RISE AGAINST: Siren Song of the Counter Culture

RISE AGAINST: Siren Song of the Counter Culture

Wie glaubhaft kann eine politische Hardcore und Punk-Band sein, die auf einem Label namens Geffen ihr neues Album veröffentlicht? Wie ehrlich können die Texte sein, wie inbrünstig ist die Musik? Bei Bands wie BOYSETSFIRE oder THURSDAY ging der Wechsel auf ein Major problemlos vonstatten, teilweise wurden die Bands zu kreativen Höhenflügen angespornt, keine Frage. Das dritte Album aus dem Hause RISE AGAINST lässt eine derartige Bewertung schlecht zu, denn einerseits haben RISE AGAINST die stärksten Songs ihrer Laufbahn in trauter Zweisamkeit neben schwachen Nummern stehen.

Doch gleich zu Beginn wird der Hörer so richtig aufgeweckt. In ordentlicher Geschwindigkeit wird heftiger Punk geboten um nachher zu zeigen, dass man es wie wenige andere Bands drauf hat süchtig machende Hooklines mit intelligenten Texten zu kreuzen und weder pendantisch noch predigend zu wirken. Sowohl für die Beine als auch für das Köpfchen sind die ersten drei Songs wunderbar geeignet, Fans von THRICE bis VISION wird garantiert der Sabber aus dem Mundwinkel tropfen. Doch nach Life Less Frightening baut die Scheibe leider ab. Einerseits wirken die schnellen Songs viel besser, andererseits sind andere Songs überfrachtet, erscheinen etwas zu wenig durchdacht.

Seis drum, einige sehr gute Songs finden sich immer wieder auf der Scheibe, To Them These Streets Belong, Tip the Scales und weitere machen einerseits Spaß, sind gleichzeitig sehr ambitioniert und ausgestattet mit entwaffnender Ehrlichkeit. RISE AGAINST machen punkigen Hardcore, der von Herzen kommt, der keineswegs von großen Labels verblendet wurde. Ausgestattet mit viel Power und einprägsamen Melodien, vorgetragen von versierten und routinierten Musikern, ordentlich produziert und aufgemacht ist Siren Song of the Counter Culture eine Hitplatte mit einigen Ausfällen, die jedoch nie kalkuliert oder kühl klingt und auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung in meinem CD-Player darstellt.

Veröffentlichungstermin: 17. August 2004

Spielzeit: 40:54 Min.

Line-Up:
Tim McIlrath – Vocals, Guitars

Chris Chasse – Guitars

Joe Principe – Bass

Brandon Barnes – Drums

Produziert von GGGrath
Label: Geffen Records

Homepage: http://www.riseagainst.com

Tracklist:
1. State of the Union

2. The First Drop

3. Life Less Frightening

4. Paper Wings

5. Blood to Bleed

6. To Them These Streets Belong

7. Tip the Scales

8. Anywhere but Here

9. Give it All

10. Dancing for Rain

11. Swing Life Away

12. Rumors of My Demise Have Been Greatly Exaggerated

Captain Chaos
Ehemann, Vater, Musikenthusiast, Plattensammler, Trauerbegleiter, Logistiker, Autor, Wandergeselle