blank

EMBRYONIC AUTOPSY: neues Album “Origins Of The Deformed” – dritte Single

Die Death Metal-Band EMBRYONIC AUTOPSY stellt ihr neues Album “Origins Of The Deformed” mit einem Clip zu “Cleopatra’s Spawn” bei YouTube vor.

Auch ein Musikvideo zu “Dripping In The Vaginal Nectar” ist bei YouTube abrufbereit. Zu hören ist hier auch Gitarrist Jack Owen (CANNIBAL CORPSE), der ein Solo einspielte.

Einen Clip zur Single “Orgies Of The Inseminated” kann man zudem bei YouTube sehen. Gitarrist James Murphy (ex-DEATH, ex-OBITUARY) steuerte hier zudem ein Gastsolo bei. Tim King erklärt den Hintergrund des Stücks:

„Der Song setzt die EMBRYONIC AUTOPSY-Tradition der Alien/Mensch-Hybrid-Theorie durch die Kombination von Alien-DNA mit menschlicher DNA fort, um ein ‘Superwesen’ zu schaffen. ‘Orgies Of The Inseminated’ nimmt den Hörer mit auf eine Reise der Mischwesen, die sich in einer fast genetisch spezifischen Züchtung vermischen und verschiedene Eigenschaften und Merkmale hervorbringen. Der Song wartet mit einem langen und äußerst heftigen Solo des legendären Gitarristen James Murphy (ex-Death, ex-Obituary, ex-Testament) auf.“

Neben James Murphy enthält das Zweitwerk auch Gastauftritte von Jack Owen (SIX FEET UNDER) sowie Terrance Hobbs (SUFFOCATION).

“Origins Of The Deformed” erschien am 14. Juni 2024 via Massacre Records auf CD, Vinyl sowie digital. Für das Artwork zeichnet Cutting Edge Metal Studios verantwortlich.

EMBRYONIC AUTOPSY “Origins Of The Deformed” Tracklist

  1. Dripping In The Vaginal Nectar (Video bei YouTube)
  2. Orgies Of The Inseminated (Video bei YouTube)
  3. Human Vessel Of Alien Hybrids
  4. Dissolving In Acidic Afterbirth
  5. Spewed Forth Into Chunks
  6. Self-Inflicted C-Section
  7. The Conjoined Must Perish
  8. Cleopatra’s Spawn (Video bei YouTube)
  9. Carnivorous Abortion
  10. The Curse Of Madame Pele

Album Line-Up

Tim King – Vocals
Scott Roberts – Gitarre, Keyboard
Kenxi Dupey – Bass
Marco Fimbres – Drums

Cookie Consent mit Real Cookie Banner