THE FORSAKEN: Manifest Of Hate

THE FORSAKEN: Manifest Of Hate

Bassist Mikael Håkansson weiß scheinbar ganz genau, was er zu tun hat. Nicht nur, dass er bei Evergrey den Bass zupft, nein er mischt auch bei Embraced mit und weil er aus Schweden kommt und weil der Durchschnittsschwede offensichtlich mit weniger als zwei Bands unterfordert ist, hat er sich noch The Forsaken angeschlossen, um der geneigten Hörerschaft mit Manifest Of Hate ein erstklassiges, modernes Death Metal Album vor den Latz zu knallen.

The Forsaken ballern irgendwo zwischen alten In Flames, Arch Enemy und The Crown zu Eternal Death-Zeiten – doch das ist nur eine Seite der Band. Die Schweden verlassen sich nicht ausschließlich auf das skandinavische Erfolgsrezept, Melodie und Aggression zu kombinieren, sondern wagen zumindest musikalischen den Spagat über den großen Teich: Blastbeat-Attacken und Prügelorgien a la Morbid Angel haben in den Songs genau soviel Platz wie schwindelerregende Melodien.

Manifest Of Hate entfacht ein Höllenfeuer an Riff-Monstern, gnadenlos guten Melodien, schonungsloser Aggression und komplexem, aber eingängigem Songwriting.

Es gibt CDs, die gefallen einem auf Anhieb, Manifest Of Hate gehört auf jeden Fall dazu. Lediglich das völlig überflüssige, scheppernde Bombast-Instrumental Intro in der Mitte des Albums stört – die anderthalb Minuten hätte man wirklich sinnvoller füllen können. Der Rest kann mich aber voll überzeugen. The Forsaken haben hier zwar noch kein geniales Album abgeliefert, doch mit ihrem Erstling stellen sie schon mal die Weichen in Richtung Höchstnote – bleibt abzuwarten wie sich die Band auf der kommenden Tour mit Carnal Forge, The Haunted und Nile präsentiert, das Material ist äußerst vielversprechend.

Tracklist:

Seers Hatred

Demon breed

Betrayal With Individuals

Collector Of Thoughts

Soullshade

Intro/Manifest Of Hate

Dehumanized perspective

Truth Of God

Incinerate

Inseminated By The Beast

Spielzeit: 47:51

Besetzung:

Anders Sjöhalm – Vocals

Stefan Holm – Gitarre

Patrik Persson – Gitarre

Michael Håkansson – Bass

Nicke Grabowski – Schlagzeug

Label: Century Media

Veröffentlichungstermin: 22. 1. 2001

Hompage: http://www.members.fortunecity.com/theforsaken2/index.html

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...