SONJA: Hört nicht auf zu lieben!

Melissa Moore gründete SONJA bereits 2014, doch erst nach ihrem schäbigen Rausschmiss bei ABSU kam die Band so richtig ins Rollen. Nach dem grandiosen Demo aus 2019 ist nun endlich das Debütalbum “Loud Arriver” erschienen und der Tiel ist mehr als passend gewählt, denn das Album ist eines der stärksten dieses Jahres. Wir haben bei Melissa per Email nach dem Stand der Dinge gefragt. 

Hey Melissa! Wie geht es dir und was machst du gerade? 

Hallo, mir geht es gut. Heute habe ich an unserem Tourkonzept gearbeitet und Interviews beantwortet.

Vielen Dank für “Loud Arriver”! Ich liebe das Album und habe in den Wochen kaum etwas anderes gehört. 

Ich bin froh, das zu hören. Wir hoffen, der Welt einzigartige Freude zu spenden.

Ich schätze mal, du bist erleichtert, das verdammte Teil endlich draußen zu haben. Die ersten Aufnahmen starteten 2019, irgendwann vor zwei Jahren gab es sogar mal eine Ankündigung für eine Veröffentlichung Anfang 2021. Hat es wegen der Pandemie so lange gedauert oder gab es andere Gründe?  

Der Lockdown hat natürlich alles verlangsamt. Wir hatten die Instrumente bereits aufgenommen, dann hat das Chaos zugeschlagen. Im Rückblick haben die Stille und die Ruhelosigkeit des Sommers 2020 die richtige Energie freigesetzt, um die Gesangsaufnahmen zu komplettieren. In dieser Phase des Niedergangs der Welt hat jeder Schritt länger gedauert.

Ich meine in einem Facebook-Post zur Ankündigung des Albums durch euer Label noch ein anderes Cover-Artwork gesehen zu haben. Was ist damit passiert? 

Es ist ein exzellentes Werk von KARMAZID (Patrick Zöller), welches wir vor Jahren entworfen haben. Als die Veröffentlichung des Albums näher rückte und wir uns über das Layout Gedanken gemacht haben dachten wir, es würde dem Album eine Menge Charakter geben, wenn wir ein Foto von mir als Darstellung des Textes von “Nylon Nights” als Cover verwenden würden. Patrick hat mir mitgeteilt, dass er zustimmt.

Das Album erscheint beim großartigen, italienischen Label Cruz Del Sur Records. Wie seid ihr mit ihnen in Kontakt gekommen? 

Sie haben uns aus heiterem Himmel angeschrieben. Wir haben mit ihnen gesprochen und alles lief sehr reibungslos. Das Timing und alles weitere hat super funktioniert. Es ist eine neue Erfahrung für mich, mit einem Label zusammenzuarbeiten, das komplett in Europa angesiedelt ist und wir können es kaum erwarten rüber zu kommen.

Foto (c) Don Vincent Ortega

 

Seit ich vor zwei Jahren auf das “Nylon Nights / Wanting me Dead” Demo gestoßen bin, habe ich auf dieses Album gewartet. Diese Mischung aus Heavy Metal, kraftvollem Rock und GothDüsternis hat mich direkt angefixt. Welche Bands würdest du als Haupteinflüsse für SONJA nennen?

Wir vermeiden es bewusst, Haupteinflüsse zu haben. Ich denke deine Beschreibung unseres Sounds passt. Aber wenn wir jemals bemerken würden, dass wir zu sehr nach einer anderen Band klingen, würden wir davon Abstand nehmen. Natürlich ist jede Band eine Verschmelzung verschiedener Einflüsse und wir haben bestimmte Referenzen, wenn wir Songs schreiben. Aber alles wird dem Willen von SONJA untergeordnet. Kein Ton entsteht ohne vollkommene Hingabe zu ihr.

