TORIAN: God Of Storms

TORIAN: God Of Storms

Die deutschen Power Metaller TORIAN haben nachgelegt. Nachdem sie 2016 mit der selbst veröffentlichten EP „Phantoms Of The Past“ ein neues Lebenszeichen von sich gaben, ist es jetzt wieder Zeit für ein Album. Nummer vier nennt sich „God Of Storms“ und stürmisch geht es hier durchaus zu. Produziert wurde das gute Stück von Seeb Levermann, der auch dem Vorgänger „Phantoms Of The Past“ neue Band-Power verlieh.

Der epische Opener „Old Friend Failure“ überzeugt sofort mit klarem, druckvollem Sound. Einzelne Parts erinnern an Seefahrer-Matal a la RUNNING WILD. Hymnisch eingängige Elemente treffen auf die kraftvolle Stimme von Frontman Mark Hohlweck, der seine Aufgabe durchweg gut macht. Anschließend erhöht „Evil vs. Evil“ stellenweise ordentlich das Tempo und spielt gerade mit diesen Wechseln. „Unbowed, Unbent, Unbroken“ trifft irgendwie auch auf TORIAN zu, ist in diesem Fall aber der Titel eines auf den Sänger zugeschnittenen Songs.

TORIANs Frontman variiert gekonnt! So macht Power Metal Spaß!

Hier darf TORIANs Sänger Mark Hohlweck zeigen, dass er nicht nur die höheren powermetallischen Töne trifft, sondern auch in einer tieferen Stimmlage den rauen Metalgesang gekonnt von sich gibt. „Saint Of The Fallen“ knüpft genau da an, ist aber insgesamt sogar noch einen Touch abwechslungsreicher.

„God Of Storms“: TORIAN können auch härter!

Mit meinem Fave „Crimson Born“ wird das Album etwas härter. Die Scheibe verliert den eben erwähnten Seefahrer-Touch. Speedige Elemente und klassischer Power Metal stehen hier im Vordergrund. Nicht mehr ganz so hart, aber aus der selben Kategorie fügt sich „Blackened Souls“ an und wird dann vom sanfteren „Stoneheart Nation“ abgelöst. Mit „A Glorious Downfall“ verabschiedet sich das Album musikalisch gut. Hier darf jeder Musiker nochmal zeigen, was er drauf hat und tut dies auch gekonnt. Allerdings zieht sich der Titel mit fast zehn Minuten Spielzeit doch ziemlich. In der letzten Minute verschwindet der immer ruhiger und leiser werdende Song langsam im Nichts.

Für Freunde von GAMMA RAY, RUNNING WILD, HAMMERFALL und CO. ist TORIANs „God Of Storms“ ein Fest! Versprochen!

Veröffentlicht: 23.11.2018

Spielzeit: 49:13 min.

Line-Up:
Mark Hohlweck: Vocals
Carl Delius: Guitars
Alexander Thielmann: Guitars
Bengt Kunze: Bass
Manuel Gonstalla: Drums

Produzent: Seeb Levermann

Label: Ram It Down Records

Band-Homepage: http://www.torian-legion.de/

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/torianlegion

Tracklist TORIAN „God Of Storms“:

1. Old Friend Failure 4:28
2. Evil vs. Evil 4:24
3. Far From Midian Sky 4:44
4. Unbowed, Unbent, Unbroken 4:15
5. Saint Of The Fallen 4:40
6. Crimson Born 4:17
7. Blackened Souls 4:44
8. Stonehearted Nation 3:58
9. Thousand Storms 5:07
10. A Glorious Downfall 8:54