SILVA NIGRA: Epocha

SILVA NIGRA: Epocha

Das Epocha-Cover mit seinem Bleistift-Charme erinnert mich unweigerlich an die Schulstunden, die man selber mit dem Produzieren düsterer, Metal-kompatibler Gemälde und Logos zugebracht hat – egal, ob dies nun in Büchern oder Heften seinen Niederschlag fand. Bei den Tschechen von SILVA NIGRA handelt es sich – trotz des Covers – indes nicht um eine Schülerband, sondern um eine gestandene Black Metal-Truppe, die mit Epocha bereits ihr viertes Full Length-Album am Start hat und sich seit 1996 den unheiligen Klängen widmet.

Eingerahmt, beziehungsweise ergänzt durch ein Intro, Intermezzo und Outro – die sich allesamt als gleich rauschig-unspektakulär erweisen – des schwedischen Ambient/Industrial-Projektes OBJECT 4, widmen sich SILVA NIGRA rohen Schwarzmetallklängen. Leider ist bei den Klängen selber Gänsehaut angesagt, da das Soundgewand allzu dünn und unausgewogen ausfällt. Außerdem klingt das Drumkit etwas unnatürlich – so wurde der Snaredrum zuviel Hall verpasst und die Bassdrum hat handkerum zuwenig Raum. Leider machen die Tschechen diese Schwächen durch ihre schwarzmetallischen Klänge nicht wett, selbst wenn das heisere Gekreische an die alten Griechentruppen à la DISHARMONY erinnert und sich die tschechische Sprache offenbar für solche schroffen Schwarzmetall-Vocals eignet.

Letzten Endes können SILVA NIGRA indes nicht reüssieren, da es ihnen schlicht an der nötigen Eigenständigkeit und guten Songs fehlt. Ihr roher Black Metal rauscht komplett unspektakulär und schmerzlos am Hörer vorbei – denn Epocha ist weder himmelschreiend schlecht noch höllisch gut, sondern einfach belanglose Durchschnittskost.

Veröffentlichungstermin: 01.04.2007

Spielzeit: 47:00 Min.

Line-Up:
Ulvberth: Vocals
Skullthrone: Gitarre
Hellthrone: Bass
Pestkrist: Drums
Ska-Gul: Gitarre

Gastmusiker
OBJECT 4: Intro, Intermezzo, Outro
Label: Ashen Productions

Homepage: http://www.ashenproductions.net

Tracklist:
1. Intro
2. Tok (The Flow)
3. Legenda (The Legend)
4. Na pamàtku vec ztracenych (In memory of lost things9
5. Neodpustil (No forgiveness)
6. Interlude
7. Epocha (Era)
8. Citadela (The Citadel)
9. Prostoupen vyssi formou uvedomeni (Filozofie Akt II) (Imbued with superior consciousness (Act of Philosopy II))
10. Matka nemoc (Mother of disease)
11. Outro

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.