Für mich hat “Loud Arriver” einen irgendwie urbanen Sound, wie der Soundtrack zu Nächten in der Großstadt. Wie viel von deiner Heimatstadt Philadelphia steckt im Sound von “Loud Arriver”?

Yeah, diese Songs sind definitiv der Soundtrack zum spätesten Teil der Nacht. Die rohen musikalischen Momente pulsierten durch mich, während ich mich auf das vorbereitete, was kommen sollte. So wusste ich schon früh, dass der Sound genau der richtige war, mit inneren Schwingungen, die nachgehallt haben, auch schon in den groben Entwürfen. Wenn es nachts wirklich dunkel wurde, hat es richtig geknallt. Das ist es, wo die Musik herkam und wohin sie gehört.

Es ist ein großartiges Album, um nachts durch die Stadt zu laufen. 

Ich höre mir nichts an, während ich nachts durch die Stadt laufe. Es ist keine gute Idee, meiner Umgebung keine Aufmerksamkeit zu schenken.

Was kannst du uns zum Bandnamen sagen? Sonja bedeutet Weisheit. War das der Grund, den Namen für die Band zu wählen? 

Der Name ist nicht wortwörtlich oder so zu nehmen. Es ist einfach ein Gefühl, eine Aura die uns gut gefallen hat.

Du hast Material geschrieben, welches ursprünglich für ein Album von ABSU vorgesehen war. Das wird offensichtlich nicht passieren. Aber gibt es eine Chance, dass diese Songs oder Ideen noch das Licht der Welt erblicken? 

Ja, du wirst korrumpierte Versionen dieser Riffs hören, wenn CROSSSPITTER ein Debütalbum veröffentlichen. Tatsächlich haben CROSSSPITTER sie dieses Jahr live gespielt. Aber ich muss betonen, dass diese Sounds erheblich entweiht wurden.

Ist es generell möglich, dass du nochmal ein Extrem Metal-Album veröffentlichen wirst? 

Es ist absolut sicher, dass Donna Violence (Melissas Alter Ego bei CROSSSPITTER) und der Rest von CROSSSPITTER jeden Christen in Speichel ersäufen werden.

Laut der Encyclopedia Metallum bist du aktuell bei zwei weiteren Bands aktiv – CROSSSPITTER und RUMPELSTILTSKIN GRINDER. Letztere haben ihr letztes Album vor zehn Jahren veröffentlicht. Ist die Band noch aktiv? 

RUMPELSTILTSKIN GRINDER sind nicht mehr aktiv. Die meisten von uns haben aktuell andere Projekte und wir sind weiterhin gute Freunde.

Und CROSSSPITTER? Ihr habt 2020 ein Demo veröffentlicht.

Wir bauen gerade wortwörtlich die Stadt Babylon wieder auf, mit ihren sich windenden Spitzen, die sich in den Himmel bohren. Dies ist die Rückkehr der großen Flut. Unsere Spucke wird ihren Bann brechen und ihrem Griff entgleiten. Die nächste Schmähung ist nah…

Foto (c) Don Vincent Ortega

Du warst und bist in Bands aus verschiedenen Sub-Genres involviert, von Hard Rock und Heavy Metal bis zu Black, Thrash und Death Metal. Wie würdest du deine Reise durch die Welt der harten Musik beschreiben? 

Ich schätze, ich werde jetzt der Komplettierung halber noch eine Doom-Band starten müssen. Das ist allerdings unwahrscheinlich, denn ich mag es nur, schnell zu spielen. Es fühlt sich einfach gut an. Ich denke, die meisten Metal-Fans beschäftigen sich mit verschiedenen Arten dieser Musik, aber du musst die richtigen Songs für die richtige Band schreiben.

Ich nehme mal an, dass dein Fokus auf SONJA liegt. Was sind deine Pläne mit der Band, was willst du erreichen? Denkst du, dass du von der Band leben können wirst? 

