KREAERK: KREATOR-Projekt legt vier Alben neu auf

Spannende Neuigkeiten erreichen uns von der deutschen Thrash-Legende KREATOR: Mille präsentiert exklusiv bei vampster sein neues Projekt KREAERK.

Mit KREARK möchte Mille beweisen, welch komplexe Welt sich hinter den frühen KREATOR-Werken verbirgt, wenn man bis zum eigentlichen Kern des musikalischen Schaffens vordringt.

Dazu hat er vier frühe KREATOR-Alben nicht nur neu aufgenommen, sondern völlig neu gedacht: Den Ursprung jedes KREAERK-Werks stellt jeweils exakt die Mitte der jeweiligen Veröffentlichung dar. Diese wurden in alle Richtungen neu gedacht, interpretiert und völlig neu arrangiert. Herausgekommen sind so nie gehörtes Klangerlebnisse und vollkommen neue Eindrücke des Frühwerks von KREATOR.

Mille sagt uns dazu “Die Idee, die alten KREATOR-Alben völlig neu zu denken kam mir übrigens beim Yoga. Dort habe ich schon vor längerer Zeit meine eigene innere Mitte gefunden. Diese völlige Leere und das Loslassen halfen mir, mich selbst zu zentrieren und mich meiner Kreativität wirklich zu stellen und dadurch völlig neue Ideen zuzulassen. Die Idee, Musik neu zu denken, ist so gekommen und geblieben.”

Völlig neu ist die Idee zu KREAERK allerdings nicht, gibt Mille schmunzelnd zu: “Weißt du, KREAERK ist für mich eigentlich ein alter Hut. Die Idee, daraus etwas zu machen, kam mir schon 1989, als ich einen Fehldruck unseres neuen ‘Extreme Aggression’- T-Shirts von der Druckerei erhielt. Beim Druck war etwas schiefgelaufen und alle Shirts waren in der Mitte gespiegelt. Und ich hielt mein erstes KREAERK-Shirt in der Hand.

In der Corona-Zwangspause konnte er nun sein Projekt tatsächlich umzusetzen. Wer sich noch hinter dem Projekt verbirgt, ob man weitere KREATOR-Alben im KREARK-Gewand erwarten darf und wie die Neu-Interpretationen von “Pleasure To Kill”, “Terrible Certainty”, “Extreme Aggression”, und “Coma Of Souls” klingen – und ob Live-Auftritte von KREARK geplant sind, erfahrt ihr spätestens zum 01.04.2022.


Die Neuauflage von “Terrible Certainty” aus dem Jahr 1987 hört in der KREAERK-Version auf den Namen “Terrible O Elbirret”.

 

Das 1990er Album “Coma Of Souls” wurde ebenfalls völlig neu konzipiert. Es hört nun auf den Namen “Coma ∞ Amoc”.

 

“Am meisten Freude haben mir die neuen Arrangements von “EXTREME AA EMERTXE” gemacht!” strahlt Mille. Er meint damit die Neufassung des 1989er Albums “Extreme Aggression”.

 

“Pleasure W Erusaelp” klingt nicht nur dem Titel nach sperrig. “Besonders haben uns die Gitarrensoli unseres 1986er Werks ‘Pleasure To Kill’ gefordert. An denen mussten wir besonders lange tüfteln”.