ANOMALIE: Refugium

ANOMALIE: Refugium

Mit dem Solo-Projekt ANOMALIE sucht SELBSTENTLEIBUNG-Gitarrist Marrok seine musikalische Selbstbestimmung. Dabei durchkreuzt der Niederösterreicher die Genres des Post Black Metals und des Melodic Death Metals. Unterstützt von Markus Stock (EMPYRIUM, THE VISION BLEAK), der als Produzent einen warmen und vollen Sound insbesondere bei den Saiteninstrumenten erschaffen hat, ist Refugium eine angenehm zu hörende Scheibe, die bei dem einen oder anderen Song durchaus Hit-Potenzial hat.

Neben Tracks, die gut hörbar ins Ohr gehen, aber etwas zu wenig Ausharrvermögen besitzen, gibt es auch Songs, die songwriterisch derart gestaltet sind, dass man sie gerne herausheben möchte. So bietet das zügige und treibende Spiritual Distortion unterschiedliche Elemente, die hängenbleiben und Emotion erzeugen. Auch das Post Rock-lastige Freiflug 48° 23´ N, 16° 19´ O sticht ein Stück weit heraus, als dass es leicht an neuere ALCEST erinnert, und der abschließende Titeltrack hat dann auch noch genügend Kraft. Oft sind es nur kleine Nuancen, die den einen Song vom anderen (auch in der Qualität) abhebt.

Darüber hinaus verweben ANOMALIE auch gerne Akustik-Passagen, um Fahrt aus den Songs zu nehmen und eine melancholischere Stimmung zu erzeugen, was grundsätzlich reizvoll ist, aber nicht die volle Wirkung erzielen kann. Ähnlich verhält es sich mit dem Gesang, der in seiner Grundausrichtung zwar Verzweiflung verrät, aber mit dieser Emotion auch nicht ganz zum Hörer durchdringen kann.

Refugium fühlt sich demnach etwas ambivalent an. Oft hat man das Gefühl, es mit wirklich guten musikalischen Ideen zu tun zu haben, die auch gekonnt umgesetzt werden, doch durchgehende und handfeste Hits vermag man dann doch nicht auszumachen. Dennoch ist Refugium ein hörenswertes Solo-Album, das über 50 Minuten lang gut produzierte und ausbaufähige Musik bietet. Ausbaufähig vor dem Hintergrund, dass man von ANOMALIE noch öfters hören sollte.

Veröffentlichungstermin: 20.11.2015

Spielzeit: 52:00 Min.

Line-Up:
Marrok – alles

Session-Musiker:
Thomas Dornig – Bass
Lukas Schlintl (BIFRÖST) – Schlagzeug

Produziert von Produziert von Markus Stock (EMPYRIUM, THE VISION BLEAK) @ Klangschmiede Studio E, Mellrichstadt
Label: Art of Propaganda

Homepage: http://anomalie-official.bandcamp.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/The.Anomalie.Experience

Tracklist:
1. In Fear of Tomorrow
2. Spiritual Distortion
3. Untouched Walls
4. Between Reality and the World Beyond
5. Solace
6. Leaving Somnia
7. Freiflug 48° 23´ N, 16° 19´ O
8. Refugium

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge