DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit PEARL JAM, PARKWAY DRIVE, AYREON

DEUTSCHE ALBUMCHARTS: mit PEARL JAM, PARKWAY DRIVE, AYREON

Dass wir zwei Top 10-Kandidaten aus dem Rock- und Metal-Sektor haben würden, wussten wir bereits vergangene Woche. Über das Resultat dürfen sich die PEARL JAM und PARKWAY DRIVE trotzdem besonders freuen. Erstere stellen mit „Gigaton“ auf Platz drei ihren bislang größten Charterfolg („Backspacer“, 2009) ein, während Letztere mit dem Live-Album „Viva The Underdogs“ Rang 5 klar machen. Ein umso beeindruckenderes Ergebnis, da Live-Alben in der Regel doch Nischenprodukte sind – zumindest im Vergleich zu einer Studioplatte. Ebenfalls in die Top 10 schaffen es RAMMSTEIN mit der Wiederveröffentlichung ihres Konzertalbums „Live aus Berlin“ (1999), das nun erstmals mit dem zuvor entfernten Stück „Bück dich“ erhältlich ist. Die Top 20 aus Sicht der Metalheads komplettieren AYREON, deren Live-Mitschnitt „Electric Castle Live And Other Tales“ auf Platz 14 einsteigt.

Nicht vergessen sollten wir außerdem Nergals (BEHEMOTH) Nebenprojekt ME AND THAT MAN: Das zweite Album „New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1“ landert auf Position 26 und übertrifft damit den Vorgänger „Songs Of Love And Death“ (2017, #70) mit Leichtigkeit. Über ihre erste Chartplatzierung dürfen sich die deutsche Heavy Metal-Veteranen MACBETH freuen, deren „Gedankenwächter“ geradeso noch die Top 50 knackt: Glückwunsch zu Rang 49! Die Death Metal-Band DISBELIEF schafft es zumindest mit Platz 93 in die Top 100. Durchaus verdient, wie wir meinen, denn „The Ground Collapses“ ist qualitativ ein Highlight für Fans des Genres. Zum Schluss noch eine kleine Kuriosität: Eher selten für Metal-Band schaffen es IGORRR in ihrer zweiten Chartwoche ein ganzes Stück nach oben zu klettern: „Spirituality And Distortion“ springt von der 78 auf die 12 – Respekt!

Der Ausblick auf kommende Woche

Auch kommende Ausgabe dürfen wir gespannt sein. So haben die Thrash-Legenden TESTAMENT mit „Titans Of Creation“ ein neues Eisen im Feuer. Auch AUGUST BURNS RED veröffentlichten mit „Guardians“ jüngst eine neue Platte, während BONFIRE („Fistful Of Fire“) und DYNAZTY („The Dark Delight“) ebenfalls auf ihre Fans hoffen. Freunde des Symphonic Metal freuen sich zudem über „Chapter I: Monarchy“ von AD INFINITUM.

Die Neueinstiege vom 03. April 2020

Top 20
03. PEARL JAM: „Gigaton“
05. PARKWAY DRIVE: „Viva The Underdogs
09. RAMMSTEIN: „Live aus Berlin“ (WE)
14. AYREON: „Electric Castle Live And Other Tales“

Top 40
26. ME AND THAT MAN: „New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1“

Top 50 und weitere
49. MACBETH: „Gedankenwächter“
69. DIRE STRAITS: „Dire Straits“ (WE)
73. RAMMSTEIN: „Mutter“ (WE)
93. DISBELIEF: „The Ground Collapses“
94. DIRE STRAITS: „Love Over Gold“ (WE)

Quelle: mtv.de

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.