Ich war so damit beschäftigt, sicherzustellen, dass dieses Album so wird wie es werden sollte, dass es meinen gesamten Fokus vereinnahmt hat. Der Heavy Metal-Instinkt setzt ein und übernimmt die Kontrolle, das ist der ideale Zustand für mich. Ich habe absolut keine Hoffnung für die Gesellschaft oder sonst was in dieser Welt. Ich denke, das hatte ich nie. Aber Musik spielen ist das, was ich tue und daher werde ich einfach endloses Feuer bringen.

Im Promotext sagst du “Wir sind keine Eindringlinge, wir waren die ganze Zeit hier. Nun, da wir den ersten Schritt getan haben, sind wir geladen und entsichert und haben ein ganzes Königreich zu stürzen.” Es klingt danach, dass ihr mit SONJA wirklich alles geben wollt, keine Kompromisse, alles opfern für den Rock´n´Roll? 

Das ist vollkommen richtig mein Freund! Keine Kompromisse. Wozu sollten wir auch Kompromisse eingehen? Es GIBT nichts anderes als Rock´n´Roll, es geht nur um mehr und mehr für uns und alle anderen.

Du wurdest 2017 bei ABSU rausgeschmissen, weil du dein Coming Out als Transgender hattest. Ich würde ja gerne sagen, dass mich das geschockt hat, aber eigentlich hat es das nicht. Ich weiß ja, dass queere Menschen immer noch kämpfen müssen, um einfach nur akzeptiert zu werden wie sie sind, ihr Leben zu leben und glücklich zu sein wie jeder andere auch. Wann hast du realisiert, dass du transgender bist und wie lange hast du für dein Coming Out gegenüber deinen Freunden und deiner Familie gebraucht?

Es ist viel komplizierter, als ich es vermutlich auf einer Million Seiten ausführen könnte. Selbst viele Jahre, nachdem ich diesen Begriff das erste Mal gehört habe, hat es sich nicht passend angefühlt, um mich zu mir selbst gegenüber zu beschreiben. Es ist eher ein pauschaler Begriff, aber ich bin nicht so ordentlich und einfach zu erklären. Ich bezweifele, dass dies auf irgend jemanden zutrifft.

Haben deine Freunde und Familie deine Transition unterstützt? Die Texte von “Pink Fog” und “Wanting Me Dead” malen da ein eher düsteres Bild. 

Paranoia spielte bei den Texten zu diesen Songs eine große Rolle. Die Angst davor, wie die Welt dich behandelt, wenn du dich nicht versteckst, ist traumatisierend.

Den Texten auf “Loud Arriver” sowie deinen Statements würde ich entnehmen, dass du – wie die meisten transgender Personen – harte Kämpfe ausfechten musstest, aber gestärkt aus ihnen hervorgegangen bist. Welchen Rat würdest du speziell jungen transgender Personen geben?

Von meiner Herangehensweise an Musik abgesehen ist mein Leben keines, dem man nacheifern sollte. Niemandes Leben ist es. Die Welt wird dir nichts geben und sie wird immer versuchen, dir alles zu nehmen. Sag der Welt fuck off. Stehl von den Reichen und gib den Armen. Sie werden versuchen, dich dazu zu bringen, nicht mehr zu lieben. Lass das nicht zu.

Der Titelsong, welcher das Album auch abschließt, scheint eine Art Schlussfolgerung deines bisherigen Weges bis zu dem Punkt, an dem du jetzt mit SONJA bist zu sein. Was ist der nächste Schritt auf dem Weg zur Weltherrschaft? Ich hoffe sehr, dass ihr bald nach Europa kommt!

Wir werden im Mai 2023 für die Warm up Show des UP THE HAMMERS FESTIVAL in Griechenland sein. Wir würden gerne endlos touren.

Das war es, du hast es zum Ende des Interviews geschafft. Vielen Dank für deine Zeit und das großartige Album. Die letzten Worte gehören dir.

Danke für das Interview!