1349: Liberation

1349: Liberation

Das schlichte Cover von 1349 (Ex-Alvheim) „Liberation“ lässt den Hörer mit keinem Gedanken erahnen, auf was er sich einlässt. Einmal im Player, entfaltet dieses Schwarzmetall-Opus seine kranke Magie bereits nach wenigen Sekunden. Die Gitarrenverzerrung sucht ihresgleichen, so grell und giftig, dass die Boxen scherbelnd zusammenbrechen. Diesbezüglich könnte man meinen, jemand habe DARKTHRONE’s „Ablaze in the Northern Sky“ auf Speed aufgenommen. Die Songstrukturen sind vertrackt-avantgardistisch, was SATYRICON mit „Rebel Extravaganza“ vorgelebt haben, wird hier ohne Synth-Spielereien ins Groteske weitergeführt.

Anspieltips zu geben fällt bei diesen verschachtelten Rasereien schwer, wegen dem kultigen Anfang ist „Riders of the Apocalypse“ sicher eine Erwähnung wert. Hier kommt die Old School-Atmosphäre zum Tragen, 1349 schalten einen Gang runter, nur um dann wieder der bizarren Raserei zu verfallen. Rückkopplung gepaart mit Geschwindigkeitswahn findet sich auch in „Evil Oath“, ein weiterer Song, der die Abnormalität des Werkes „Liberation“ (verzerrt) illustriert, inkl. coolen Breaks. Den Abschluss bildet eine fulminante Cover-Version von MAYHEMs „Buried by Time & Dust“. Während sonst Coverversionen sogleich Befürchtungen über musikalische Blasphemie spriessen lassen, kann man sich der Umsetzung von 1349 entspannt (sofern dies bei dieser Soundkulisse möglich ist) hingeben.

Insgesamt ein fulminantes Schwarzmetallwerk, eine Perle der Verzerrung, als hätte man ein fieses Gewitter auf eine CD gebrannt, aus der es sich nun zu befreien versucht. Vergleiche kann man bei diesem Werk fast keine anführen, es ist bewusst sperrig und eigenwillig. Die Liberation von 1349 ist weder ein alltägliches Werk noch für den Alltag bestimmt; es ist eine Black Metal-Delikatesse, die man bewusst geniessen muss.

Spielzeit: 38:26 Min.

Line-Up:
Ravn: Vocals

Frost (SATYRICON): Drums

Archaon: Gitarre

Tjalve: Gitarre

Seidemann: Bass

Label: Candlelight Records

Tracklist:
1. Manifest

2. I breathe spears

3. Riders of the Apocalypse

4. Deathmarch

5. Pitch Black

6. Satanic Propaganda

7. Legion

8. Evil Oath

9. Liberation

10. Buried by Time & Dust (MAYHEM Cover)

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.