REQUIEM: Collapse into Chaos

Mit “Collapse into Chaos” haben die Schweizer REQUIEM ihr nunmehr siebtes Album am Start. Normalerweise sind Bands zu diesem Zeitpunkt in ihren eigenen Wegen festgefahren – das Material funktioniert, man hat seine eigene Nische gefunden und nur wenige Truppen sind Stilwechsel-mit-jedem-Album-eine-Existenzkrise-bei-den-Fans-hervorrufen-süchtig wie ULVER. REQUIEM habe ich seit den Endneunzigern immer als “voll in die Fresse”-Death Metal mit sozialkritischen Texten im Oberstübchen abgespeichert und die ersten Minuten von “Collapse into Chaos” passen genau in dieses vorgefertigte Bild. Wie gehabt ist die Produktion druckvoll und organisch, damit REQUIEM ungehindert bolzen können. 

Melodiöse Raffinessen

Und ja, ungehindert bolzen die Schweizer in der Tat auf “Collapse into Chaos” und prügeln ihre dystopischen, regierungskritischen Texte ins Hörerhirn. Die Einflüsse von MALEVOLENT CREATION sind noch immer auszumachen, aber REQUIEM verharren nicht in ihrer Komfortzone. Sie dehnen sie lieber aus. Schon “Fade into emptiness” wartet mit ungewohnt eingängigem Riffing auf, “Down to Zero” lässt den Bass stilvoll hervorblicken und mit “All hail the new god” setzen sich REQUIEM ein Denkmal. Was für ein absolut endlos geiler Song – schon das erste Riff lässt einen wohlig an DISMEMBER denken und die Gänsehaut setzt direkt ein. Die rhythmischen Finessen, der Snaresound, die ausgefeilte Gitarrenarbeit – von wegen Stumpf ist Trumpf. Nix da. Und natürlich sind REQUIEM genügend geerdet, um sich nicht von solchen melodiösen Raffinessen komplett in Besitz zu nehmen zu lassen – da beweist nicht nur der straighte Todesbolzen “Ivory Morals”. 

Kritisches Denken im Death Metal-Gewand

REQUIEMs siebtes Album “Collapse into Chaos” bietet so alles, was sich ein Todesmetaller wünschen kann. Knackige Riffs, eine Rhythm-Section mit perfekter Timing-Kompetenz und reichlich stilvolles Geprügel. REQUIEM verstehen es, sich weder zu verstellen noch sich festzufahren – kritisches Denken, kompromissloser Death Metal – “Collapse into Chaos” liefert von der ersten bis zur letzten Note, was es verspricht. Geile Scheibe!

Veröffentlichungsdatum: 25.06.2021

Spieldauer: 37:00

Label: Massacre Records

Website:  http://www.requiem-net.com

Line Up
Phil Klauser – Gitarre
Michi Kuster – Vocals
Reto Crola (PUNISH) – Drums
Ralf W. Garcia (POLTERGEIST) – Bass, Vocals
Matthias Schieman (DEFACED) – Gitarren

REQUIEM:  “Collapse into Chaos” Tracklist

1. Fade Into Emptiness
2. Collapse Into Chaos
3. Mind Rape (Lyric-Video bei YouTube)
4. Down To Zero
5. All Hail The New God
6. Only Empty Words Remain
7. Progress To Collapse
8. Mankind Never Learns
9. Ivory Morals
10. Out Of Sight, Out Of Mind
11. New World Dystopia
12. World Downfall (Outro)