden, wage ich zu bezweifeln. Wer braucht eine schlechte Kopie einer guten Band? Vielleicht hätten ENTWINE da weitermachen sollen, wo sie 1995 begonnen haben: mit US Death Metal. Damit hätten sie vielleicht sich selbst und auch dem Hörer einen größeren Gefallen getan.

Wer seine Sammlung um ein paar weder schlecht produzierte (aufgenommen wurde im Astia Studio mit Anssi Kippo, gemastert mit Mika Jussila im Finnfox) noch schlecht arrangierte, aber eben völlig gesichtslose Gothic Rock Songs erweitern will, kann das getrost tun. Allen anderen würde ich vom Kauf abraten.

Line Up:

Mika Tauriainen – voc.

Tom Mikkola – Git.

Joni Miettinen – Bass

Aki Hanttu – Drums

Riitta Heikkonen – Keys

Tracklist:

Losing The Ground

Snow White Suicide

Closer (My Love)

New Dawn

Grace

Silence Is Killing Me

Thru The Darkness

Blood On Your Soul

Spielzeit: 41:12

Veröffentlichungstermin: 23.04.2001

Hompage: http://www.entwine.cjb.net